28. Oktober 2021
Diese 3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Wurst essen

Diese 3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Wurst essen

Leberwurst, Salami, Mortadella: Wurst ist einfach lecker. Wer sich damit jedoch täglich eine Stulle belegt, der sollte wissen, welche Auswirkungen das Lebensmittel auf unseren Körper hat. Wir verraten, was passiert, wenn man täglich Wurst isst.

Das passiert, wenn man regelmäßig Wurst isst

Wurst hat tatsächlich keinen besonders guten Ruf, wenn es um das Thema Gesundheit geht – und das leider zu Recht. Auch wenn der Trend immer mehr in Richtung vegetarisch geht, gibt es immer noch viele Menschen, die täglich Mettwurst, Mortadella und Co. auf dem Speiseplan stehen haben. Bei Wurstwaren handelt es sich im Gegensatz zu frischem Fleisch jedoch um verarbeitete Fleischerzeugnisse, die durch Salzen, Räuchern, Reifen oder Fermentieren bearbeitet wurden. Das wirkt sich auf unterschiedliche Weisen negativ auf unsere Gesundheit aus. Lesen Sie hier, was passiert, wenn man täglich Wurst zu sich nimmt.

1. Das Krebsrisiko erhöht sich

Wie bereits viele Studien gezeigt haben, kann der erhöhte Verzehr von Wurstwaren das Risiko auf eine Krebserkrankung erhöhen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft verarbeitetes Fleisch deshalb sogar in die gleiche Kategorie wie Tabak, Asbest und Alkohol ein. Die maximale Menge an Wurst sollte laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) deshalb bei Erwachsenen zwischen 300 und 600 g pro Woche betragen.

2. Wurst macht dick

Wer fit sein möchte und auf seine Figur achtet, hat noch einen weiteren Grund, warum er auf das regelmäßige Verzehren von Wurstwaren verzichten sollte. Diese machen nämlich dick! Streichwurst oder Salami sind besonders fettreich und enthalten ungesunde, gesättigte Fettsäuren. Dies lassen unsere Kalorien noch schneller auf die Hüften wandern. Die beste Wahl sind da immer noch magere Putenbrust sowie Koch- und Lachsschinken.

3. Gefahr von Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Neben einem erhöhten Krebsrisiko steigt auch die Wahrscheinlichkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus Typ 2, wenn Sie regelmäßig zu Wurstwaren greifen. Eine Studie der Harvard School of Public Health hat festgestellt, dass schon kleine Mengen ab 50 Gramm das Diabetes-Risiko um ganze 51 Prozent erhöhen kann.
Auch der Cholesterinspiegel schießt bei täglichem Wurstverzehr in die Höhe, da das Lebensmittel reich an gesättigten Fettsäuren ist. Das kann auf Dauer zu Gefäßverkalkung führen und einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen.

Im Video: Wenn diese Zutat an zweiter Stelle steht, sollten Sie die Finger von Wurst lassen

Der Juckreiz bei Neurodermitis ist unerträglich. Cremes und Medikamente verschaffen zwar kurzzeitige Linderung, die Symptome lassen sich meistens aber trotzdem...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...