Erkältung oder Grippe: Was ist der Unterschied?

Erkältung oder Grippe: Was ist der Unterschied?

Wenn die Nase läuft, die Augen tränen und der Hals kratzt, hat es uns erwischt. Vor allem in der kalten Jahreszeit fängt man sich schnell mal einen Virus ein. Doch handelt es sich dabei um eine Erkältung oder eine fiese Grippe? Wir erklären den Unterschied.

Krank zu werden ist immer unangenehm und passt natürlich nie in unseren Kalender. Vor allem im Winter verteilen sich aggressive Viren besonders gut in Innenräumen und stecken daher viele Menschen an. Hinzu kommt, dass unser Immunsystem in der kalten Jahreszeit oft nicht in Höchstleistungsform ist. Hat es uns erstmal erwischt, stellen sich nach kurzer Zeit die typischen Symptome ein: Verstopfte Nase, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Husten und vielleicht sogar Fieber.

So deutlich es ist, dass wir uns angesteckt haben, so unsicher sind wir uns häufig mit der Diagnose. Handelt es sich nun um eine Grippe oder eine Erkältung? Die beiden Atemwegserkrankungen wirken ähnlich, werden aber durch verschiedene Viren hervorgerufen.

Was ist der Unterschied zwischen Grippe und grippalem Infekt?

Sowohl bei der Grippe als auch bei einer Erkältung sind die Atemwege erkrankt. Die Symptome können daher sehr ähnlich sein. Wie Sie eine Grippe dennoch von einer Erkältung unterscheiden können, verraten wir Ihnen hier.

Wie merkt man, dass man die Grippe hat?

Das besonders typische Symptom bei der Grippe ist dessen plötzliches Einsetzen. Betroffene fühlen sich von jetzt auf gleich extrem krank. Dabei ist relativ hohes und abrupt einsetzendes Fieber nicht selten. Ein trockener Reizhusten setzt häufig schon zu Krankheitsbeginn ein. Alle Symptome sind stark ausgeprägt, unter anderem kann es zu Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und starken Kopfschmerzen kommen. Die Grippe dauert in der Regel zwischen 5 und 7 Tagen.

Wie fängt eine typische Erkältung an?

Eine typische Erkältung beginnt eher schleichend. Sie zeichnet sich am Anfang häufig durch Halsschmerzen und einen Schnupfen aus. Die Symptome werden mit der Zeit stärker. Im Verlaufe des grippalen Infekts kommt eventuell Husten und leicht erhöhte Temperatur dazu. Eine typische Erkältung dauert zwischen 7 und 10 Tagen, einzelne Symptome können auch mal länger anhalten.

Ist grippaler Infekt und Erkältung das gleiche?

Eine klassische Infektion der oberen Atemwege, also eine Erkältung wie oben beschrieben, wird auch grippaler Infekt genannt. Dabei handelt es sich nicht um die Grippe!

Im Video: Hilfreiche Hausmittel bei Erkältung

Das sind die Unterschiede zwischen Grippe und Erkältung

Auch, wenn sich die Grippe und eine Erkältung in vielen Punkten ähneln, lassen sich die Atemwegserkrankungen doch relativ gut voneinander unterscheiden. Hier die Unterschiede zwischen der Grippe und einem grippalen Infekt in der Übersicht:

  • Krankheitsbeginn: bei der Grippe sehr plötzlich, bei der Erkältung schleichend
  • Fieber: bei der Grippe meist hoch, bei der Erkältung wenn nur mäßig
  • Kopfschmerzen: bei der Grippe stark, bei der Erkältung seltener
  • Halsschmerzen: bei der Grippe seltener, bei der Erkältung häufig
  • Gliederschmerzen: bei der Grippe stark ausgeprägt, bei der Erkältung seltener
  • Husten: bei der Grippe von Beginn an, bei der Erkältung im Verlauf
  • Abgeschlagenheit: bei der Grippe stark ausgeprägt und langanhaltend, bei der Erkältung mild
  • Schnupfen: bei der Grippen manchmal, bei der Erkältung typisches Symptom

Behandlung von Grippe und Erkältung

Sowohl die Grippe als auch die Erkältung werden symptomatisch behandelt. Das bedeutet, dass nicht der ursprüngliche Erreger bekämpft wird, sondern lediglich die Symptome der Erkrankung gelindert werden.

Dies kann bei jedem Betroffenen anders aussehen: Leiden Sie unter starken Halsschmerzen, können Sie sich ein Halsspray aus der Apotheke besorgen. Bei einer verstopften Nase hilft ein Nasenspray, Kopfschmerzen können mit Ibuprofen bekämpft werden, gegen trockenen Husten gibt es Säfte.

Jeder Erkrankte und jedes Immunsystem ist hier unterschiedlich. Wichtig ist in jedem Fall: Sie müssen die Erkrankung durchstehen und Ihrem Körper viel Ruhe und Erholung gönnen. Meiden Sie körperliche Anstrengung und halten Sie sich warm! Auch viel Flüssigkeit in Form von Tee und Wasser ist hilfreich.

Winterzeit ist leider auch Erkältungszeit. Schnupfen, verstopfte Nase und Halsschmerzen sind die unliebsamen Begleiter. Jetzt heißt es: Warm anziehen, sich...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...