25. Oktober 2021
Das passiert, wenn man jeden Tag Yoga macht

Das passiert, wenn man jeden Tag Yoga macht

Yoga ist super beliebt. Kein Wunder, es lässt sich perfekt in den Alltag integrieren und hält fit. Doch was passiert eigentlich mit dem Körper, wenn wir jeden Tag Yoga machen?

Yoga ist der perfekte Ausgleich nach einem stressigen Arbeitstag und hält gleichzeitig fit. Die Sportart wird seit vielen hundert Jahren praktiziert und ist für jeden geeignet, egal, ob jung oder alt. Doch was passiert eigentlich mit dem Körper, wenn man jeden Tag Yoga macht? 

Das passiert, wenn man jeden Tag Yoga macht

1. Sie werden beweglicher

Yoga trainiert den ganzen Körper und gleichzeitig werden auch alle Muskelgruppen gestärkt. Durch das tägliche Training verbessern sich zudem Haltung und Körperwahrnehmung. Und das Beste: Sie werden durch die Übungen beweglicher, wodurch zum Beispiel Verspannungen gelöst werden.

>> So stärkt Yoga das Immunsystem

2. Die Stimmung verbessert sich

Wussten Sie, dass sich Yoga positiv auf die Stimmung auswirkt? Durch die regelmäßigen Übungen werden nämlich die Funktionen des Nervensystems aktiviert sowie der Hormonspiegel ausgeglichen. Infolgedessen steigt die Laune. Gleichzeitig kann sich das durch Yoga hervorgerufene positive Körpergefühl auch auf das Selbstbewusstsein auswirken.

Lust auf Yoga bekommen? Das Online-Yogastudio YogaEasy hat 24/7 geöffnet und bietet ein breites Angebot an Kursen für Einsteiger und Profis sowie mehr als 1000 Yoga- und Meditationsvideos an. Hier vorbeischauen >>

3. Sie schlafen besser

Yoga kann ebenfalls positive Effekte auf den Schlaf haben, denn wir kommen dabei runter und entspannen uns. Gleichzeitig bauen wir Stress ab. Wer unter Schlafproblemen leidet, sollte also als kleines Ritual vor dem Zubettgehen ein wenig Yoga machen. 

>> Noch mehr Tipps für guten Schlaf gibt's hier >>

4. Die Durchblutung wird angeregt

Wer sich täglich Zeit für Yoga nimmt, tut etwas Gutes für seine Durchblutung. Durch die Bewegung kann nämlich die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut erhöht werden. Diese sind für den Transport von Nährstoffen und Sauerstoff zuständig. Eine optimale Sauerstoffversorgung ist extrem wichtig für den gesamten Körper, zum Beispiel für das Gehirn.

Yoga: Wie lang sollte man pro Tag trainieren?

Schon 15 bis 20 Minuten Yoga am Tag reichen völlig aus, um die oben genannten positiven Effekte zu beobachten. Auch Menschen mit wenig Zeit können also täglich etwas für Ihren Körper tun, denn eine Viertelstunde kann sich wirklich jeder freischaufeln. Wann genau Sie die Yoga-Übungen ausführen, ist Ihnen überlassen. Während die einen gern direkt nach dem Aufstehen auf die Yogamatte steigen, lieben es andere, ihren Tag damit abzuschließen. Beobachten Sie einfach, wann Sie sich am besten fühlen, wenn Sie Yoga praktizieren und reservieren Sie dieses Zeitfenster nur für sich.

>> 3 Fehler, die Anfänger beim Yoga machen

Im Video: Barre-Workout - So funktionert es

Eine Mischung aus Fitness und Ballett – das neue Trend-Workout begeistert nicht nur die Hollywood-Stars. Durch die spannende Kombination stärken wir den Körper...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...