So haben Sie Raclette noch nie gegessen: 5 ausgefallene Rezepte

So haben Sie Raclette noch nie gegessen: 5 ausgefallene Rezept-Ideen

Raclette ist wohl der Klassiker zu den Feiertagen. Ob an Weihnachten, Silvester oder zwischendurch: Das leckere Pfannengericht schmeckt jedem und lässt sich wunderbar variieren. Wenn Sie mal etwas Neues in den Pfännchen probieren möchten, haben wir hier 5 ausgefallene Rezept-Ideen für Sie!

Wir lieben Raclette! Das praktische Grillgerät mit den kleinen Pfännchen ist wunderbar gesellig und lässt sich für jeden Geschmack passend zubereiten. Kein Wunder, dass Raclette besonders an Weihnachten, Silvester und sogar bis in den Januar hinein so beliebt ist. Wem die gewöhnlichen Zutaten allerdings nach Jahren der Tradition etwas zu langweilig werden, der kann in diesem Jahr mal unsere ausgefallenen Rezepte probieren.

Hier finden Sie übrigens ein paar Tipps, wie Sie beim Raclette Kalorien sparen können >>

5 ausgefallene Rezept-Ideen für Raclette

Raclette-Idee 1: Nachos mit Käse

Wie wäre es mit einer Vorspeise? Wer knusprige, mit Käse überbackene Nachos im Restaurant zum Snacken liebt, der sollte das unbedingt auch mal in der Mini-Raclette-Version probieren. Dazu brauchen Sie lediglich Nacho-Chips, Cheddar und ein paar Jalapeños aus dem Glas. Legen Sie nun einfach jeweils 4 bis 5 Nachos ins Pfännchen, geben Sie nach Wunsch Jalapeños dazu und bestreuen Sie alles mit Cheddar-Käse. Lassen Sie es backen, bis der Käse in den Pfännchen goldbraun wird. Bon Appetit!

Raclette-Idee 2: Mini-Pizza

Pizza geht immer, oder? Wie toll, dass beim Raclette alles möglich ist – und durch die kleinen Portionen genügend Platz für verschiedene Gerichte bleibt. Ganz einfach und lecker ist auch Pizza aus dem Pfännchen. Dazu können Sie praktischerweise fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal besorgen, oder einen Hefeteig selbst zubereiten. Dieser sollte dann ausgerollt und für die Größe der Pfännchen zugeschnitten werden. Nehmen Sie dann zum Zubereiten ein Stück Teig, bestreichen Sie es mit Tomatensoße und belegen Sie es nach Wahl. Das Beste: Sie haben vermutlich schon die besten Zutaten für Ihre Toppings auf dem Tisch!

Lesen Sie auch: Das sind die häufigsten 3 Fehler beim Raclette >>

Im Video: Welcher Raclette-Käse eignet sich am besten?

Raclette-Idee 3: Pfannkuchen

Raclette kann auch süß! Für den Nachtisch bereiten Sie einen ganz simplen Pfannkuchenteig vor, den Sie dann in Ihr Pfännchen gießen. Lassen Sie ihn backen, bis er von einer Seite goldbraun ist, und wenden Sie einmal. Anschließend können Sie Ihren Mini-Pfannkuchen mit Apfelmus, Schoko-Creme oder Zimt und Zucker genießen.

Auch spannend: Die wichtigsten Tipps zum Reinigen des Raclette-Gerätes >>

Raclette-Idee 4: Mini-Bruschetta

Wir lieben Bruschetta! Vor allem als Mini-Version vom Raclette-Grill. Schneiden Sie dazu einfach ein Baguette in Scheiben und bereiten Sie die gewürfelten Tomaten mit Kräutern und Öl in einer separaten Schüssel zu. Besonders gut zum Überbacken ist beispielsweise Büffelmozzarella.

Tipp: Stellen Sie ein Schälchen mit Knoblauchöl bereit. Wird das Öl vor dem Belegen auf dem Baguette verteilt, verleiht dieses Ihren Mini-Bruschettas eine besonders würzige Note. Auch Zutaten wie Pilze, Antipasti oder getrocknete Tomaten machen sich besonders gut als Bruschetta-Belag.

Raclette-Idee 5: Warme Couscous-Pfännchen

Warum Couscous-Salat nur kalt essen, wenn man ihn auch wunderbar als Raclette-Basis nehmen kann? Eben! Dazu den Couscous einfach wie üblich zubereiten und würzen. Am Tisch den Couscous dann ins Pfännchen füllen und mit Beilagen wie getrockneten Tomaten oder Fleischstreifen und Büffelmozzarella toppen. Tipp: So lecker kann vegetarisches Raclette sein>>

Veganes Raclette: Besondere Zutaten

Auch wer sich vegan ernährt, muss auf üppig gefüllte Raclette-Pfännchen nicht verzichten. Auf keinen Fall fehlen darf beim veganen Raclette Gemüse, das vorab in Würfel oder dünne Streifen geschnitten wurde. Besonders lecker sind zum Beispiel Auberginen, Champignons, Zwiebeln oder auch Kürbis. Obstsorten wie Äpfel, Datteln oder Feigen sind Bestandteil genialer Kombis aus herzhaft und süß. Noch ausgefallener wird es mit Falafeln oder Tofu, die entweder überbacken oder auf den Grill gelegt werden. Als Raclettekäse eignet sich veganer Streukäse, der besonders gut schmilzt und schön knusprig wird. Hefeschmelz ist ebenfalls ein beliebter Käse-Ersatz und lässt sich einfach selber machen.

Raclette mit Fisch und Fleisch zählt zu den beliebtesten Varianten überhaupt. Dabei lässt auch vegetarisches Raclette keine Wünsche offen. Ob Sie nun...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...