Einmachen Kirschen richtig einkochen

Warum leckeren Kirschkuchen nur im Sommer backen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kirschen einkochen, um sie auch außerhalb der Saison genießen zu können.

Kirschen im Glas Kirschen richtig einkochen © gkrphoto/iStock

Vorbereitung

Einwecken, einkochen, einmachen. Im Grunde sind das Bezeichnungen für ein und denselben Vorgang: Das Haltbarmachen von Lebensmitteln. Wir haben Ihnen bereits zusammengefasst, was Sie alles über Einmachgläser wissen müssen und wie Sie herzhafte Lebensmittel wie Tomaten einkochen. Heute wird der sommerliche Genuss der Kirschen für den Winter haltbar gemacht. Dazu verwenden Sie frische, leckere Kirschen aus dem eigenen Karten – oder Sie kaufen Ihr Lieblingsobst ein und dann geht's ans Einmachen. Sie können sowohl Süßkirschen als auch Sauerkirschen einlegen, obwohl man meist die süße Variante frisch vernascht und Sauerkirschen zum Einmachen verwendet. Ob Erntezeit oder Zeit fürs Einmachen ist, erkennen Sie ganz einfach daran, dass die Früchte reif sind, eine gesunde Farbe haben und entsprechend schmecken. Aus ihnen lassen sich später leckere Kirschkuchen & Co. herstellen. Etwas überreife, weichere Früchte verwenden Sie für Kompott oder Kirschmarmelade. Achten Sie grundsätzlich darauf, dass die Früchte unbeschädigt sind und keine faulen Stellen haben. 

Kirschen entsteinen

Kirschen entsteinen ist definitiv eine zeitaufwendige Arbeit, die leider getan werden muss. Wenn Sie eine große Ernte oder einen großen Einkauf verarbeiten wollen, dann lohnt sich definitiv ein Entsteiner. Diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ansonsten mit einem scharfen Obstmesser die Kirschen halbieren und den Kern herausholen. Tipp: Wenn die Früchte leicht angefroren sind, dann geht das Entsteinen einfacher!

Zutaten fürs Kirschen einkochen

  • 1 kg Kirschen
  • 1 l Wasser
  • 400 g Zucker

Schritt für Schritt erklärt: Kirschen richtig einkochen

  1. Überprüfen Sie zunächst, ob die Einmachgläser unbeschädigt sind. Danach müssen die Gläser und Deckel mit sehr heißem Wasser ausgespült werden, damit alle Bakterien entfernt sind.
  2. Waschen Sie die Kirschen, trocknen sie ab und entsteinen sie. Befüllen Sie die sterilen Einmachgläser mit den Kirschen, lassen Sie dabei etwa zwei Zentimeter Platz zum Glasrand.
  3. Einkochen im Backofen
    Frau kniet vor Backofen

    Wir haben eine einfache Anleitung, wie das Einkochen im Backofen funktioniert.

    Nun wird die Zuckerlösung hergestellt. Erhitzen Sie dazu das Wasser und lassen Sie den Zucker einrieseln. Dieser sollte sich vollständig im heißen Wasser auflösen. Danach muss die Mischung einmal aufkochen.
  4. Stellen Sie die Gläser auf gefaltete Küchentücher und füllen Sie dann das heiße aber nicht mehr kochende Zuckerwasser hinein. Es sollte die Kirschen bedecken und noch etwa fünf Millimeter Platz zum Rand des Glases lassen.
  5. Wischen Sie die Ränder sehr sauber und schließen Sie die Gläser dann sofort sehr fest mit den sauberen Deckeln.
  6. Setzen Sie zum Einkochen ein kleines Gitter oder Ähnliches in einen großen Kochtopf. Die Gläser, die Sie nun in den Topf stellen, sollen den Topfboden nicht berühren.
  7. Füllen Sie Wasser in den Topf, sodass es die Gläser zu etwa Dreiviertel bedeckt. Sobald das Wasser eine Temperatur von 80 Grad erreicht hat, müssen die Einmachgläser darin 30 Minuten lang gekocht werden. Danach sollten die Gläser langsam auskühlen. Ihre Kirschen sind nun drei bis vier Monate haltbar.

Unser Tipp: Wenn Sie den Kirschen für die kalte Jahreszeit einen passenden Geschmack verleihen wollen, krönen Sie die Zuckerlösung mit Zimt, Nelken oder auch Anis!

Auch sehr lecker: unser Rezept für Mirabellenkompott - hmmmm.

 

Schlagworte: