Deshalb sollten Sie Eier nie in die Kühlschranktür legen

Deshalb sollten Sie Eier nie in die Kühlschranktür legen

Sie nutzen zur Aufbewahrung von rohen Eiern gerne das praktische Eierregal in Ihrer Kühlschranktür? Wir verraten, warum das laut Experten gar keine gute Idee ist.

Vor allem Ordnungsliebende schätzen die praktischen Fächer im Kühlschrank: die Schublade für Gemüse, das Fach für Fleisch, die Regale an der Seite für Soßen, Säfte und Milch – und die perfekt vorgefertigte Halterung für rohe Eier. Alles sieht schön aufgeräumt aus und ist dort, wo es hingehört. Oder etwa nicht?

Auch spannend: Das passiert, wenn Sie jeden Tag ein Ei essen >>

Deshalb sollten Sie Eier nie in der Kühlschranktür aufbewahren

Tatsächlich ist es laut Experten alles andere als empfehlenswert, frisch gekaufte Eier in das kleine vorgefertigte Regal in der Kühlschranktür zu sortieren. Angeblich soll es sogar mitunter der schlechteste Platz zur Lagerung von Eiern sein. Warum?

Was tun, wenn der Kühlschrank stinkt? Dieses Hausmittel hilft >>

Der Türbereich ist nicht nur der wärmste Platz im Kühlschrank – weshalb hier vornehmlich Dosen und Konserven lagern sollen, die weniger empfindlich sind – sondern auch noch der Bereich, der am ungleichmäßigsten gekühlt wird. Deshalb ist es besonders wichtig, in der Kühlschranktür nur Lebensmittel zu lagern, die entweder sehr unempfindlich sind, oder besonders schnell verbraucht werden. Hier kommt es nämlich häufig zu Kühlunterbrechungen und einer unzuverlässigen Kühltemperatur.

Auch spannend: Darum sollten Sie Frühstückseier nicht in Wasser kochen >>

Eier haltbar machen: Im mittleren Kühlschrankfach bleiben rohe Eier am längsten frisch

Rohe Eier sind zwar weniger empfindlich als frisches Fleisch, benötigen aber in jedem Fall eine sorgfältigere Kühlung als Konserven und Co., um nicht an Qualität zu verlieren. Faule Eier möchte schließlich niemand! In der Mitte des Kühlschrankinneren ist deshalb der ideale Platz, an dem rohe Eier mehrere Wochen lang frisch bleiben. 

Lesen Sie hier, mit welchen Tricks Sie auch andere Lebensmittel länger haltbar machen >>

© PR
Eine Eieraufbewahrungsform wie diese hilft dabei, die Lebensmittel platzsparend und praktisch im mittleren Kühlschrankfach zu verstauen.

Auch interessant: Deshalb sollten Sie Brot niemals in den Kühlschrank tun >>

Eier noch gut? An diesem Trick erkennen Sie es

Ob rohe Eier noch frisch sind, können Sie mit einem einfachen Trick feststellen – ohne sie zu öffnen. Befüllen Sie einen Behälter mit Wasser und legen Sie das rohe Ei vorsichtig hinein. Die Wassermenge im Gefäß muss das Ei dabei deutlich übersteigen. Bleibt das Ei nach einem Moment immernoch flach auf dem Boden liegen, ist es sehr frisch. Richtet es sich auf, bleibt aber am Boden, können Sie das Ei noch bedenkenlos verzehren, sollten es aber nicht mehr allzu lang aufbewahren. Schwimmt das Ei hingegen nach oben zur Wasseroberfläche, sollten Sie es entsorgen – es ist definitiv nicht mehr frisch! Die entstandenen Gase sorgen dafür, dass das Ei nach oben treibt. Es sollte in diesem Zustand besser nicht mehr verzehrt werden.

Im Video: Darum sollten Sie Eierkartons nicht wiederverwenden

Erdbeeren
Erdbeeren sind super lecker und deshalb ein beliebtes Sommerobst. Das Blöde daran: Kaum gekauft, fangen die Früchte schon an zu schimmeln. Wir verraten Ihnen...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...