Garnelen zubereiten: So gelingt es

Garnelen zubereiten: So gelingt es

Garnelen sind eine beliebte Delikatesse aus dem Meer, die viele gern im Restaurant genießen. Doch wie bereitet man die Meerestiere eigentlich daheim zu? Hier finden Sie alles Wissenswerte rund ums Thema. 

Die kleinen Krebstiere aus dem Meer sind eine beliebte Speise, doch wie bereitet man sie zu und worauf sollte man beim Kauf von Garnelen achten? Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

Tipps zum Kauf von Garnelen

Bei frischen Garnelen an der Theke sollten Sie immer darauf achten, dass die Tiere noch glänzende Augen haben und leicht salzig riechen, als kämen sie frisch aus dem Ozean. Sind die Garnelen fleckig oder verströmen einen starken Fischgeruch, bitte auf keinen Fall kaufen, damit Sie sich nicht den Magen verderben.

Achten Sie beim Kauf auch darauf, ob die Meerestiere mit oder ohne Kopf verkauft werden. Ist dieser noch dran, haben Sie später bei der Zubereitung nämlich mehr Arbeit. Außerdem gibt es häufig bereits geschälte Exemplare ohne Darm, was ebenfalls viel Zeit beim Zubereiten spart. Eingelegte oder tiefgefrorene Garnelen finden Sie darüber hinaus in jedem gut sortierten Supermarkt.

>> Probieren Sie unser Rezept für einen Krabben-Cocktail mit Avocado 

Frische Garnelen zubereiten: So klappt es

Trennen Sie bei der Zubereitung zunächst den Kopf der Tiere ab. Gehen sie dabei behutsam vor, um nicht zu viel vom Körper mit abzuziehen. Wenn Sie die Garnelen als Fingerfood servieren möchten, lassen Sie das Schwänzchen dran, damit sie diese leichter greifen können.

Als nächstes entfernen Sie den Panzer der Shrimps. Dazu ziehen Sie diesen an der Unterseite des Tieres einfach auseinander. Im nächsten Schritt beseitigen Sie den Darm der Garnelen, dafür schneiden Sie diese am Rücken auf, nun lässt sich der fadenähnliche Darm herausziehen.

Wie kann man gefrorene Garnelen zubereiten?

Sie haben keine Lust auf eine aufwendige Zubereitung. Dann setzen Sie auf tiefgefrorene Shrimps! Diese einfach im Kühlschrank oder in etwas kaltem Wasser auftauen lassen. Sind die Tiere weich und lassen sich leicht biegen, können sie weiterverarbeitet werden. Und wenn es doch mal schneller gehen muss, braten Sie die gefrorenen Garnelen einfach in der Pfanne mit etwas Olivenöl an. 

Hinweis: Garnelen nie zu lang garen lasen, denn sonst werden sie zäh und büßen an Geschmack ein. 

Was passt zu Shrimps? 

Ob warm oder kalt, Garnelen sind einfach immer ein Genuss, denn sie passen zu Pasta, Salat, schmecken als Vorspeise, in Suppen oder als Fingerfood in Kombination mit einer leckeren Cocktailsauce oder einem Dip. Mit etwas Knoblauch, Koriander, frischen Kräutern oder Chili verleihen Sie den Meeresfrüchten den letzten Schliff.  

Currygarnelen
Dieses Gericht hat einen niedrigen Glykämischen Index und ist daher für die Glyx-Diät geeignet. Probieren Sie unser leckeres Rezept für Curry-Garnelen mit...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...