9. August 2021
Corona-Impfung: So wichtig ist Schlaf für die Wirksamkeit

Corona-Impfung: So wichtig ist Schlaf für die Wirksamkeit

Nach der Corona-Impfung gibt es das ein oder andere zu beachten, um das Maximum aus der Immunisierung herauszuholen. Auch Schlaf spielt dabei eine wichtige Rolle! Wir verraten, weshalb Schlaf nach der Corona-Impfung so wichtig ist und inwiefern er die Impfwirkung beeinflusst.

Schlaf hat Einfluss auf die Impfwirkung

Nach dem immunisierenden Pieks sind wir größtenteils erstmal erleichtert – doch damit ist es noch nicht getan. Für unser Immunsystem geht die eigentliche Arbeit jetzt erst richtig los! Nach der Corona-Impfung treten deshalb oft Nebenwirkungen auf: Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Armschmerzen sind einige der häufigsten Symptome. Fallen diese stark aus, möchten wir uns sowieso einfach nur ins Bett legen und schlafen. Und das hat einen Grund: Schlaf ist extrem wichtig für die Effektivität unseres Immunsystems – und damit auch der Impfwirkung.

Auch spannend: 4 überraschende Dinge, die passieren, wenn wir zu wenig schlafen >>

Das passiert, während wir schlafen

1. Das Immunsystem wird gestärkt
Wie schnell wir krank werden, kann extrem von unserem Schlafverhalten abhängen. In der Nacht wird nämlich unser Immunsystem gestärkt, sodass es Killerzellen gegen Eindringlinge bilden kann. Leiden wir unter Schlafmangel, hat dies horrende Auswirkungen: Schon ein Schlafdefizit von drei Stunden senkt unsere Immunabwehr bedeutend.

2. Der Stoffwechsel wird reguliert
Im Laufe des Tages häufen wir Abbauprodukte im Körper an, die nicht benötigt werden. Einer davon, Adenosin, macht uns mit der Zeit müde. Nur im Schlaf kann der Stoff von unserem Körper abgebaut werden. Eine ordentliche Portion Nachtruhe ist also nötig, damit wir einmal von Innen komplett bereinigt werden.

3. Die Muskeln wachsen
Vor allem für Sportler, aber auch für alle anderen ist die Nachtruhe wichtig, um die Muskulatur zu stärken. Während des Schlafes regeneriert sich der Körper und baut nach einem Training die Muskeln auf.

4. Das Köpfchen arbeitet
Vor allem in unserem Gehirn ist im Schlaf allerhand los: Wir verarbeiten Erlebtes und speichern wichtige Informationen ab. Wer also Probleme mit seinem Gedächtnis oder Konzentration hat, sollte besonders darauf achten, ausreichend zu schlafen.

Lesen Sie auch: 4 Lebensmittel, die den Schlaf fördern >>

Tipps für einen erholsamen Schlaf

Für die ausreichende Bildung von Antikörpern nach der Corona-Impfung ist Schlaf also ein essenzieller Baustein. Falls Sie Krankheitssymptome verspüren, sollten Sie sich in jedem Fall ausruhen und ausreichend schlafen, bis Sie sich wieder gesund fühlen.
Aber auch bei milden oder gar keinen Symptomen sollten Sie in den folgenden ein, zwei Nächten besonders auf einen erholsamen Schlaf achten.

Schlafforscher Hans-Günter Weeß bestätigte in einem Interview gegenüber der Tagesschau:

Wer schlecht schläft, erhöht das Risiko für Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. Auch die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von psychischen Störungen erhöht sich. Weiterhin schwächt schon eine Nacht ohne Schlaf das Immunsystem deutlich. Wer nur über elf Tage weniger als fünf Stunden schläft, hat beispielsweise ein dreifach höheres Erkältungsrisiko. Auf Corona bezogen heißt das, dass das Ansteckungsrisiko ebenfalls steigt.

Und nicht nur nach der Impfung ist viel Ruhe wichtig – auch die Nacht vor der Impfung sollten wir bereits tief und erholsam schlummern, um den Impfstoff so effektiv wie möglich aufnehmen zu können. Die US-amerikanische Forscherin Janice Kiecolt-Glaser von der Ohio State University rät:

Wenn Sie am nächsten Tag geimpft werden, versuchen Sie vorher gut zu schlafen. Schon eine Nacht kann hilfreich sein.

Mit diesen Tipps klappt der erholsame Schlaf bestimmt:

  • Vermeiden Sie Kaffee ab nachmittags
  • Trinken Sie keinen Alkohol am Impftag und am folgenden Tag
  • Reduzieren Sie Stress und gönnen Sie sich ausreichend Pausen
  • Treiben Sie keinen Sport für mindestens ein bis zwei Tage
  • Gehen Sie früh ins Bett und schlafen Sie aus
  • Schalten Sie Handy und andere elektronische Geräte einige Zeit vor dem Schlafengehen aus
  • Die ideale Schlaftemperatur liegt bei etwa 18 Grad

Video: So fatal sind die Folgen von Schlafentzug

Sie drücken vor dem Aufstehen auch öfter mal auf die Schlummertaste und fragen sich, wie gesund das eigentlich ist? Die Frage ist nicht unberechtigt. Wir haben...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...