Rezeptidee: Eistee selber machen

Erfrischend lecker: Selbst gemachter Eistee

Eistee ist ein beliebtes Kaltgetränk, besonders im Sommer. Die vielen unterschiedlichen Sorten sind fruchtig und löschen den Durst an heißen Tagen. Doch oft ist das industriell hergestellte Teegetränk stark gezuckert und schlichtweg ungesund. Eistee selber machen ist eine günstige und wesentlich köstlichere Alternative – und so einfach geht's!

Eistee selber machen: So gesund kann das Erfrischungsgetränk sein!

Schluss mit ungesunden, stark gezuckerten Limonaden und Eisteesorten! Laut Ökotest verstecken sich etwa 20 Würfel Zucker in einem Liter Eistee, außerdem sind oft künstliche Zitronensäure, Süßungsmittel und zusätzlicher Farbstoff enthalten. Greifen Sie im Supermarkt zu frischem Obst und Kräutern, und stellen Sie Ihren eigenen Eistee her. Süße und Geschmack können dabei beliebig und ganz individuell gestaltet werden. Selbst gemachter Eistee enthält weder Konservierungsstoffe noch Aromen, zusätzlich ist er sehr kalorienarm.

Ob nach dem Sport oder gemütlich auf dem Balkon: Wenn Sie eine Erfrischung suchen, denn gelingt Ihnen mit diesen Rezepten ein köstliches Erfrischungsgetränk, der Trinkgenuss wirklich garantiert. Bei klassischen Varianten sorgt die Zitrone für den Frische-Kick, hilft sogar beim Abnehmen und hat viele weitere Beauty-Vorteile. Wenn Sie zur Abkühlung lieber verdünnte Varianten wie Saftschorlen mögen, dann können Sie sich selbstverständlich auch eine Eistee-Schorle mixen. Aber denken Sie daran: Kinder und Schwangere sollten nur Tee ohne Koffein trinken, wie beispielsweise Früchtetee. 

Eistee selber machen: So geht's

Für selbst gemachten Eistee benötigen Sie nur wenige Grundzutaten wie Wasser, beliebige Teesorten wie Früchtetee, grüner Tee oder Darjeeling, Kräuter wie Minze, Honig oder natürliche Agavensüße (Agavendicksaft) und Eiswürfel. Der Tee wird heiß aufgebrüht, anschließend mit Kräutern verfeinert und beliebig gesüßt. Das Getränk wird dann in einem Gefäß mit Eiswürfeln schockgekühlt, so wird Frische und Geschmack erhalten, und es entstehen kaum Bitterstoffe. Ob man übrigens losen Tee oder Teebeutel verwendet, ist Geschmackssache. Losen Tee müssen Sie in ein Sieb geben oder das Getränk vor der Weiterverarbeitung abseihen.

Welche Sorte passt für welchen Tee?

Schwarzer Tee ist die klassische Sorte für Eistee. Zu Zitrone und Zucker harmonieren kräftige Assam oder Ceylon Tees oder ein Darjeeling Second Flush.
Aber auch Grüner, Kräuter- oder Früchtetee eignet sich zum Herstellen von Eistee. Letzterer ist besonders für Kinder ein Genuss.
Wer es erfrischend mag, greift zu grünem Tee und verfeinert diesen mit Pfefferminze. Lemongras lässt sich mit Ingwer aufpeppen.
Tipp: Blatt-Tees werden aromatischer und intensiver im Geschmack als Teebeutel-Eistee.

Cold Brew Ice Tea

Wer es mild-aromatisch mag, kann auch einmal die Cold-Brew-Methode ausprobieren. Hierbei gießen Sie einfach losen Tee mit kaltem Wasser auf und lassen diesen im Kühlschrank einige Stunden lang ziehen – schon ist der Cold Brew Ice Tea fertig.

Je nach Sorte kann der Tee beim Abkühlen trüb werden – das ist geschmacklich oder qualitativ jedoch keine Einschränkung.

Eistee selber machen: Do's und Dont's

Do's
- Sie können sowohl losen Tee als auch welchen im Beutel verwenden
-
lassen Sie den Tee auf keinen Fall zu lange ziehen, das kann ihn bitter machen
Dont's
- den fertigen Tee ungekühlt aufbewahren, lieber in den Kühlschrank stellen, damit er schön kühl serviert werden kann
- vergessen, den fertigen Tee mit Eiswürfeln abzukühlen

Zitronendiät - Wie wärs mal mit einer Zitronendiät – wir verraten Ihnen nützliche Tipps und Tricks
© Alliance/ iStock/ Thinkstock
Abnehmen mit Zitrone :
Zitronensäure ist ein kleines Wundermittel und ein treuer Begleiter jeder Diät. Wir zeigen wie's geht und was hinter der Zitronendiät steckt. 

