Pfannengerichte: Herzhafte und Süße Rezepte

Herzhafte und süße Gerichte aus der Pfanne

Ob schnelles Pilzgulasch, Schupfnudeln oder Kaiserschmarrn: Mit unseren Pfannengerichten bringen Sie jeden Tag schnelle und einfache Gerichte auf den Tisch. Außerdem: Tipps zum Braten im Wok!

Pfannengerichte: lecker und schnell

Ob Fleisch, Gemüse oder Pasta: Pfannengerichte schmecken nicht nur fastastisch – sie sind auch ideal, um Gerichte mittags oder abends schnell auf den Tisch zu bringen. Ein weiterer Vorteil: In der Pfanne können Sie hervorragend Reste vom Vortag verwerten: Aus Kartoffeln machen Sie Bratkartoffeln oder Schwenkkartoffeln mit Rosmarin und Salz, aus Nudeln eine pikante oder süße Nudelpfanne. Sie haben noch Gemüse übrig? Auch dieses kommt in die Pfanne! Wenn Sie eine sättigende Beilage dazu brauchen, kochen Sie beispielsweise etwas Reis oder braten etwas Geflügel oder Tofu an. Sie sollten stets Sahne, Crème fraîche und/oder Tomaten aus der Dose zu Hause haben, denn manche Gerichte brauchen Soße. Ein schnelles Pilzgulasch mit einer cremigen Soße schmeckt einfach super!

In die Vorratskammer oder den Kühlschrank gehören ebenfalls Zutaten wie Zwiebeln, Knoblauch, Oliven, frische und getrocknete Kräuter, Gewürze sowie Würzsoßen oder -pasten – sie sorgen für ein kräftiges Aroma. Eier sollten Sie ebenfalls stets im Haus haben, denn sie sind echte Tausendsassa in der Küche. Und wenn es nur mal schnelle Spiegeleier gibt! Sie sehen, Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Pfannengerichte: Klassiker und Asia-Style

Auch wer Freestyle in der Küche mag, wird Klassiker aus verschiedenen Länderküchen lieben. Ob spanische Frittatas, saarländische Dibbelabbes oder russische Blinis: Die Spezialiäten werden über die Grenzen hinaus geliebt. Probieren Sie auch diese berühmten Rezepte:

Mehr tolle Pfannengerichte finden Sie in unserer Rezeptstrecke!

Zu den beliebtesten Pfannengerichten gehören natürlich asiatische Wok-Gerichte. Unter ständigem Rühren werden Gemüse, Fleisch und Fisch bei hohen Temperaturen zubereitet. Dadurch sind die Zutaten ganz schnell gar und viele Vitamine bleiben erhalten. Zum Schluss gibt man Soßen wie Soja- oder Fischsoße hinzu. Wichtig dabei: Im Vorwege muss alles fertiggeschnippelt sein, denn wenn der Wok heiß ist, muss es schnell gehen. Verwenden Sie nur spezielle Wok-Öle oder hocherhitzbare Öle wie Erdnussöl. Kaltgepresste Öle sind ungeeignet, denn sie haben einen niedrigen Rauchpunkt. Sie können auch eine Pfanne mit hohem Rand verwenden – der Vorteil bei einer Wok-Pfanne ist aber, dass sie deutlich höher und dadurch das Rühren besonders komfortabel ist.

Lesen Sie hier mehr über Pfannen und die richtigen Fette und Öle zum Braten>>

Tipp: So braten Sie ein Steak richtig>>

Lade weitere Inhalte ...