8. Februar 2021
Rezept für Schmorkohl

Perfekt für kalte Wintertage: Leckerer Schmorkohl

Kohl ist nicht nur vielfältig, sondern auch noch supergesund. Insbesondere Schmorkohl lässt sich schnell und einfach zubereiten und im Nu steht eine vitaminreiche wärmende Mahlzeit auf dem Tisch.

Auf den Geschmack gekommen? Dann probieren Sie auch unser Rezept für eine nährstoffreiche Wirsing-Hack-Pfanne aus. Oder wie wäre es mit einem vorweihnachtlichen Festessen bei gefüllter Gans und Rotkohl? Und auch für unsere vegetarischen Gourmands haben wir das passende Rezept: leckeren Krautsalat

Weißkohl: Haltbarkeit, Lagerung und Saison

Weißkohl können wir übrigens das ganze Jahr über im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kaufen. Geerntet wird der Kohl im Mai und Juni, die späteren Sorten erst im September bis November. Den sogenannten Frühkohl können wir für etwa zehn Tage lagern. Herbst- und Winterkohl ist deutlich robuster und hält sich an einem kühlen Ort, wie dem Keller, schon mal an die zwei Monate. Der Kohl tut unserer Verdauung gut, soll unsere Abwehrkräfte steigern und ist kalorienarm. 100 Gramm enthalten gerade einmal 25 Kalorien!

Tipp: Um nach dem Essen unangenehme Tönchen zu vermeiden, sollten Sie stets Gewürze wie Kümmel, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom oder Ingwer mit zum Kohl geben – sie haben sich bestens bewährt!

Rezept für Schmorkohl

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 kg Weißkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 gut gehäufter EL brauner Zucker
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer
  • Kümmelpulver

Zubereitung:

  1. Befreien Sie den Kohl vom Strunk. Vierteln Sie ihn anschließend und schneiden Sie ihn danach in Streifen.
  2. Schneiden Sie die Zwiebel in kleine Würfel. Erhitzen Sie anschließend das Fett in einem Bräter oder einer großen, tiefen Pfanne und schwitzen Sie die Zwiebelwürfel und den braunen Zucker darin an.
  3. Geben Sie nun nach und nach den klein geschnittenen Kohl hinzu, und rühren Sie dabei immer wieder um.
  4. Fügen Sie die Gemüsebrühe hinzu und würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und dem Kümmelpulver. Anschließend den Kohl etwa eine Stunde schmoren lassen.
  5. Fertig! Servieren Sie den Schmorkohl mit einer Beilage Ihrer Wahl.

Unser Tipp: Der herzhafte Schmorkohl eignet sich ideal zu allen Fleischgerichten, besonders lecker ist er aber in Kombination mit Hackfleisch. Aber auch zu Kartoffeln schmeckt er unverschämt gut. Wer keinen Weißkohl mag oder gerade keinen im Haus hat, kann alternativ für den Schmorkohl auch auf Wirsing oder Spitzkohl zurückgreifen!

Wie lange ist Schmorkohl genießbar?

Der zubereitete Schmorkohl lässt sich problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die rohen Zutaten sollten Sie jedoch nach spätestens einem Tag verarbeiten.

Schmorkohl einfrieren – ja oder nein?

Haben Sie große Mengen des Gerichtes zubereitet, können Sie diese auch einfrieren. Jedoch kann es sein, dass sich die Konsistenz nach dem Auftauen etwas verändert und leicht matschig wird.
Wer das verhindern möchte, kann den Schmorkohl auch nicht ganz fertig garen, ihn in diesem Zustand einfrieren und nach dem Auftauen zuende zubereiten.

Im Video: So bereiten Sie Grünkohleintopf zu

Blumenkohl überbacken
Blumenkohl ist lecker, enthält viele wertvolle Nährstoffe und lässt sich auch noch vielfältig zubereiten. Schnell und unkompliziert: Unser leckeres...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...