6. Oktober 2021
5 Lebensmittel, die basisch sind

5 Lebensmittel, die basisch sind

Viele Menschen essen zu sauer. Um einer Übersäuerung vorzubeugen, sollten Sie immer auch auf basische Lebensmittel setzen. Diese 5 Nahrungsmittel sind perfekt für eine basische Ernährung.

Was tun, wenn der Körper übersäuert ist?

Da viele Nahrungsmittel wie Süßigkeiten, Alkohol, Milchprodukte, Fleisch oder Fisch sehr säurelastig sind, kann es im Körper zu einer Übersäuerung kommen. Diese äußerst sich beispielsweise in Sodbrennen, Magen- und Darmbeschwerden oder Übelkeit. Wer meint, dass er an einer Übersäuerung leidet oder dieser vorbeugen möchte, sollte diese 5 basischen Nahrungsmittel in seinen Speiseplan integrieren. 

5 basische Lebensmittel, die Sie kennen sollten

Grünes Blattgemüse

Allgemein sollten Sie immer möglichst viel Gemüse zu sich nehmen. Besonders gut, wenn Sie sich basisch ernähren möchten, ist grünes Blattgemüse. Hierzu zählen zum Beispiel Rucola, Feldsalat, Kopfsalat oder Chicorée. Integrieren Sie diese Sorten also am besten regelmäßig in Ihren Speiseplan.

Pilze

Auch Pilze, zum Beispiel Champignons, Austern- oder Steinpilze, gehören zu den basischen Lebensmitteln. Zudem stecken sie voller wichtiger Nährstoffe wie Kalium, Magnesium, Zink oder Selen. Wenn Sie Ihren Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht halten wollen, sollten Sie also öfter Pilze verspeisen.

Wer seinen Säure-Basen-Haushalt zusätzlich unterstützen möchte, kann auch ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Hier gibt es ein gut bewertetes Produkt von Protina >> 

Im Video: Gesundheits-Talk zum Thema Übersäuerung

Spinat

Das grüne Gemüse zählt zu den Spitzenreitern unter den basischen Lebensmitteln. Spinat enthält keinerlei säurebildende Aminosäuren und ist somit ideal, um den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Ganz nebenbei liefert er auch noch jede Menge Nährstoffe, die der Körper dringend benötigt. Dazu zählen Eisen, Kalium, Magnesium sowie Beta-Carotin. 

Wasser

Auch wenn Wasser nicht direkt ein Lebensmittel, sondern eher ein Grundnahrungsmittel ist, darf es in dieser Aufzählung nicht fehlen. Denn bereits beim Trinken können wir unseren Säure-Basen-Haushalt beeinflussen, indem wir viel Wasser zu uns nehmen. Denn anders als säurehaltige Fruchtsäfte, Kaffee oder Softdrinks, führt das basische Wasser nicht zu einer Übersäuerung im Körper.

Lust auf noch mehr Infos rund um basische Ernährung? Im Buch "Basische Ernährung" von Julia Stevens gibt es jede Menge Inspirationen >>

Karotten

Insbesondere junge Möhren dürfen ruhig öfter mal auf dem Teller landen, da sie stark basisch sind. Außerdem versteckt sich Beta-Carotin in den Karotten, welches Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt und im Körper entzündungshemmend wirkt.

>> Lebensmittel, die entzündungsfördernd wirken

Magenkrämpfe
Einmal zu viel, das Falsche oder etwas zu Saures gegessen und schon geht es los: Sodbrennen. Damit es erst gar nicht dazu kommt, sollten Betroffene darauf...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...