Pfannenboden reinigen: So sieht er aus wie neu

Pfannenboden reinigen: Mit diesem Hausmittel sieht er aus wie neu

Schon nach kürzester Zeit sieht der Pfannenboden ganz schön unansehnlich aus. Doch wie wird man die eingebrannten, vorwiegend bräunlichen oder schwarzen Flecken wieder los? Wir haben ein Hausmittel entdeckt, das den Pfannenboden (und sogar den Topfboden) in neuem Glanz erstrahlen lässt und die angebrannten Flecken ganz schnell beseitigt. 

Auch Sie haben den Boden Ihrer Pfanne in der Vergangenheit oft stundenlang geschrubbt uns es ist trotzdem nichts passiert? Keine Sorge. Sie sind nicht alleine mit dem Problem. Uns ging es mit den eingebrannten und dunklen Flecken sowie Verkrustungen ähnlich. Bis jetzt. Denn es gibt tatsächlich einen ganz einfachen Trick, mit dem Sie jede Menge Zeit, Nerven und Wasser sparen. Und so geht's!

Diese Pfanne ist bei Amazon-Kunden besonders beliebt >>

Pfannenboden reinigen: Mit diesem Hausmittel sieht er aus wie neu

Damit der Pfannenboden endlich wieder wie neu glänzt, benötigen Sie ein Hausmittel, das Sie garantiert schon daheim haben: Backofenreiniger. Ja, mit Backofenreiniger lässt sich eben nicht nur das Innere des Backofens von Schmutz und eingebrannten Essensresten befreien, auch der Pfannenboden und der Topfboden sehen danach wieder wie neu aus.

Lese Sie auch: Darum sollten Sie immer eine Zitrone in die Spülmaschine geben>>

So reinigen Sie den Pfannenboden mit Backofenspray

So entfernen Sie Schritt für Schritt die lästigen Verkrustungen und angebrannten Flecken vom Pfannenboden oder Topfboden:

  1. Legen Sie die Pfanne oder den Topf mit der Unterseite nach oben auf ein Küchentuch oder etwas Küchenkrepp
  2. Verteilen Sie den Backofenreiniger gleichmäßig auf dem Pfannenboden. Lassen Sie den Backofenreiniger am besten über Nacht einwirken, damit die hartnäckigen Verschmutzungen vollständig gelöst werden können.
  3. Am nächsten Morgen können Sie den Pfannenboden noch mit einer alten Zahnbürste oder Spülbürste nachbearbeiten, sofern sich noch nicht alle Verschmutzungen gelöst haben sollten. Eine Spülbürste speziell für Pfannen haben wir hier für Sie entdeckt >>
  4. Danach können Sie die Pfanne mit warmem Wasser abwaschen und benutzen. Und siehe da! Die Verschmutzungen am Pfannenboden gehören endlich der Vergangenheit an. Ganz schön smart, was?

Pfannenboden reinigen: 8 Hausmittel gegen Verfärbungen und Eingebranntes

Sie haben vielleicht gerade keinen Backofenreiniger im Haus? Kein Problem! Wir kennen ein paar gute Alternativen, mit denen der Pfannenboden oder Topfboden wieder sauber wird.

Pfannenboden mit Backpulver, Salz und Spülmittel reinigen

Sie können die Pfannenunterseite auch mit einer Mischung aus Backpulver, Salz und Spülmittel von den Verschmutzungen befreien. Verteilen Sie die Hausmittel einfach auf dem leicht feuchten Pfannenboden, bedecken Sie diesen mit Küchenkrepp und lassen Sie das ganze mindestens 2 Stunden einwirken. Nun können Sie die Verkrustungen auch mit einer Bürste entfernen.

Pfannenboden mit Natron und Essig reinigen

Nicht nur Backpulver, auch Natron macht die Pfannenunterseite ganz schnell blitzblank. Verteilen Sie einfach ein Päckchen Natron auf der Pfannenunterseite und geben Sie einige Tropfen Essig hinzu. Die Hausmittel reagieren miteinander, was CO₂ freisetzt. Verschmutzungen, Verfärbungen und Verkrustungen können danach besonders leicht entfernt werden. Nach der Einwirkzeit noch mit einem Schwamm einarbeiten, mit Wasser abspülen und fertig!

