13. September 2021
Wie Süßstoffe Ihre Darmflora schädigen können

Wie Süßstoffe Ihre Darmflora schädigen können

Süßstoffe wie Aspartam oder Saccharin haben kaum bis keine Kalorien und erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit. Doch der Preis, den wir für die kalorienarme Süße zahlen, ist hoch. Denn die Zuckerersatzstoffe sind pures Gift für die Darmflora.

Die Darmflora und ihre Bakterien zählen zu den rätselhaftesten und wichtigsten Teilen unseres Organismus. Denn der Darm sorgt eben nicht nur dafür, dass unsere Nahrung verdaut wird. Das Organ kann auch zu einem gesunden Immunsystem beitragen, die Psyche sowohl positiv als auch negativ beeinflussen und den Körper beim Abbau von Schadstoffen unterstützen. Wir sollten daher besonders pfleglich mit unserem Magen-Darm-Trakt umgehen. Tun wir nur leider nicht immer.

Ungesunde Versuchungen wie Fast Food, Alkohol oder eben Süßstoffe bringen uns immer wieder vom richtigen Weg ab. Vor allem letzteres genügt schon in kleineren Mengen, um die Darmflora und die Bakterienkulturen nachhaltig zu schädigen, wie Forscherinnen und Forscher nun herausgefunden haben.

Wie Süßstoffe die Darmflora schädigen können

Schon länger stehen Süßstoffe im Verdacht, das Mikrobiom und seine Bakterien negativ zu beeinflussen. Eine aktuelle Studie stützt die Vermutung. Die Forscherinnen und Forscher untersuchten hierbei die Wirkung der drei am häufigsten verwendeten Süßstoffe Saccharin, Sucralose und Aspartam auf den Darm. Mit überraschendem und erschreckendem Ergebnis. Kaum hatten die Bakterien Escherichia coli und Enterococcus faecalis die Stoffe aufgenommen, veränderten sie sich und konnten sogar die Darmwand durchdringen. Mit fatalen Folgen.

Auch interessant: 6 Angewohnheiten, die Ihrer Darmflora schaden>>

Verlassen die eigentlich nützlichen Darmbakterien den Darm, können sie großen Schaden anrichten. Überwindet E. faecalis die Darmwand, gelangt es in den Blutkreislauf. Dort sammelt sich das Bakterium etwa in Lymphknoten, Leber und Milz an, wo es zum Teil schwere Infektionen verursachen kann. Grund genug, warum eine gute Darmflora so wichtig ist.

Das Tückische: Schon kleinere Mengen Süßstoff reichen aus, um die Konzentration der Darmbakterien zu verändern. Laut Forscherinnen und Forscher sind schon zwei Dosen eines süßstoffhaltigen Getränks ausreichend, um Infektionen und Veränderungen der Darmflora zu verursachen.

Süßstoffe sind vielleicht gut für die Kalorienbilanz, nicht aber für die Darmgesundheit. Und die sollte um einiges wichtiger sein als ein, zwei Kalorien mehr am Tag. Tipp: Sie möchten Ihrer Darmflora etwas Gutes tun und die guten Bakterien in Ihrem Darm fördern? Hier verraten wir Ihnen, wie Ihnen 3 Schritte zum gesunden Darm verhelfen können.

Ein gesunder Darm hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Sie wollen Ihrer Darmflora etwas Gutes tun oder diese wieder ins Gleichgewicht bringen? Dann...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...