12. April 2021
Nach Corona-Impfung: Darf ich Alkohol trinken?

Nach Corona-Impfung: Darf ich Alkohol trinken?

Reagieren wir nach der Corona-Impfung besonders empfindlich auf Alkohol – setzt dieser etwa sogar die Impfwirkung herab? Oder schadet uns ein kühles Bier oder ein abendliches Glas Wein nicht mehr als sonst? Wir verraten, was Sie nach der Corona-Impfung wissen sollten.

Auch wenn Alkohol aus gesundheitlicher Sicht nie zu empfehlen ist – ab und zu gönnen wir uns gerne mal ein kühles Bier oder ein feierliches Glas Sekt. Vor allem nach der Corona-Impfung verspüren wir das Gefühl, anstoßen zu wollen! Doch wie sieht es eigentlich gesundheitlich aus, wenn wir gerade die Corona-Impfung hinter uns haben? Ist es dann besonders gefährlich, Alkohol zu trinken – weil etwa die Impfwirkung herabgesetzt wird? Oder haben Bier, Wein und Co. keine außergewöhnlichen Auswirkungen?

Lesen Sie auch: Muss ich mich nach der Corona-Impfung körperlich schonen? >>

Darf ich nach der Corona-Impfung Alkohol trinken? Das sollten Sie wissen

Die Corona-Impfungen laufen auf Hochtouren, eine Herdenimmunität soll zur Pandemiebekämpfung so schnell wie möglich erreicht werden. Haben Sie Ihren Termin zur Corona-Impfung wahrgenommen und spüren keinerlei Nebenwirkungen, macht sich Erleichterung breit. Wer zur Feier des Tages mit einem Glas Sekt anstoßen möchte, sollte sich dies jedoch lieber zweimal überlegen.

Alkohol schwächt das Immunsystem

Zu den genauen Auswirkungen von Alkohol nach der Corona-Impfung gibt es noch keine wissenschaftlichen Studien. Jedoch gibt es ausführliche und wissenschaftlich bestätigte Studien zu den Auswirkungen von Alkohol auf unser Immunsystem. Und die zeigen deutlich: Schon kleine Mengen an Alkohol – etwa ein 0,1 l Glas Sekt oder ein 0,3 l Bier – führen zu einer Reaktion des Immunsystems bei Frauen. Bei Männern braucht es in etwa die doppelte Menge.

Was bedeutet das nun? Während des Konsums von Alkohol wird ein Teil unserer Abwehrkräfte gehemmt, die normalerweise schädliche Eindringlinge bekämpfen. Aufgrund von Alkoholgenuss steigt also auch die Infektionsgefahr für Erkältungen, Grippe und Co. Die Gesundheitsexperten der Johns-Hopkins-Universität in den USA weisen deshalb darauf hin, dass Alkohol auch die Reaktionsfähigkeit des Immunsystems auf das Corona-Virus schwächt.

Auch spannend: 5 Alkohol-Irrtümer, die Sie bisher geglaubt haben >>

Schwächt Alkohol die Wirkung der Corona-Impfung?

Wie verhält es sich nun mit der Corona-Impfung? Die Impfung hat den groben Zweck, das Covid-19-Virus (oder, je nach Impfstoff, eine Art 'Bauplan' dazu) in geringer Menge kontrolliert in unseren Körper zu führen, um eine Immunreaktion auszulösen. So bildet der Organismus Antikörper, mit denen wir uns in Zukunft vor einer Ansteckung schützen. Dabei kann es deshalb auch zu leichten Symptomen führen, die eine Ansteckung normalerweise hätte.

Schwächen wir in diesem Moment nun unser Immunsystem, fällt es unserem Körper demzufolge auch schwerer, die gewünschten Antikörper aufzubauen.

Alkohol nach Corona-Impfung nicht empfohlen – kleine Mengen jedoch unbedenklich

Wie sehr schwächt aber nun Alkohol unser Immunsystem In Bezug auf die Corona-Impfung? Experten sind der Meinung, dass kleine Mengen an Alkohol (0,1 l Sekt oder 0,3 l Bier) die Impfwirkung nicht ausschlaggebend verringern und daher unbedenklich sind.

Verzichten Sie jedoch auf einen größeren Alkoholkonsum und versuchen Sie insgesamt, Ihr Immunsystem zu schonen. Experten raten: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte nach der Corona-Impfung lieber auf das Rauchen von Zigaretten, den Konsum von Alkohol und anderen Genussmitteln verzichten. Erst recht, wenn Sie leichte Symptome wie Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen oder Husten verspüren.

Video: Das passiert in unserem Körper bei der Corona-Impfung

Pro und contra: Macht Impfen wirklich Sinn?
Laut einer aktuellen Studie bilden nach der Corona-Impfung nicht alle Personengruppen gleich viele Antikörper. Bei diesem Merkmal ist die Corona-Impfung am...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...