Pfannenboden mit Ketchup reinigen

Wussten Sie, dass Sie Ihren Pfannenboden nicht nur mit Hausmitteln wie Backpulver, Salz, Spülmittel oder Backofenreiniger wieder sauber bekommen? Es klappt tatsächlich auch mit Ketchup! Verteilen Sie einfach eine großzügige Menge Ketchup auf dem Boden der Pfanne oder des Topfes und lassen Sie das Lebensmittel etwa 30 Minuten lang einwirken. Danach können Sie die Pfanne oder den Topf wie gewohnt mit Wasser abwaschen und benutzen.

Pfannenboden mit Rasierschaum reinigen

Sie haben Rasierschaum bisher nur zur Haarentfernung benutzt? Dann wird es höchste Zeit, das zu ändern. Denn sie können noch ganz viel mehr mit Rasierschaum reinigen und von Schmutz befreien. So zum Beispiel die Unterseite von Pfannen und Töpfen. Verteilen Sie einfach eine großzügige Menge des Kosmetikproduktes auf der Pfannenunterseite und lassen Sie das Hausmittel einwirken. Tipp: Übrigens wird auch der Backofen mit Rasierschaum wieder blitzblank!

Pfannenboden mit Zitronensäure reinigen

Gute Ergebnisse im Kampf gegen eingebrannte und dunkle Flecken auf dem Pfannenboden können Sie auch mit handelsüblicher Zitronensäure erzielen. Stellen Sie die Pfanne oder den Topf zuerst in ein heißes Bad mit Spüli und Wasser. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten den Pfannenboden noch mit Zitronensäure (z.B. von Heitmann) und Salz einreiben - schon sind die Verfärbungen verschwunden und der Pfannenboden glänzt wie neu.

Pfannenboden mit Soda reinigen

Welches Hausmittel in dieser Liste auf keinen Fall fehlen darf? Soda natürlich! Auch damit wird der Boden von Töpfen und Pfannen wieder sauber. Lösen Sie einfach 1 EL Soda in einer größeren Pfanne mit 1 L Wasser auf. Nun müssen Sie die betroffene Pfanne nur noch dort hineinstellen und einwirken lassen. Sollten Sie keine größere Pfanne zur Hand haben, können Sie aus den beiden Hausmitteln auch eine Paste anrühren, die dann auf der Unterseite verteilt wird.

Warum wird der Pfannenboden von unten überhaupt schwarz?

Die bräunlich oder gar schwarz schimmernden Verfärbungen lassen sich leider gar nicht wirklich vermeiden. Denn sie entstehen bei der täglichen Benutzung. Dabei gehen natürlich auch mal Essensreste, Öl oder Fett daneben. Kommen der Pfannenboden oder Topfboden mit diesen Rückständen in Kontakt, brennen sich die Reste unverzüglich in das Material ein.

Regenbogenfarben im Topf oder in der Pfanne: Unbedenklich oder gefährlich?

Wird die Pfanne oder der Topf sehr stark erhitzt, kann sich im Inneren auch mal eine regenbogenartige Verfärbung auf dem Metall zeigen. Diese ist völlig unbedenklich und kann folgende Ursachen haben: Die Pfanne oder der Topf wurde nicht richtig ausgespült und es befinden sich immer noch Rückstände vom Öl oder Spülmittel darin, oder das Metall ist oxidiert. 

Bratpfanne von innen reinigen: So werden Sie alle Verschmutzungen los

Ihre Pfanne ist vielleicht nicht von außen, dafür aber von innen ganz schön verschmutzt und vielleicht sogar verkrustet? Auch dafür gibt es eine einfache Lösung. Um die Pfanne innen zu reinigen, benötigen Sie folgende Hausmittel:

  • Backpulver
  • eine Zitrone

Verteilen Sie das Backpulver großzügig in der Pfanne. Schneiden Sie nun das Ende einer Zitrone ab und reiben Sie mit der Frucht über die Pfanneninnenseite. Durch die chemische Reaktion werden Schmutz, Fett und Verkrustungen besonders leicht gelöst. Zum Schluss nur noch mit warmem Wasser abspülen und schon ist die Pfanne wieder einsatzbereit.

Die 4 beliebtesten Backofenreiniger für einen sauberen Pfannenboden

Im Video: Backblech reinigen – so geht es auch ohne Chemie ganz einfach

Schimmel in den Fugen im Badezimmer sieht nicht nur unschön aus, auf Dauer zerstört er auch das Silikon. Doch wie wird man die Flecken in der Dusche, Badewanne...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...