10. Februar 2020
Aphrodisierendes Valentinstag Menü

Valentinstag Menü zum Verführen

„Liebe geht durch den Magen“ – daher möchten Sie ihrem Liebsten nicht nur ein tolles Valentinstagsmenü kochen, sondern ihn damit auch ordentlich auf Touren bringen? Mit den richtigen Zutaten ist das kein Problem: Wir haben für Sie ein romantisches Valentinstag Menü zusammengestellt, das eine aphrodisierende Wirkung hat, perfekt also für einen Abend zu zweit... Viel Spaß beim Nachkochen!

Glückliches Pärchen beim Abendessen
© SimmiSimons/iStock
Valentinstag Menü zum Verführen

Die Vorspeise: Karotten-Ingwer-Schaumsüppchen

Romantisch und verführerisch zugleich: Unser Menü zum Valentinstag besteht aus mehreren aphrodisierenden Komponenten. Einsteigen wollen wir mit einer köstlichen Vorspeise, die durch Chili oder Ingwer langsam die Lebensgeister weckt. Die perfekte Vorspeise für Verliebte bei Kerzenschein! Tipp: Zu beiden Gerichten passt ein trockener Weißwein.

Valentinstag Menü 1: Tomaten-Chili-Suppe

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 1/2 reife Avocado
  • 2 TL Limettensaft
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung Menü 1: Tomaten-Chili-Suppe

  • Die Zwiebel schälen und klein würfeln.
  • Die Chilischote waschen, putzen und in Ringe schneiden.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Chili darin bei milder Hitze 2 Min. dünsten. Tomatenmark, Tomaten und Brühe dazugeben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 5 Min. köcheln.
  • Die Suppe fein pürieren und mit Salz und Cayennepfeffer scharf würzen.
  • Während die Suppe köchelt, die Avocado schälen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Limettensaft beträufeln.
  • Die Sahne auf die Suppe geben und mit Avocado und Schnittlauch bestreuen.

Valentinstag Menü 2: Ingwer-Möhren-Suppe

  • 250 g Möhren
  • 20 g Ingwer
  • ½ Zwiebel
  • Öl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Schlagsahne

Zubereitung Menü 2: Ingwer-Möhren-Suppe

  1. Schälen Sie Möhren, Zwiebel und Ingwer, schneiden Sie die Möhren in Scheiben und die Zwiebel sowie den Ingwer in kleine Stücke.
  2. Erhitzen Sie alles in einem großen Topf mit ein wenig Öl. Fügen Sie die Gemüsebrühe hinzu, sobald die Zwiebeln glasig sind.
  3. Die Suppe kann nun zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln.
  4. Nehmen Sie den Topf anschließend von der Platte und beginnen Sie, das Gemüse zu pürieren. Wenn die Flüssigkeit sämig ist, sollte diese gesiebt werden, damit größere Stücke aussortiert werden.
  5. Schlagen Sie nun die Sahne halb steif und heben sie unter. Pürieren Sie die Suppe danach erneut kurz auf, damit sie schön schaumig wird.
Glückliches Pärchen beim Abendessen
© SimmiSimons/iStock
Valentinstag Menü zum Verführen

Das Hauptgericht

Beim Hauptgericht unseres Valentinstag-Menüs wird Ihnen richtig heiß werden: Meeresfrüchte und Trüffel sind der Inbegriff eines erotischen Gerichts, Gewürze wie Chili sind ebenfalls enorm anregend. Mit unseren zwei Hauptgerichten wird der Valentinstag ein Liebeserfolg. Tipp: Zu beiden Gerichten passt ein trockener Weißwein.

