9. November 2020
Plätzchen backen: Ein Grundteig, zwei Keksrezepte

Rezept zum Kekse backen: Ein Grundteig, zwei Plätzchensorten

Kekse backen gehört in die Adventszeit! Doch der Vorweihnachtsstress sitzt uns immer im Nacken. Wie wäre es mit diesem einfachen Grundteig – aus dem Sie ganz einfach zwei verschiedene Kekssorten zaubern können? Das spart Zeit und Mühe! Mit dieser Video-Anleitung gelingt es ganz einfach.

Kekse backen schnell und effektiv: Ein Grundteig, zwei Plätzchensorten

In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie aus einem Grundteig ganz praktisch gleich zwei verschiedene Kekssorten herausbekommen. Die Rezepte zum Nachbacken finden Sie detalliert hier:

Lesen Sie auch: Gebäck richtig aufbewahren – so bleibt es frisch >>

Grundrezept Mürbeteig

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter

Zubereitung: Plätzchen zum Ausstechen

  1. Zutaten vermengen, zuerst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen glatt verkneten. Achtung: Je wärmer der Teig wird, desto mehr klebt er.
  2. Zur Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Teig teilen. Eine Hälfte aus dem Kühlschrank nehmen.
  4. Teig ausrollen und nach Belieben Plätzchen ausstechen.
  5. Backblech mit Plätzchen in den Ofen, ca. 200 Grad Umluft, 8-10 Minuten backen
  6. Die fertigen Kekse auskühlen lassen und dekorieren.

Auch spannend: Verbrannte Plätzchen retten – so geht's >>

Zubereitung: Engelsaugen

  1. Die zweite Teighälfte aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Kleine Teile entnehmen und Walnussgroße Kügelchen formen.
  3. Jeweils eine Mulde hineindrücken.
  4. Nach Geschmack die Mulde füllen, etwa mit Marmelade oder Nüssen.
  5. Auf dem Backblech die Plätzchen etwa 10 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.
Nusskranztaler
Nüsse müssen an Weihnachten schon sein - gerne auch in Keks-Form. Wir verraten Ihnen unser Rezept für köstliche Nusskranztaler.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...