Schlankwasser Rezept - Mit Ingwer und Zitrone abnehmen!

Ingwer und Zitrone: Mit Schlankwasser zur Traumfigur

Im Ingwer-Zitronen-Wasser sind wahre Vitaminbomben vereint: Sie kurbeln die Fettverbrennung an und können so auf Dauer die Pfunde purzeln lassen. Das Schlankwasser mit Ingwer und Zitrone ist sowohl heiß als auch kalt ein Genuss und eine gute Ergänzung für den Diätplan. Hier kommen unsere Tipps zum Fettkiller!

Fettkiller: Zitronenwasser mit Ingwersaft zum Abnehmen

Kaum eine Frucht hat einen so hohen Vitamin C-Gehalt wie die Zitrone. Bei Erkältungen oder einem schwachen Immunsystem wird deshalb heiße Zitrone oder Zitronentee empfohlen. Zitrone kommt aber nicht nur unserem Immunsystem zugute. Auch beim Abnehmen kann die gelbe Frucht unterstützend wirken, wie die Zitronendiät zeigt. Denn der hohe Gehalt an Vitamin C sorgt im Körper für die vermehrte Ausschüttung von Noradrenalin. Der Botenstoff hilft dabei, Fett aus den Fettzellen herauszulösen. Darüber hinaus steuert Vitamin C zusammen mit Vitamin B6 und Niacin die Fettverbrennung in den Muskeln. Auch Ingwer regt den Stoffwechsel an und kann so eine Diät unterstützen. So können Sie in Form von Ingwerwasser, Ingwersaft oder Ingwerpulver einen wahren Immunbooster zu sich nehmen. Um fit und schlank zu werden, kombiniert man also am besten beide Lebensmittel.

Ingwer kaufen: Darauf müssen Sie achten

Der frische Ingwer sollte eine glatte, glänzende Oberfläche haben und prall und fest sein. Dann ist die Wurzel frisch und mild. Schrumpelige Ingwerknollen haben ihre besten Tage schon hinter sich und können bereits holzig und streng im Geschmack sein. Greifen Sie gerne auch zu Produkten mit Bio-Siegel, so könne Sie sicher sein, dass der Ingwer frei von Pestiziden ist. Bei Bio-Ingwer können Sie die Schale sogar dran lassen.

Tipp: Wer Lust hat, kann sogar seine eigenen Ingwerknollen anbauen! Das ist besonders nachhaltig und geht ganz einfach:

  1. Die Wurzelknolle über Nacht in warmes Wasser legen.
  2. Eine große, flache Schale mit nährstoffreicher Erde füllen.
  3. Die Ingwerwurzel dort einsetzen, mit etwa zwei Zentimetern Erde bedecken und leicht andrücken.
  4. Vorsichtig mit zimmerwarmem Wasser befeuchten.
  5. Ingwer braucht viel Luftfeuchtigkeit. Deshalb die Pflanze mit Frischhaltefolie abdecken. Eine kleine Öffnung lassen, damit sie nicht erstickt.
  6. Den Ingwer an einen hellen, warmen Platz stellen – jedoch nicht in die direkte Sonne.
  7. Die Pflanze jeden Tag mit einer Sprühflasche befeuchten. Die Frischhaltefolie regelmäßig wechseln und den Ingwer etwas lüften.

Zitrone kaufen: Darauf müssen Sie achten

Möchten Sie Zitronen für das Schlankwasser verwenden, sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe nur Früchte in Bio-Qualität kaufen. Bio-Zitronen sind frei von chemisch-synthetischen Spritz- und Überzugmitteln und können daher vollständig verwertet werden. Wie viel Saft eine Zitrone ergibt, erkennt man übrigens nicht an ihrer Größe. Vielmehr gibt die Schale Auskunft darüber. Besitzt die Zitrusfrucht besonders kleine Poren, soll sie mehr Saft enthalten. Außerdem können Sie den Fühltest machen: Ist die Zitrone weich, enthält sie mehr Fruchtsaft. Grüne Stellen sind übrigens nicht schlimm, sie sagen nichts über die Reife der Frucht aus.

Rezept: Ingwer-Zitronen-Tee als Schlankwasser

© Towfiqu Barbhuiya/Unsplash
Unser Ingwer-Zitrone-Wasser ist perfekt zum Abnehmen und ganz schnell zubereitet!

Ingwer-Zitronen-Wasser kann also nicht nur dabei helfen, unser Immunsystem zu stärken, sondern sogar den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anregen. Der Schlankmacher ist damit perfekt für alle, die Ihrem Wunschgewicht näher kommen möchten oder ihr Gewicht halten wollen. Der wohl größte Vorteil beim Ingwer-Zitrone-Wasser? Das Abnehmwasser ist nicht nur unheimlich günstig, sondern auch in der Zubereitung schnell und einfach.