Valentinstag Menü 1: Spaghetti mit Trüffel-Carbonara

  • 400 g Spaghettini
  • 20 g Butter
  • 20 g Tiroler Speck, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 60 g schwarzer Wintertrüffel, in etwa 3 mm große Würfel geschnitten
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 4 Eigelb
  • 30 g geriebener Parmesan
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
  • evtl. Salz

Zubereitung Menü 1: Spaghetti mit Trüffel-Carbonara

  1. Spaghettini kochen.
  2. Währenddessen Butter in der Pfanne schmelzen, darin bei mittlerer Temperatur Speckwürfel anbraten. Schalotten- und Trüffelwürfel zufügen. Kurz anschwitzen, mit Hühnerbrühe ablöschen und leicht reduzieren.
  3. In einer Schüssel Eigelbe, Parmesan, Pfeffer, geriebene Muskatnuss und 4 EL Wasser verrühren. Spaghettini abgießen, im Topf mit dem Carbonara-Ansatz mischen. Zum Kochen bringen und vom Herd ziehen. Unter Rühren mit dem Holzlöffel die Eigelb-Parmesan-Mischung zufügen, damit die Flüssigkeit andickt. Reicht die Hitze nicht aus, Topf zurück auf den Herd und unter Rühren so lange erwärmen, bis die Bindung erfolgt. Vorsicht: Wird die Eimasse zu heiß, gerinnt das Eigelb. Eventuell salzen.
  4. Unser Tipp: Frische Trüffel im Kühlschrank im luftdicht verschließbaren Behälter 2 Tage mit rohen Eiern aufbewahren. Sie nehmen das Aroma an und können dann für die Soße verwendet werden.

Valentinstag Menü 2: Garnelen-Curry

  • 300 g Garnelen
  • 150 g grüne Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Ingwer
  • 1 Paprika
  • 150 g Champignons
  • 1 EL Sojaöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Tomate
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 2-3 EL rote Thai-Currypaste
  • 1 Limette
  • etwas Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriandergrün

Zubereitung Menü 2: Garnelen-Curry

  1. Bereiten Sie die Garnelen vor. Gefrorene Garnelen müssen dazu frühzeitig aufgetaut werden. Frische Garnelen müssen von der Schale befreit und am Rücken längs aufgeschnitten werden. Entfernen Sie den Darm.
  2. Schneiden Sie die grünen Bohnen in mundgerechte Stücke und legen Sie diese in einen Kochtopf mit Wasser. Kochen Sie die Bohnen kurz auf und garen Sie diese circa 5 Minuten.
  3. Schälen Sie in dieser Zeit die Zwiebel und den Ingwer und schneiden Sie beides in kleine Stückchen. Schneiden Sie auch die Paprika in mundgerechte Stücke, nachdem Sie diese gewaschen und geputzt haben.
  4. Nun müssen die Champignons geputzt und in kleine Würfel geschnitten werden. Nehmen Sie die Bohnen nach ihrer Garzeit aus dem Wasser und lassen Sie diese abtropfen.
  5. Erhitzen Sie das Sojaöl in einem Topf und geben Sie die Bohnen dazu. Nach kurzer Zeit werden auch die Zwiebel- und Ingwerstücke mit angedünstet, um schließlich auch Paprika und Champignons mit zu braten.
  6. Schälen Sie die Knoblauchzehen und pressen Sie diese in den Topf. Waschen Sie die Chilischoten, schneiden sie längs auf, entfernen Sie die Trennwände und Kerne. Nun müssen die Schoten fein gehackt werden und können schließlich ebenfalls in das Gemüse gegeben werden.
  7. Überbrühen Sie die Tomate, um die Haut leichter zu entfernen. Entkernen Sie die Tomate und schneiden Sie das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke. Die Tomatenstücke sollen nun mit dem restlichen Gemüse gedünstet werden. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  8. Geben Sie schließlich die Garnelen und die Currypaste in den Topf und lassen Sie beides etwa 8 Minuten mitköcheln. Löschen Sie das Gemüse mit Kokosmilch ab, lassen Sie alles noch etwa 5 Minuten köcheln. Schmecken Sie das Curry zum Schluss mit etwas Limettensaft, Zucker, Salz und Pfeffer ab.
  9. Waschen und hacken Sie das Koriandergrün und geben Sie es über das Curry. Servieren können Sie es mit Basmatireis.
Glückliches Pärchen beim Abendessen
© SimmiSimons/iStock
Valentinstag Menü zum Verführen

Das Dessert

Zum Abschluss des Dinners gibt es Verführung pur! Im Abgang wird es sanft, dafür nochmal richtig auf- und anregend: Vanille und Schokolade sind als Aphrodisiaka bekannt, auch Erdbeeren sind erotische Stimmungsmacher. Unsere Erdbeeren können Sie entweder zum Dessert essen oder Ihren Partner direkt danach damit füttern. Zu beiden Desserts empfehlen wir einen Dessertwein ... was für ein Valentinstagmenü!

