Wintergrillen: Die besten Tipps zum Grillen im Winter

Wintergrillen: Die besten Tipps und Rezepte für die kalte Jahreszeit

Trotz klirrender Kälte und schneeüberzogener Landschaft: Grillen macht auch im Winter Spaß! Wie das Fleisch warm bleibt und auch die Füße nicht zu Eiszapfen mutieren, erfahren Sie hier.

Sie möchten auch in der kalten Jahreszeit nicht auf gegrillte Leckereien verzichten? Mit ein paar Tipps und Tricks können Sie den Grill auch im Winter anschmeißen und Würstchen oder Steak sogar im Schnee genießen. Ein paar winterliche Beilagen dazu gezaubert und es wird richtig gemütlich. 

Wintergrillen: So funktioniert's

Burn baby, burn! Im Sommer ist es fast schon Pflicht, den Grill rauszuholen und ein paar leckere Würstchen und Steaks zu grillen. Dabei kommen alle lieben Menschen zusammen, man hat Spaß und erfreuen sich an seinem heißen Grillgut. Schade nur, dass auch der schönste Sommer mal zu Ende geht und das tolle Wetter von kaltem Regen und eisigen Böen abgelöst wird. Dann heißt es meist adios, heißgeliebtes Grillen und welcome back Gulaschsuppe!

Wir machen Schluss mit dem Vorurteil, dass Grillen nur im Sommer funktioniert. Werden einige Änderungen zu dem typischen Grillen im Sommer vorgenommen, so kann auch eine Grill-Session in der kalten Jahreszeit zu einem heißen Ereignis werden. Mit diesen Tipps und Ideen können auch Sie in winterlicher Atmosphäre ein einmaliges Barbecue realisieren und dem Winter die kalte Schulter zeigen. Wagen Sie mit unseren Tipps und Tricks mal etwas Neues und genießen trotz Kälte das warme, leckere Essen vom Grill.

Wintergrillen Tipp 1 - Schützendes Zelt

Es ist soweit - das Fleisch und alle Beilagen sind eingekauft und jetzt muss nur noch der Grillplatz hergerichtet werden: Stellen Sie als erstes ein großes Zelt in Ihrem Garten auf. Dieses schützt den Grill und Ihre Gäste vor Regen oder Schnee. Außerdem ist so ein Zelt, oder auch ein Pavillion, im Winter super gemütlich und lädt zum Kuscheln und Verweilen ein.

Wintergrillen Tipp 2 - Wärmendes Feuer

Mariniertes Schweinefleisch vom Grill
© Jalag Syndication
Unbedingt beachten:
Grillkohle und Anzünder bereits im Sommer kaufen
Mehr Grillkohle und Anzünder bereitstellen als im Sommer
Warm anziehen!

Damit den Gästen, inklusive dem Grillmeister, die Füße und andere Gliedmaßen nicht abfrieren, empfiehlt es sich einen Heizstrahler oder einen Heizpilz aufzustellen, der wertvolle Wärme spendet. Diese gasbetriebenen Wärmequellen kann man sich manchmal einfach bei der ortsansässigen Feuerweh kostenlos ausleihen, also unbedingt nachfragen. Eine Alternative ist ein gemütliches Lager- oder Schwedenfeuer, das Wärme spendet und für eine tolle Winter-Atmosphäre sorgt. Unbedingt auch kuschelige Decken bereitlegen. Ein weiterer Wärmelieferant, wer hätte das gedacht, ist der Grill.Hat er seinen Zweck des Fleischgrillens erfüllt, kann er schnell zur Heizung umfunktioniert werden.

Wintergrillen Tipp 3 - Heißes Grillgut

Ein eisiger Windzug und schon ist das Stück Fleisch oder der Gemüsespieß genauso kalt, wie seine Umgebung. Um dies zu verhindern, servieren Sie das Grillgut am besten in einem aufgeschnittenen Brötchen, welches vor Wind schützt und das Fleisch länger warm hält. Was die Teller angeht, so ist es ratsam diese in einem Backofen warmzuhalten und erst kurz vorm Servieren aus dem warmen Ofen zu holen.

Wintergrillen Tipp 4 - Heißgetränke und Suppen

Das kalte Bier können Sie getrost im Kühlschrank lassen. Wärme kommt nämlich auch von Innen und genau deshalb wird sich jeder Gast der Wintergrill-Session über einen Becher heißen Glühwein und einen Teller feuriger Suppe freuen. Die Suppe kann ruhig gut gewürzt werden, denn Paprika und Chili sorgen für zusätzliche Wärme in unserem Körper.

Wintergrillen Tipp 5 - Wärmende Kleidung

Ganz wichtig, wer hätte es gedacht, ist warme Kleidung. Also unbedingt schon in der Einladung erwähnen, dass das Event draußen stattfinden wird und warme Kleidung dringlichst empfohlen wird. Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Wollsocken dürfen im Winter nicht fehlen. Wie wäre es mit einem witzigen Gimmick, das Ihren Gästen zusätzlich Wärme liefert? Verteilen Sie einfach an jeden Gast ein kleines Knick-Handwärmekissen und alle werden Sie lieben. Falls doch jemandem kalt wird, kann er selbstverständlich am Grill stehen und sich die Hände an der brennenden Kohle wärmen. Hilft auch das nicht, geht's ab in die wärmenden vier Wände.

Wintergrillen Tipp 6 - Das richtige Grillgut

Die Klassiker dürfen natürlich auch beim Grillen im Winter nicht fehlen. Das Grillfleisch und Grillgemüse sowie die üblichen Beilagen wie diverse Salate und Folienkartoffeln gehören einfach dazu. Der einzige Unterschied: Achten Sie beim Kauf des Gemüses auf saisonale Sorten wie Kürbis, Rüben, Rosenkohl, Pilze und Lauch. Auf dem Grill wird auch dieses Gemüse zu einem etwas anderen, aber genauso leckerem Schmaus. Auch für den richtigen Nachtisch sollte gesorgt sein. Wie wäre es denn mit einem winterlichen Grill-Bratapfel? Eine süße Abrundung der sonst so deftigen Auswahl an Leckereien. Außerdem darf ein selbstgemachtes Stockbrot nicht fehlen, denn dies erfreut Groß und Klein und lockt die Gäste vor das wärmende Feuer.

Wintergrillen Tipp 7 – Der richtige Grill 

Da es im Winter definitiv windiger ist als im Sommer und Ihnen das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen kann, sollten Sie auf einen Grill mit Deckel setzen. So bleibt das gegrillte Gut auf dem Rost schön heiß und es kommt zu keinem Wärmeverlust. Ein Gasgrill ist eine weitere Alternative, welche dafür sorgt, dass die Temperatur des Grills konstant bleibt. Für den Grill sollten Sie am besten Propangas verwenden, welches einen besonders niedrigen Gefrierpunkt hat und deswegen auch bei klirrender Kälte flüssig bleibt. 

Leckere Rezepte und Artikel für einen perfekten Grillabend finden Sie auf unserer Seite>>

Couscous
Wir lieben Couscous! Er ist eine leckere Alternative zu Nudeln, Kartoffeln und Reis und lässt sich sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage zubereiten. Wir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...