10 Minuten
10 Minuten
leicht
Bewertung: 4,5
zuckerfrei
deutsch
schnell, einfach
€ € € €

Zutaten für das Ingwer-Zitrone-Wasser

  • 1 Stück Ingwerwurzel
  • 1 halbe Zitrone
  • Honig oder Ahornsirup

Zubereitung des Ingwer-Zitrone-Wassers

  1. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Zitrone auspressen. Tipp: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen ein wenig hin- und herrollen, lässt sich die Frucht leichter auspresssen.
  3. Den Ingwer mit siedendem Wasser übergießen und mindestens zehn Minuten ziehen lassen.
  4. Den Honig oder Ahornsirup einrühren und zum Schluss erst den Zitronensaft hinzugeben.

Tipps zum Ingwer-Zitrone-Wasser

Das angereicherte Detox-Wasser können Sie heiß oder kalt trinken. Am besten entfaltet es seine Wirkung direkt vor den Mahlzeiten oder am frühen Morgen. Der Schlankdrink hat wenige Kalorien und schon bald können sich erste Erfolge auf der Waage bemerkbar machen. Ergänzend sollten Sie den Fett- und Kohlenhydratanteil Ihrer Nahrung reduzieren. In unserer Rezeptsammlung finden Sie eine große Auswahl an Diätrezepten. Weiterhin kurbelt auch ausreichend Bewegung den Stoffwechsel an - Schlankwasser aus Ingwer und Zitrone und Bewegung ergänzen sich hier zum idealen Diät-Doppel! Sie können zum Ingwer-Zitrone-Wasser gerne auch noch eine kleine Menge Apfelessig hinzugeben. Apfelessig hemmt den Appetit, kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass wir unsere Mahlzeiten leichter verdauen können.

Kein Fan von Zitrone oder Ingwer? Hier gibts das Schlankwasser-Rezept mit Zimt und Apfel >>

Wie viel Ingwer-Zitronen-Wasser kann ich maximal pro Tag trinken?

Pures Wasser können wir gerade im Sommer nicht überdosieren – bei Ingwer und Zitrone sieht es da schon anders aus. Welche Menge des Schlankwassers Sie trinken können, hängt von der Dosierung der beiden Inhaltsstoffe ab.

Bei Ingwer wird dazu geraten, maximal 5 g des Pulvers oder 50 g der frischen Knolle am Tag zu sich zu nehmen. Ansonsten kann es zu Magenreizungen und einer blutverdünnenden Wirkung kommen.
Auch die Zitrone sollten Sie in Maßen konsumieren. Zwar wirkt sie sich positiv auf unsere Verdauung aus und hilft deshalb beim Abnehmen, sie kann aber in zu hoher Dosierung auch Schaden anrichten. Die Säure greift beispielsweise unseren Zahnschmelz an und kann diesen empfindlich machen. Auch der Magen kann bei zu großer Menge mit Sodbrennen oder Übelkeit reagieren. Eine halbe bis eine Zitrone pro Tag sollte unbedenklich sein.

Probieren Sie alternativ doch auch mal einen Ingwer-Shot: Hier werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Ingwers konzentriert wie ein Kurzer getrunken.

Auch spannend: die 5:2-Diät, die Apfelessigdiät oder Schüssler Salze als Diätunterstützung

Ein Dauerthema: Wie effizient sind Abnehmpillen?

Wie lange ist Ingwer-Zitronen-Wasser haltbar?

Nach der Zubereitung sollte das Wasser mit Ingwer und Zitrone unbedingt kühl gelagert werden. Im Kühlschrank hält sich der Schlankmacher in der Regel 1-2, maximal 3 Tage. Ein Geruchstest kann Aufschluss darüber geben, ob das Zitrone-Ingwer-Wasser schlecht geworden ist. Verwenden Sie für die Aufbewahrung des Ingwer-Zitrone-Wassers am besten eine verschließbare Karaffe oder eine Flasche.

Kann man Ingwer-Zitronen-Wasser auch abends trinken?

Dass man auch im Schlaf abnehmen kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Dann ist es doch nur logisch, das Ingwer-Zitrone-Wasser vor dem Schlafengehen zu trinken, oder etwa nicht? Schließlich werden der Stoffwechsel und die Fettverbrennung so gerade über Nacht ordentlich auf Touren gebracht. Ganz so einfach ist es leider nicht. Wer Ingwer-Zitrone-Wasser vor dem Schlafengehen trinkt, tut sich tatsächlich keinen Gefallen. Ingwer wirkt harntreibend, stört also die Nachtruhe. In Kombination mit Zitrone wirken die beiden Lebensmittel zudem wie ein natürlicher Wachmacher. Wollen Sie von der vollen Wirkstoff-Power des Ingwer-Zitrone-Wassers profitieren, trinken Sie dieses am besten noch vor dem Frühstück.