Valentinstag Menü 1: Granatapfel-Trifle (6 Personen)

  • 3 Granatäpfel
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 50-70 g Baiserbrösel
  • 2-3 EL Schokoraspel Geschmack Zartbitter

Zubereitung Menü 1: Granatapfel-Trifle

  1. Die Granatäpfel entkernen, einen halbieren und den Saft auspressen.
  2. Sahne steif schlagen und dabei den Vanillezucker einrieseln lassen.
  3. Das Baiser grob zerbröseln und die Hälfte davon auf 6 Gläser verteilen.
  4. Die Hälfte der Kerne darauf geben, und weiterschichten mit der Hälfte der Sahne, Brösel, Schokoraspel, Rest Sahne und Grantapfelkerne.
  5. Zum Schluss den Saft gleichmäßig verteilen und etwas durchziehen lassen. Jeweils etwas Saft darübergießen. Etwas durchziehen lassen. Tipp: Den Saft mit Cassis vermischen!

Valentinstag Menü 2: Weiße Vanille-Schokoladen-Mousse mit Liebes-Erdbeeren

  • 125 g weiße Schokolade
  • 1 Ei
  • 250 ml Schlagsahne
  • 4 El gehackte Schokolade (nach Wahl)
  • 1 Vanilleschote
  • Erdbeeren, möglichst groß
  • 100 g Vollmilchschokolade

Zubereitung Menü 2: Weiße Vanille-Schokoladen-Mousse mit Liebes-Erdbeeren

  1. Hacken Sie die weiße Schokolade mit einem Messer klein und schmelzen Sie die Schokosplitter über dem heißen Wasserbad. Nehmen Sie den Topf mit der geschmolzenen Schokolade aus dem Wasserbad, und bringen Sie das Wasser nun zum Kochen.
  2. Geben Sie das Ei in eine saubere Metallschüssel und halten Sie diese über das kochende Wasser. Schlagen Sie das Ei circa 30 Sekunden mit einem Schneebesen schaumig auf, rühren Sie es dabei ständig, damit es nicht stockt.
  3. Der Eischaum muss nun vom Wasserbad gehoben werden. Rühren Sie die flüssige Schokolade zugig ein, bis eine glatte Masse entstanden ist. Schaben Sie anschließend das Mark der Vanilleschote in die Creme und lassen Sie diese auf Zimmertemperatur abkühlen.
  4. Schlagen Sie die Sahne halb steif und heben Sie diese vorsichtig unter die Schokocreme, bis beides gleichmäßig miteinander vermischt ist.
  5. Die fertige Schoko-Mousse wird in eine Schale gefüllt und abgedeckt mindestens 3 Stunden kalt gestellt.
  6. Nehmen Sie die Mousse aus dem Kühlschrank und portionieren Sie sie mit einem Esslöffel. Auf einem Teller können Sie die Mousse mit gehackten Schokosplittern garnieren.
  7. Für die Liebeserdbeeren die Vollmilchschokolade in kleine Stücke hacken und im Wasserbad schmelzen.
  8. Die Erdbeeren vorsichtig waschen und trockentupfen, die Blätter entfernen.
  9. Die Erdbeeren durch die geschmolzene Schokolade ziehen und zum Trocknen auf einen Bogen Backpapier leben.
  10. Sobald die Schokolade vollständig getrocknet ist, die Liebeserdbeeren in einer Glasschale anrichten oder zusammen mit dem weißen Schokoladen-Vanille-Mousse servieren.
Leckereien zu Valentinstag
Am Valentinstag wollen viele Paare einen ganz besonderen Tag erleben, die Liebe zelebrieren und die Schmetterlinge im Bauch wieder wachkitzeln. Dazu gehören...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...