6. Mai 2021
Rumpsteak grillen

Rumpsteak richtig grillen

Außen eine schöne Kruste, innen rosa – so sollte es aussehen, das perfekt gegrillte Rumpsteak. Mit unseren Tipps gelingt es Ihnen.

Das sollten Sie beim Kauf von Rumpsteak beachten

Insbesondere zum Grillen sollten Sie beim Rumpsteak auf gute Qualität achten. Gehen Sie deshalb am besten zum Metzger Ihres Vertrauens und lassen Sie sich ein frisches Stück Fleisch zuschneiden. Eine Dicke von drei Zentimetern ist für Rumpsteak optimal.

Falls Sie Ihr Steak im Supermarkt kaufen möchten, gibt es ebenfalls Anhaltspunkte, woran Sie ein gutes Stück Fleisch erkennen. Es sollte tief dunkelrot sein und von feinen weißen Adern durchzogen sein, dann ist es besonders frisch und hat nach dem Grillen ein herrliches Aroma.

Suchen Sie noch die passende Beilage zum Rumpsteak? Wie wäre es mit gegrillten Süßkartoffelspalten?

Rumpsteak richtig temperieren

Wenn das gute Stück Fleisch bei Ihnen aus der Truhe oder dem Kühlschrank kommt, sollten Sie es erst einmal 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen, sodass es etwa 14 bis 16 Grad hat, bevor Sie das gute Stück Fleisch auf den Grill schmeißen. Sonst ist das Stück von außen schnell verkohlt, bevor das Innere gar ist.

Hier finden Sie ein gut bewertetes Steakmesser Set >>

Rumpsteak würzen: Darauf kommt es an

Auch das Würzen spielt beim Steakgrillen eine wichtige Rolle. Begonnen wird mit Salz, denn dieses Gewürz steigert den Geschmack erheblich. Da Salz dem Fleisch aber auch viel Flüssigkeit entzieht, sollten Sie das Steak erst salzen, nachdem Sie es auf beiden Seiten kurz angegrillt haben.

Steak scharf anbraten: Bei großer Grillhitze bildet die austretende Flüssigkeit aus dem Fleisch mitsamt Proteinen, Geschmacksstoffen und Gewürzen leckere Aromen, sodass die typische Grillkruste entsteht. Scharfes Anbraten bringt also besseren Geschmack.

Rechtzeitig vom Rost nehmen: Damit das Steak beim Grillen nicht zu viel Flüssigkeit verliert und zäh wie Schuhsohle wird, sollten Sie es rechtzeitig vom Grill nehmen. Den Fortschritt des Garens können Sie durch leichtes Drücken mit der Grillzange testen. Sobald Sie etwas Erfahrung gesammelt haben, werden Sie wissen, wie fest sich die jeweilige Fleischsorte in verschiedenen Garstadien anfühlt. Sehr präzise Auskünfte liefert ein Fleischthermometer.

Rumpsteak grillen: Das müssen Sie außerdem beachten

Die Zubereitung von Rumpsteak ist eine Wissenschaft für sich – und braucht ein wenig Übung. Mit den folgenden Profi-Tipps werden Sie aber schon bald zu einem echten Steak-Grillmeister:

  • Neulinge haben oftmals Schwierigkeiten, den optimalen Gar-Zeitpunkt bei der Zubereitung zu erwischen. Nehmen Sie das Steak daher lieber zu früh vom Grill als zu spät. So können Sie es notfalls noch einmal zurücklegen.
  • Würzen Sie das Rumpsteak nach dem Grillen mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen und lassen Sie das Fleisch dann ein wenig ruhen – so können sich die Fleischsäfte verteilen und die Aromen entfalten. Hier haben wir ein leckeres Steak-Gewürz für Sie >>
  • Üben Sie sich in Geduld und wenden Sie Rumpsteak nur ein einziges Mal! Länger als drei Minuten sollte es allerdings nicht auf dem Grill liegen.

Übrigens: Wussten Sie, dass man Rumpsteak in Österreich Roastbeef nennt, es in den USA als Striploin und in England als Sirloin bekannt ist?

Probieren Sie dazu ...

Die perfekte Ergänzung zum Rumpsteak: Thymian-Schalotten aus der Pfanne.

Spareribs
Für Fleisch-Liebhaber dürfen gut gemachte Spareribs beim Grillen nicht fehlen. Doch sind die Portionen in den Restaurants meistens eher klein und teuer. Machen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...