Das passiert, wenn Sie zu viel Schwarzen Tee trinken

Vorsicht! Das passiert, wenn Sie zu viel Schwarzen Tee trinken

Schwarzer Tee wird als gesündere Alternative zum Kaffee hochgeschätzt. Doch Vorsicht! Zu viel sollten Sie davon trotzdem nicht trinken. Denn Schwarzer Tee macht nicht nur wach, er bringt auch einige gefährliche Nebenwirkungen mit sich, die Sie unbedingt kennen sollten.

Eine gute Tasse Tee gehört in der kalten Jahreszeit einfach dazu! Ist ja schließlich auch so schön gesund. Grüner Tee etwa kann nicht nur das Risiko für Depressionen senken und Stress mindern, Hagebutten-, Kamillen- und Cistus-Tee können sogar das Immunsystem stärken. Auch Schwarzer Tee hat einiges auf dem Kasten. So wird er von Tee-Liebhabern etwa vor allem für seine Fähigkeit als Wachmacher gefeiert. Die perfekte Alternative zum Kaffee also. Doch nicht so voreilig. Tatsächlich hat der Tee noch eine ganze Menge mehr zu bieten: Nebenwirkungen, die Sie unbedingt auf dem Schirm haben sollten.

Vorsicht! Das passiert, wenn Sie zu viel Schwarzen Tee trinken

Assam, Ceylon, Darjeeling und Earl Grey. Die Schwarztee-Sorten machen wach, steigern die Konzentrationsfähigkeit und schmecken auch noch unheimlich gut. Was spricht also nun dagegen? Schließlich ist gegen eine tägliche Tasse Grünen Tee doch auch nichts einzuwenden. Bei Schwarzem Tee sieht es jedoch ein wenig anders aus. Denn der hohe Teein-Gehalt birgt einige Gefahren, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken können.

Schwarzer Tee: Alle Nebenwirkungen im Überblick

  • Nervosität
  • Herzklopfen
  • Einschlafprobleme
  • Schweißausbrüche/übermäßiges Schwitzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • übermäßiger Harndrang. Dieser kann einen Vitamin- und Mineralstoffmangel (Eisen, Vitamin C, Vitamin B6 sowie an Calcium) begünstigen
  • Verfärbung der Zähne
  • übermäßiger Durst
  • trockene Haut

Lesen Sie auch: Mit diesem Tee sind Sie bestens gegen die Grippesaison gewappnet>>

Um Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten, sollten Sie Schwarzen Tee nur in Maßen genießen. Trinken Sie zu jeder Tasse Schwarztee auch immer ein Glas Wasser. So können Sie beispielsweise Zahnverfärbungen und trockener Haut vorbeugen.

Ist Schwarzer Tee krebserregend?

So lecker Schwarzer Tee auch ist, das beliebte Heißgetränk ist häufig stark mit Pestiziden belastet. Dies hat beispielsweise das ZDF-Magazin 'WISO' in einem umfangreichen Test herausgefunden. In allen der sechs getesteten Schwarztees wurden mindestens vier unterschiedliche Pestizide gefunden. In fünf der sechs getesteten Schwarztees war sogar Anthrachinon enthalten. Ein Stoff, der als krebserregend gilt. Achten Sie beim Kauf von Schwarztee daher möglichst auf eine hohe Qualität. Im Test von Stiftung Warentest konnte beispielsweise der Assam Tonganagaon Gartentee von Teekampagne überzeugen.

NMN zählt derzeit zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt. Wir erklären, welche Wirkung es hat und welche Vorteile es für den Körper bringt...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...