27. September 2021
Studie: Frauen schlafen besser neben Hunden als neben Männern

Studie: Frauen schlafen besser neben Hunden als neben Männern

Vierbeiner haben im Bett nichts zu suchen? Von wegen. Laut einer amerikanischen Studie schlafen Frauen neben ihrem Hund deutlich besser als neben ihrem Partner. Doch warum genau? Wir kennen die genauen Hintergründe.

Wahrscheinlich haben Sie beim Überfliegen der Überschrift auch gedacht: Die wollen mich doch auf den Arm nehmen. An der Aussage ist aber tatsächlich etwas dran, wie eine US-Studie nun herausgefunden hat. Und das hat gute Gründe.

Studie: Frauen schlafen besser neben Hunden als neben Männern

Alleine einschlafen? Wollen wir nur ungern. Schließlich vermittelt der Partner auf der anderen Bettseite Geborgenheit und Nähe. Vom Kuschelfaktor einmal abgesehen. Doch es gibt tatsächlich jemanden, der Ihrem Freund oder Ehemann in Zukunft gehörig Konkurrenz machen dürfte: ihr Hund!

Für die außergewöhnliche Studie befragte Christy Hoffman, Professorin für Tierverhalten am Canisius College in New York, insgesamt 962 Teilnehmerinnen. 57 Prozent der Studienteilnehmerinnen teilten ihr Bett mit ihrem Partner, 55 Prozent mit einem Hund und 31 Prozent mit mindestens einer Katze. Die Überraschung: Nicht etwa der Partner sorgte für einen erholsamen Schlaf, sondern niemand geringeres als der Hund. Von allen Teilnehmerinnen der Studie wurde der Vierbeiner als "am wenigsten im Schlaf störend" empfunden. Und nicht nur das, liebe Männer. Die Frauen verspürten an der Seite ihres Hundes zudem ein stärkeres Gefühl von Sicherheit und Komfort. 

Lesen Sie auch: Darum sollten Sie nachts nicht mit offenem Fenster schlafen>>

Drehen die Amerikaner jetzt völlig ab? Nein. Professorin Christy Hofmann hat eine ganz einfache Erklärung dafür: Im Vergleich zum menschlichen Bettpartner folgen Vierbeiner deutlich geregelteren Schlafzeiten, da sie sich dem Schlafverhalten ihres Besitzers anpassen. In einer Beziehung gehen Paare dagegen häufig zu recht unterschiedlichen Zeiten ins Bett. Wachen also dementsprechend auch versetzt auf. Das kann wiederum den Schlaf störend und unterbrechen. Sorry Männer, wir haben heute kein Kopfkissen für euch!

Sind Hunde im Bett unhygienisch?

Unsere Vierbeiner wollen wir am liebsten immer in unserer Nähe haben. Auch nachts. Der Hund oder die Katze schlafen dann meist mit im Bett. Dass gerade ein Hund den Schlaf sogar positiv beeinflussen kann, wissen Sie bereits. Doch ist es auch wirklich hygienisch, den Hund mit ins Bett zu nehmen? Leider nein. Da Hunde draußen unterwegs sind, bringen Sie auch eine Menge Dreck und Schmutz mit ins Haus. Wollen Sie Ihren Vierbeiner trotzdem in Ihrem Bett schlafen lassen, sollten Sie auf eine ausreichende Hygiene achten. Wechseln Sie die Bettwäsche daher mindestens einmal pro Woche und achten Sie darauf, dass die Pfoten Ihres Hundes nach jedem Spaziergang gereinigt werden. Besonders beliebt ist beispielsweise der mobile Pfotenreiniger von Indepet, der sich auch als Massagebürste umfunktionieren lässt.

Tipp: Nicht nur die Hygiene ist wichtig, auch die Pflege der Hundepfoten sollte nicht vernachlässigt werden. Der Paw Sooter Stick von Natural Dog Company pflegt die Pfoten Ihres Hundes mit natürlichen Inhaltsstoffen und hält diese schön geschmeidig.

Gesund schlafen
Viele Faktoren beeinflussen unseren Schlaf und auch die Ernährung kann sich darauf auswirken, wie gut wir schlafen. Diese 4 Lebensmittel sollen unseren Schlaf...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...