Edamame kochen: Zubereitung und wichtige Tipps

Edamame kochen: Zubereitung und wichtige Tipps

Edamame sind kleine grüne Bohnen, die sich in Japan großer Beliebtheit erfreuen, aber zunehmend auch hierzulande immer begehrter werden. Alles, was Sie zur Zubereitung wissen sollten, finden Sie hier.

Was sind Edamame?

Das Wort Edamame bedeutet im Japanischen so viel wie "Bohnen am Zweig". In Japan werden Edamame bevorzugt in Kneipen zum Bier gereicht oder aber als Hauptgericht mit Tofu oder Nudeln serviert. Als Edamame werden übrigens sowohl unreife geerntete Sojabohnen als auch das Gericht, was man daraus zubereitet, bezeichnet.

Wie gesund sind die Sojabohnen?

Edamame gelten als äußerst gesund. Sie enthalten jede Menge pflanzliche Proteine und Eiweiß, weshalb sie Vegetarier, Veganer und Sportler als Eiweißlieferanten schätzen. Außerdem finden sich in den Bohnen noch jede Menge Ballaststoffe, Eisen, Folsäure, Magnesium, Omega-3-Fettsäuren sowie die Vitamine C, E. Die Ballaststoffe kurbeln den Stoffwechsel an und sorgen für eine gute Verdauung. 100 g zubereitete Edamame enthalten etwa 122 Kalorien und haben wenig Fett. Damit sind sie eine gesunde Alternative zu anderen Snacks und perfekt zum Abnehmen geeignet. 

Edamame kochen und zubereiten: So gelingen die Bohnen perfekt

In Deutschland sind Edamame das ganze Jahr über tiefgefroren im Asialaden zu finden. Wenn Sie diese mit Schote gekauft haben, müssen die Bohnen zuerst gekocht werden, damit sie genießbar sind. Denn die Schale sollen sie niemals mitessen. Lose Edamamebohnen ohne Schote können Sie übrigens sofort weiter zubereiten. Wie die Zubereitung der Bohnen mit Schote gelingt, lesen Sie hier. 

Anleitung zum Kochen:

  1. Füllen Sie Wasser in einen Topf und bringen es zum Kochen.
  2. Geben Sie Salz und die gefrorenen Edamame dazu und kochen Sie die Schoten für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze.
  3. Im Anschluss durch ein Sieb gießen und kurz abkühlen lassen. Die Edamame können nun aus der Hülse genommen werden.

Die losen Edamamebohnen können Sie jetzt direkt in eine Schale füllen und als leckeren Snack genießen. Oder Sie verarbeiten die kleinen grünen Bohnen zu allerhand Gerichten weiter: Ob als Beilage zu Fleisch, Fisch, Pasta, in Eintöpfen, Suppen, Bowls oder im Salat, Edamame gehen einfach immer! Zum Würzen von Edamame eignen sich Chili und Knoblauch. Toll dazu mundet auch gerösteter Sesam!

Und wie wäre es mit einer leckeren Guacamole aus Edamame?  Den Dip machen Sie ganz einfach aus 100 ml Wasser, einem Spritzer Zitronensaft, Sesamöl und einem Schuss Sojasauce. Alles pürieren und fertig ist der köstliche Dip. 

>> Wie wäre es mit diesem köstlichen Omelette-Rezept mit Edamame?

Wonach schmecken Edamame?

Edamame besitzen einen leicht süßlichen und etwas nussigen Geschmack. Nach der Zubereitung sollte ihre Konsistenz schön knackig sein. Also bloß nicht zu lange kochen, dann können sie schnell matschig werden und an Geschmack einbüßen. 

Im Video: 3 Bohnensorten im Check

Frau schält Orange
Orangenschalen sind super gesund und auch noch lecker! Doch sie lassen sich nur unter bestimmten Umständen verzehren... Lesen Sie hier, worauf es ankommt und...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...