6. Juli 2021
Spareribs richtig zubereiten - Tipps und Rezepte

Spareribs einfach und lecker zubereiten

Für Fleisch-Liebhaber dürfen gut gemachte Spareribs beim Grillen nicht fehlen. Doch sind die Portionen in den Restaurants meistens eher klein und teuer. Machen Sie Spareribs doch mal selbst! Wir haben einige Tipps zum Grillen oder der Zubereitung von Spareribs im Backofen.

Spareribs zubereiten: Das sollten Sie bei der Vorbereitung beachten

Selbstverständlich sollten Sie die Spareribs frisch kaufen und auf gute Qualität achten. Das Fleisch müssen Sie nun würzen und die einzelnen Rippchen in Alufolie einwickeln. Wickeln Sie in die Folie einen Rosmarinzweig und beträufeln Sie das Paket mit etwas Öl. Zum Vorgaren sollten Sie keine all zu hohe Temperatur verwenden. Damit das Fleisch schön saftig und zart bleibt, sollten Sie beim Vorgaren im Gasgrill nicht nur auf die Temperatur achten, sondern auch darauf, dass der Deckel geschlossen ist. Besitzer eines Holzkohlegrills können die Rippchen im Backofen vorgaren. Die Temperatur sollte hier bei ca. 130 Grad liegen. Die Garzeit beträgt etwa eine Stunde.

Spareribs im Backofen machen

Sie möchten ein ausgiebiges Barbecue veranstalten, haben aber keinen Grill? Das ist kein Problem. Die Spareribs lassen sich, mit etwas Geduld, im Backofen garen. Bevor Sie die Rippchen für ca. 3,5 Stunden in den Backofen schieben, müssen Sie die Silberhaut mit einem Messer vorsichtig entfernen. Anschließend legen Sie die Rippen in ein gefülltes Gefäß mit Apfelsaft und lassen diese 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen.

Jetzt geht es ans Würzen. Die Spareribs müssen Sie aus dem Apfelsaft nehmen und großzügig mit einer Spareribs-Gewürzmischung bestreuen. Nun wickeln Sie die Rippchen in eine Frischhaltefolie und legen Sie für weitere 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Den Backofen müssen Sie auf 100 Grad vorheizen. Die Spareribs geben Sie nun mit einem guten Zentimeter Flüssigkeit auf dem Backblech in den Ofen. Die Flüssigkeit schützt das Fleisch vor dem Austrocknen. Die Garzeit beträgt rund 3,5 Stunden. Sie erkennen, dass die Rippen fertig sind, wenn sich das Fleisch ca. 6 mm von den Knochen gelöst hat.
 
Zutaten wie Gemüse, Salz oder Ketchup können noch hinzugefügt werden. Und schon hat man das perfekte Fingerfood für ein Grillbuffet und das ganz ohne kochen.
 
Während der Garzeit kreieren Sie eine Würz- und Barbecue-Sauce. Diese wird, nach der zweiten Stunde, alle 30 Minuten auf die Rippchen gestrichen.

Spareribs grillen: So klappt es

Sobald das Fleisch ausreichend vorgegart ist, entnehmen Sie das Fleisch aus der Alufolie und legen es auf den Grill. Von beiden Seiten wird es nun knusprig gegrillt. Anschließend können Sie auch hier die Spareribs mit einer Marinade bestreichen und für eine kurze Zeit auf den Grill legen. Achtung: Sind die Spareribs mariniert, sollten Sie das Fleisch wirklich nur kurz grillen, da es durch die Marinade schnell verbrennt.
 

Spareribs: Das sind die perfekten Beilagen 

Natürlich wollen wir nicht nur Fleisch essen, sondern dazu auch noch leckere Beilagen genießen. Gut dazu munden Baked Potatoes, Pommes Frites, Coleslaw, Salate, Kartoffelecken, Nudel- und Kartoffelsalat oder gegrillter Maiskolben
 
 

Im Video: Spareribs-Rezept mit Ingwer und Blaubeere

Putensteak - Wir laden Sie ein in die Geschichte der mexikanischen Küche und zeigen Ihnen tolle Rezepte
Lust auf ein leichtes Mittagessen? Wir haben ein köstliches Rezept für Pute in Honig-Senf-Marinade mit geröstetem Baguette und buntem Blattsalat.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...