Miso: Wie gesund ist die Paste wirklich?

Miso: Wie gesund ist die Paste wirklich?

Ob Ramen, Soßen oder Marinaden. In der japanischen Küche ist Miso unverzichtbar. Und auch hierzulande erfreut sich die Paste wachsender Beliebtheit. Aber ist sie auch gesund? Wir wissen, woraus Miso Paste besteht, wie sie schmeckt und was Sie damit alles in der Küche verfeinern können.

Woraus besteht Miso-Paste?

Miso wird auch die "braune Butter Japans" genannt. Die Paste wird hauptsächlich aus Sojabohnen und einem Schimmelpilz namens Koji (Aspergillus oryzae) durch Fermentation hergestellt. Bei manchen Varianten werden neben Sojabohnen auch Reis oder Gerste hinzugefügt. 

Wie schmeckt Miso?

Durch die Fermentation erhält Miso einen würzigen, vollen, fast schon fleischigen Geschmack (umami). Der japanische Begriff bezeichnet einen Geschmack abseits der üblichen vier Geschmacksrichtungen süß, salzig, sauer und bitter.

So gesund ist die Paste

Fermentierte Lebensmittel wie Kimchi, Kombucha oder eben Miso enthalten probiotische Milchsäurebakterien, die sich äußerst positiv auf die Darmgesundheit und das Immunsystem auswirken. Des Weiteren ist Miso-Paste vollgepackt mit Vitaminen, Eisen, Zink und Magnesium.

Doch Achtung! So gesund das Lebensmittel auch ist. Pro Tag sollten es nicht mehr als 6 Gramm sein, da Miso Paste sehr salzig ist.

Lecker: Japanische Gerichte>>

Verwendung von Miso in der Küche

Miso gilt als natürlicher Geschmacksverstärker, mit dem viele verschiedene Gerichte verfeinert werden können – zum Beispiel

  • Suppen (Ramen)
  • Soßen
  • Salatdressings
  • Marinaden
  • Tofu 
  • Gemüsepfannen

Viel benötigen Sie von der Paste nicht. Schon eine kleine Messerspitze genügt, um Ihre Speise in ein echtes Geschmackserlebnis zu verwandeln.

Warum Sie Miso nie kochen dürfen

Bei der Verwendung von Miso sollten Sie einen Punkt unbedingt beachten: Sie dürfen die Paste nie zum Kochen bringen. Dadurch werden die wertvollen Bakterien abgetötet, die bei der Fermentation entstanden sind. Außerdem beeinflusst das Erhitzen den Geschmack. Aus diesem Grund sollte Miso-Suppe nur erwärmt werden. Zum Auflösen kann Miso in warmes bis heißes Wasser oder zum Schluss in das jeweilige Gericht gegeben werden.

Im Video: Vegetarische Ramen einfach selber machen

Burrata ist zurzeit in aller Munde. Doch was macht den Frischkäse eigentlich so besonders? Wir erklären Ihnen den Unterschied zum Mozzarella, wo Sie den Käse...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...