Vorspeisen für Weihnachten

Weihnachtliche Vorspeisen

Suppe oder Salat? Carpaccio, Fisch oder Maronicremesuppe? Beim Weihnachtsmenü darf eine Vorspeise nicht fehlen – aber die Auswahl ist riesig. Wir erklären, worauf Sie achten sollten und verraten unsere besten Rezeptideen, simple oder aufwendig, für weihnachtliche Vorspeisen.

Vorspeisen für Weihnachten

Weihnachten – welch ein besonderer Abend im Jahr. An den Festtagen kommt die Familie zusammen, es wird zusammen gegessen, gefeiert und gelacht. Da möchte man seinen Gästen auch schon mal ein exklusives Festessen bieten. Wer ein Weihnachtsmenü mit mehreren Gängen plant, sollte dabei auch an eine Vorspeise denken. Wir verraten, welche Zutaten perfekt für eine Vorspeise geeignet sind und was es zu beachten gibt.

Die Vorspeise stellt den ersten Gang des Menüs dar, der in kleinen Portionen gereicht wird. Sie sollte den Appetit anregen, auf die kommenden Gerichte vorbereiten und den ersten Hunger dämpfen. Wichtig: Die Speise darf dabei keinesfalls zu sättigend sein!
Unterschieden wird zwischen kalten und warmen Vorspeisen. Ist ein Drei-Gänge-Menü geplant, haben Sie hier die Qual der Wahl. Ab vier Gerichten kann es sowohl ein kaltes als auch ein warmes Entrée geben. In diesem Fall wird traditionell zuerst die kalte Vorspeise serviert.

Zutaten für eine Vorspeise

Die Auswahl der Rezepte ist groß: von Salaten, Terrinen, Pasteten über Sülzen und Suppen bis hin zu Fingerfood oder Antipasti ist alles möglich. Bedenken Sie dabei die kommenden Gänge, Wiederholungen der Hauptzutaten im Weihnachtsmenü sind nämlich zu vermeiden.
Allgemein beliebte Zutaten für Vorspeisen sind etwa Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch wie Geflügel oder Wild, Gemüse und Obst. Ihr Sättigungswert ist eher niedrig und deshalb ideal geeignet. Obst wirkt durch seine Fruchtsäuren dazu appetitanregend. Auch für vegane oder vegetarische Varianten lassen sich problemlos zahllose köstliche Möglichkeiten finden – Fleisch oder Fisch ist hier kein Muss. Um Weihnachten hat beispielsweise Feldsalat Saison und eignet sich daher hervorragend für einen leckeren Wintersalat. Weitere saisonale Grundlagen sind beispielsweise Rote Bete, Rosenkohl oder Maronen – diese können auch zu einer Suppe verarbeitet werden.

Weihnachtsmenü: Vorspeise anrichten

Die gute Nachricht vorweg: Das Anrichten des Weihnachtsmenüs muss kein Kunstwerk sein! Der Teller sollte aber ansehnlich aussehen. Es gilt das Motto: Lieber weniger, als zu überladen. Traditionell bleibt der Rand des Tellers frei. Zu einer Vorspeise gehört in jedem Fall übrigens ein eigenes Geschirr sowie Besteck. Ob dieses zusammen mit dem weiteren Geschirr auf dem Tisch platziert ist, oder ob danach neu eingedeckt wird, ist reine Geschmacksache.

Weihnachtsessen: schnelle Vorspeisen

Das Problem um die Festtage ist ja meistens die Zeit. Es gibt so viel zutun, da kommt schnell mal der Stress durch! Um vor allem am heiligen Abend nicht stundenlang in der Küche zu stehen, gibt es glücklicherweise zeitsparende Möglichkeiten. Vorspeisen sind klassischerweise fix zubereitete Speisen, um einen schnellen Ablauf des Menüs sicherzustellen. Wer möchte, kann sich aber zusätzlich noch für Varianten entscheiden, die bereits einen Tag vorher zubereitet werden können. Hierfür eignen sich vor allem kalte Vorspeisen wie Lachsröllchen oder Suppen, die nur wieder aufgewärmt werden müssen. Letztere haben auch den Vorteil in großen Mengen gekocht werden zu können, um viele Gäste mit köstlichem Festessen zu versorgen.

Wir haben die leckersten Vorspeisen-Rezepte für Ihr Weihnachtsessen in unserer Galerie zusammengestellt!

Lade weitere Inhalte ...