Die Wirkung von Ingwer auf den Körper

Aus der asiatischen Hausmedizin ist Ingwer dank des enthaltenen Scharfstoffes Gingerol und der bereits erwähnten Inhaltsstoffe nicht wegzudenken. Auch hierzulande erfreut sich die Power-Knolle großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn Ingwer wird neben den positiven Effekten beim Abnehmen auch entzündungshemmende und anti-karzinogene Eigenschaften zugesprochen. Ein Ingwer ist also ein echter Immunbooster!

Die positiven Effekte von Ingwer werden daher nicht nur im Rahmen einer Diät, sondern auch bei Erkältungen geschätzt: Durch die antibakterielle Wirkung werden die Symptome in Hals und Rachen gelindert. Gleichzeitig stärkt Ingwer die Abwehrkräfte und unterstützt die Verdauung. Nach der Deutschen Hochdruckliga gibt es Hinweise darauf, dass Ingwer auch den Blutdruck senken kann. Genauere Untersuchungen sollen laut der Experten aber noch ausstehen. Es gibt aber auch genügend Ärzte, die sagen, dass Ingwer den Blutdruck ansteigen lässt. Tatsächlich streiten sich die Expertinnen und Experten also, ob Bluthochdruck-Patienten Ingwer essen sollten oder nicht. Fragen Sie daher am besten Ihren Arzt, was er in Ihrem persönlichen Fall rät.

Bei der Zubereitung von Ingwertee ein großer Fehler leider besonders gerne gemacht: Die Ingwerwurzel sollte nicht geschält werden, denn die ätherischen Öle, die man ja nutzen möchte, sitzen vor allem unter der Schale. Verwenden Sie daher stets frischen Ingwer. Frische Knollen sind schön prall und die Schale unbeschädigt. Aufgeschnitten ist Ingwer von sattem Gelb und verströmen seinen typischen Duft. Wer mag, kann die Ingwerstückchen aus dem Tee auch mitessen.

Tipp: Wenn der Ingwer nicht Bio ist, trotzdem nicht schälen, sondern gründlich abwaschen. Die Ingwerknolle dann in sehr dünne Scheiben schneiden und siedendes Wasser (kein kochendes!) darüber gießen.

Auch interessant: Switchel-Diät - abnehmen mit der Schlankmacher-Limo>>

Die Wirkung von Zitrone auf den Körper

Zitronen werden vor allem für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt geschätzt. Dieser bewirkt viele positive Dinge in unserem Körper. Unter anderem regt das Vitamin den Stoffwechselprozess und kurbelt unsere Fettverbrennung an. Deshalb sind Zitronen wahre Fettkiller. Und auch als Detoxwunder können sich Zitronen sehen lassen: Der hohe Kaliumgehalt entwässert und wirkt harntreibend. So werden Giftstoffe optimal herausgespült. Die Säure der Zitrusfrucht soll außerdem gegen Heißhungerattacken helfen. Positiver Nebeneffekt: Die Inhaltsstoffe der Zitrone fördern die Konzentration und unsere Leistungsfähigkeit. Und so ganz nebenbei macht der Duft von Zitronen auch noch glücklich. Was will man mehr?

Tipp: Gerade bei der Zubereitung von Ingwer-Zitronen-Wasser sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe ausschließlich auf Bio- oder Demeter-Zitronen setzen.

Was ist der Unterschied zwischen frischem und getrocknetem Ingwer?

Häufig stellt sich die Frage, welcher Ingwer besser geeignet ist: frischer oder getrockneter. Generell ist es besser, auf frischen Ingwer zurückzugreifen, da dieser mehr Nährstoffe enthält als Ingwer in getrockneter Form. Wem das Schneiden der Knolle aber doch einmal zu aufwendig ist, dem sei gesagt, dass er natürlich ebenso getrockneten Ingwer verwenden kann. Durch den Trocknungsprozess ist dieser aber oft schärfer als frischer Ingwer. Menschen, die empfindlich in Sachen Schärfe sind, sollten daher lieber frischen Ingwer verarbeiten. Getrockneten Ingwer gibt es zum Beispiel hier als Pulver oder als Trockenfrüchte zu kaufen.

Video: Effektive Tipps, um mehr Wasser zu trinken

Apfel-Zimt-Schlankwasser
Abnehmen ohne extra Sport? Für alle Bewegungsmuffel gibt es dieses Schlankwasser-Rezept mit Apfel und Zimt. Der Drink ist super unkompliziert, richtig lecker...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...