Rezeptideen: Vegane Brotaufstriche selber machen

Vegane Aufstriche und Pasten selber machen

Frisch und selbst gemacht schmeckt alles am besten, auch Brotaufstriche. Entdecken Sie leckere vegane Brotaufstriche mit Aubergine, Kichererbse oder Tomate.

Selbst gemachte Pasten, Dips und Aufstriche sind frisch, frei von Konservierungs- und künstlichen Aromastoffen, eine tolle Alternative zu gängigen Belagen und unheimlich lecker. Daher sind diese veganen Brotaufstriche auch gesund. Alle Rezeptideen, die wir Ihnen hier zeigen, sind zudem garantiert vegan, also ohne tierische Produkte. Abgedeckt oder in einem verschließbaren Gefäß sind die selbst zubereiteten Pasten mehrere Tage im Kühlschrank haltbar. Sie sind eine tolle Alternative zum herkömmlichen Brotbelag und schmecken auch Nicht-Veganern!

Sie sind auf der Suche nach weiteren veganen Brotaufstrichen? Hier finden Sie tolle Rezepte für Hummus und Mutabbal.

Veganer Brotaufstrich: Tofu-Tomaten-Paste

  • 200 g Tofu
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 bis 4 EL Tomatenmark
  • 3 bis 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • getrockneter Oregano
  • frischer Basilikum

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen werden geschält und klein gehackt, anschließend in etwas Olivenöl angedünstet und zu dem zerkleinerten Tofu gegeben. Mit dem Tomatenmark in einer Schüssel zu einer cremigen Paste rühren und schließlich mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abschmecken.

Vegane Leberwurst

  • 1 Würfel Hefe
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 EL Majoran
  • 75 ml Kokosöl
  • 150 g Zwiebeln
  • 230 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Salz

Schälen Sie die Zwiebel und würfeln Sie diese, bevor sie in einem Topf mit heißem Kokosöl angeschwitzt werden. In einem zweiten Topf wird Gemüsebrühe mit Hefe aufgekocht, schließlich kommt die Kokosöl-Zwiebelmasse dazu. Paniermehl, Haferflocken und Majoran dazugeben, abschmecken und erneut aufkochen lassen. Füllen Sie die Leberwurst in ein Gefäß und lassen Sie die Masse im Kühlschrank für mehrere Stunden auskühlen.

Auberginen-Aufstrich

  • 1 Aubergine
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • 3 bis 4 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz

Heizen Sie den Backofen auf 180° C vor, waschen Sie die Aubergine und stechen Sie mit einer Gabel einige Löcher hinein. Die Aubergine wird für etwa 40 Minuten gebacken, anschließend muss sie gut abkühlen. Entfernen Sie nun die Haut und pürieren Sie das Fruchtfleisch mit allen anderen Zutaten zu einem köstlichen Aufstrich.

Veganer Aufstrich: Soja-Kräuter-Paste

  • 120 g Sojabohnen
  • 2 bis 3 EL Sojasoße
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 EL Dill
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 1 TL Miso
  • Curry- und Paprikapulver nach Geschmack
  • frischer Basilikum

Die Sojabohnen werden über Nacht in Wasser eingeweicht. Für die Zubereitung die Sojabohnen abwaschen und in Wasser einige Minuten kochen. Die restlichen Zutaten werden mit den weichen Sojabohnen zu einer cremigen Paste püriert.

Kichererbsen-Aufstrich

  • 120 g Kichererbsen
  • 100 g Tahin (Sesampaste)
  • 100 g Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Kräuter der Provence
  • Salz
  • Pfeffer

Guacamole-Aufstrich für Veganer

  • 1 reife Avocado
  • 2 El Zitronensaft
  • 1 kleine Zwiebel, feingehackt
  • 1 kleine Chilischote, feingehackt
  • 1 – 2 Tomaten, kleingeschnitten
  • abschmecken mit Salz, Pfeffer, Tabasco

Die Avocado entkernen, mit einer Gabel zerstampfen und sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. Alle weiteren Zutaten hinzugeben und abschmecken. Guacamole soll fruchtig-scharf schmecken. Wem Chilis zu viel sind, schmeckt nur mit Tabasco ab. Frisch zubereitet sollte die Guacamole innerhalb von ein bis zwei Tagen verzehrt werden, weil die Creme schnell unansehnlich wird. Dann lieber wieder eine neue Portion zubereiten. Tipp: frischer Koriander schmeckt super dazu!

Die Kichererbsen werden für 24 Stunden eingeweicht und anschließend gar gekocht. Geben Sie Kichererbsen und alle anderen Zutaten in einen Mixer und pürieren Sie alles zu einem feinen Aufstrich. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab.

Süße Schoko-Nuss-Creme

  • 100 g Vegane Zartbitterschokolade
  • 100 g Haselnussmus
  • 200 g Kokosöl
  • Ahornsirup

Schmelzen Sie die Schokolade in einem Wasserbad. Geben Sie Haselnussmus und Kokosöl zur leicht abgekühlten, aber noch flüssigen Schokolade und verrühren Sie alles gut. Schmecken Sie die Schoko-Nuss-Creme mit dem Ahornsirup ab.

Aufstrich mit Trauben und Walnüssen

  • 200 g Tofu
  • 100 g Sellerie
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Apfel
  • 3 EL Sojamilch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 bis 2 EL Weißwein
  • eine Handvoll Weintrauben (rot)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rohrzucker

Sellerie, Walnüsse, Weintrauben und der Apfel werden fein geschnitten bzw. gehackt und anschließend mit Tofu, Weißwein, Zitronensaft, Sojamilch und Öl zu einem cremigen Aufstrich püriert.

Video: Alles vegan? In welchen Produkten “Tier“ drin ist

Quittenmus im Glas umgeben von Quitten
Fruchtig, ein wenig zitronig, frisch und einfach lecker - so schmecken Quitten. Zu einem leckeren Quittenmus verarbeitet werden die harten Früchte wunderbar...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...