Der Klassiker: Schwarzer Tee mit Zitrone

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Kochen Sie das Wasser auf und brühen Sie den schwarzen Tee auf, für etwa 5 Minuten ziehen lassen. Geben Sie anschließend die Scheiben der Zitrone hinzu.
  2. Enfernen Sie die Teebeutel.
  3. Der Tee muss nun schnell abgekühlt werden, dafür die Eiswürfel in den Tee geben - so entstehen weniger Bitterstoffe.
  4. Süßen Sie nach Belieben mit etwas Honig oder Agavendicksaft.
  5. Der fertige Eistee sollte im Kühlschrank gelagert werden.

Pfirsich-Eistee

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Kochen Sie das Wasser auf und brühen Sie den schwarzen Tee auf, für etwa 5 Minuten ziehen lassen. Geben Sie anschließend die Pfirsichscheiben und Zitronensaft hinzu.
  2. Entfernen Sie die Teebeutel und geben Sie den Tee zusammen mit den Pfirsichscheiben in eine Karaffe und geben Sie Eiswürfel hinzu. Lassen Sie das Getränk abkühlen.
  3. Süßen Sie das Erfrischungsgetränk mit Honig oder Agavendicksaft.
  4. Der Eistee sollte mindestens zwei Stunden ziehen, damit sich der volle Geschmack entfalten kann.

Erdbeer-Eistee

Das ist definitiv mal was Anderes: Eistee mit Erdbeergeschmack! So bereiten Sie ihn zu:

Zutaten:

    1 Zitrone
    Eiswürfel
    500 g Erdbeeren
    2 EL Schwarzer Tee
    250 g Zucker
    1 L Wasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Die Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. Anschließend den Saft einer halben Zitrone auspressen. Jetzt Erdbeeren, Zitronensaft, Teeblätter und den Zucker in einen Topf geben und einmal kurz aufkochen. Nun für weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann alles durch ein Sieb gießen und gut abkühlen lassen.

Zum Schluss die restliche halbe Zitrone in Scheiben schneiden und in eine Karaffe mit 150 ml Sirup und Wasser geben. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und dann mit Eiswürfeln servieren.

Bittersweet Eistee
© Bitter Liebe
Bittersweet Eistee Rezept von BitterLiebe

Bittersweet Eistee

Zutaten für 4-6 Gläser:

  • 20 g Bittertropfen, z.B von BitterLiebe
  • 5 EL Schwarztee
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 5 EL Agavendicksaft
  • 2 Bio-Zitronen

Zubereitung:

Die Bittertropfen oder das Pulver mit Wasser mischen und in eine Eiswürfelform geben. Die Eiswürfel für 3-5 Stunden gefrieren lassen.

Basilikum waschen und trockenschütteln. 1/4 Bund zur Seite legen. Den Tee und 1/4 Bund Basilikum in ein hitzebeständiges Gefäß geben. 1 Liter kochend heißes Wasser dazugeben und ca. 4 Minuten ziehen lassen. Nach Belieben Agavendicksaft hinzufügen und den Tee durch ein Sieb geben. Für ca. 1 Stunde kaltstellen. Zitronen heiß abspülen, mit etwas Druck auf der Arbeitsplatte hin-und herrollen und in Spalten schneiden. Den Eistee servieren, mit Zitronen-Spalten und Basilikum verzieren und kalt genießen.

    Trendgetränk: "Cheese Tea"

    Nach Bubble Tea und Co. kommt jetzt der sogenannte "Cheese Tea", zu Deutsch Käse-Tee. Der Trend stammt aus Taiwan und schwappt nun auch zu uns herüber. Natürlich ist im Getränk kein "richtiger" Käse, sondern vielmehr eine Mischung aus Sahne und Frischkäse enthalten.

    Zubereitung:
    Für 2 Portionen

    • 100 ml Sahne
    • 1 EL Zucker
    • 1 EL Frischkäse
    • 25 ml Milch
    • 1 EL süße Kondensmilch
    • eine kleine Prise Salz

    1. Bereiten Sie sich wie gewohnt eine Tasse Tee zu, am besten für den Cheese Tea geeignet sind Matcha, schwarzer Tee oder Jasmintee. Dann den Zucker unterrühren. Lassen Sie den Tee abkühlen

    2. Sahne steif schlagen. Dann Frischkäse, Salz und Milch sowie Kondensmilch unterheben.

    3. Tee in schöne Gläser füllen und Eiswürfeln hinzufügen. Die Sahne-Frischkäse-Mischung daraufgeben und servieren.

    Entdecken Sie auch die leckere Eistee-Variante im Video

    Limonaden selber machen
    Mit einfachen Rezepten lassen sich leckere Sommerdrinks zaubern - zum Beispiel spritzige Limonaden. Wir zeigen in unserer Anleitung, wie Sie Limonade einfach...
    Weiterlesen
    Lade weitere Inhalte ...