15. Juni 2021
Abnehmen mit Seilspringen: Spielerisch Gewicht verlieren

Abnehmen durch Seilspringen: Spielerisch Gewicht verlieren

Seilspringen hat Sie als Kind begeistert? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Seilspringen ist das perfekte Training für Muskulatur, Balance, Ausdauer und killt nebenbei das ein oder andere Kilo. Wir haben die besten Tipps, wie Sie beim Seilspringen spielend leicht abnehmen.

Springseilspringen als Sport: So effektiv ist das Workout

Seilspringen ist eine wahre Wunderwaffe gegen Kalorien und für ein tolles Körpergefühl. Beim Boxtraining und anderen Sportarten ist das Seilspringen längst fester Bestandteil und mehr und mehr Models schwören auf das effektive Workout mit dem Seil. Schließlich fördert Seilspringen Ausdauer, Muskelaufbau, Koordination und hilft beim Abnehmen.

Und hätten Sie gedacht, dass das Workout mit dem Springseil sogar Ihre mentale Lernfähigkeit schult? Beim Springen synchronisieren beide Gehirnhälften miteinander, wodurch das Gedächtnis verbessert und Ihre Achtsamkeit gesteigert wird.

Das Tolle an dieser Form des Trainings: Es ist leicht zu lernen und außer einem Springseil und guten Sportschuhen benötigen Sie für diese Sportart keine weitere Ausrüstung oder gar ein teures Fitnessstudio. Spaß macht es außerdem!

Abnehmen durch Seilspringen

Was bewirkt das Springen konkret? Das Training mit dem Springseil ist ein gutes Ausdauertraining. Ähnlich wie beim Joggen, hilft regelmäßiges Trainieren das Herz-Kreislauf-System zu stärken und damit auch Ihre Gesundheit. Schon ein paar Minuten Seilspringen pro Tag, etwa dreimal pro Woche, machen den Körper fit und helfen zudem beim Abnehmen.

Der große Vorteil beim Training mit dem Seil: Sie verbrennen schneller Kalorien als bei anderen Übungen. Zehn Minuten Springen sind etwa so effektiv wie 30 Minuten Joggen!

So viele Kalorien verbrennen Sie beim Seilspringen

In einer Stunde Seilspringen verbrennen Sie je nach Körpergewicht und Intensität um die 1000 Kalorien. Beim Seilspringen sollte es trotzdem nicht nur um schnelles Abnehmen gehen: Denn Muskelaufbau braucht Zeit, ebenso die Verbesserung ihrer koordinativen Fähigkeiten wie Körpergefühl und Balance. Und: Je mehr Übung Sie haben, desto mehr Spaß machen die Einheiten. Neben der Beinmuskulatur trainieren Sie mit dem Springseil weitere Bereiche wie Arme, Rücken und Bauchmuskulatur. Das macht das Seilspringen zu einem effektiven Ganzkörper-Workout!

Übrigens: Hätten Sie gedacht, dass Sie beim Seilspringen mehr Kalorien verbrennen als bei manch einer anderen Sportart? Zum Vergleich: In einer Stunde Springen verbrennen Sie ca. 1000 Kalorien, beim Rudern gerade einmal 800 und beim Fahrradfahren 660 Kalorien. Beim Joggen sind es 600 Kalorien, die Sie in einer Stunde verbrennen.

Für wen ist Springseilspringen nicht geeignet?

Wer unter Knie- oder anderen Gelenkproblemen leidet, sollte auf die Fitness-Übung mit dem Springseil lieber verzichten. Eine gute und gelenkschonende Alternative zum Seilspringen sind Spazierengehen und Nordic Walking. Klingt im ersten Moment banal, bedeutet aber ein effektives Sportprogramm, das sich gut in den Alltag integrieren lässt.

Das richtige Springseil finden

Springseile gibt es in vielen verschiedenen Formen, Farben und Längen. In Sportgeschäften oder im Internet erhalten Sie Seile bereits ab ca. fünf Euro, mit Zählfunktion (etwa dieses hier) oder ohne.

Viele Hersteller verwenden flexible Stahlseile, die einiges aushalten. Empfehlenswert sind Seile mit einem leichtgängigen Kugellager in den Griffen. Zu leicht sollte das Springseil dafür nicht sein, damit sie besser schwingen. Wer schon Erfahrung hat und seine Sprungzahl stetig erhöhen will, für den gibt es auch spezielle Profi-Springseile, die für den Leistungssport geeignet sind. Bei einigen Modellen lassen sich sogar zusätzlich Gewichte an den Griffen anbringen.

Anfängern wird empfohlen, mit einem hochwertigen Springseil zu starten. Günstige Modelle aus Plastik sind oft viel zu leicht und geben nur wenig Rückmeldung beim Springen. Außerdem verlangsamen schwerere Springseile die Rotation, sodass Anfänger besser in den Flow kommen.

So ermitteln Sie die passende Seillänge

Stellen Sie sich mit den Fußspitzen in die Mitte des Seils. Nun straffen Sie das Seil, indem Sie die Arme anwinkeln. Reichen die Griffe bis knapp unter die Brust, hat das Springseil die richtige Länge.

    Springseil-Training: Die Vorbereitung

    Bevor Sie anfangen, sollten Sie sich gute Sportschuhe anziehen. Eine Dämpfung im Vorderfuß-Bereich bietet sich an, je härter der Untergrund ist, auf dem Sie trainieren wollen. Grundsätzlich sollte der Boden leicht federnde Eigenschaften haben, um die Belastung der Gelenke so gering wie möglich zu halten. Praktisch ist auch eng anliegende Kleidung, damit Sie bei Ihren Übungen nicht behindert werden.

    Rope Skipping – richtig Seilspringen

    Die richtige Technik beim Seilspring-Training hilft Ihnen, Verletzungen zu vermeiden und sich über gute Ergebnisse zu freuen:

    • Wärmen Sie sich vor dem eigentlichen Workout unbedingt auf, um Verletzungen zu vermeiden.
    • Halten Sie ihren Oberkörper aufrecht und locker, die Oberarme liegen eng an, während die Unterarme schräg nach vorne zeigen. Der Schwung wird nur aus den Handgelenken geholt. Die Knie sind leicht gebeugt und Sie springen fast ausschließlich auf den Fußballen.

    Es gibt zwei Grundtechniken, die für Anfänger geeignet sind: Beim "Bounce Step" springt man mit beiden Beinen über das Seil und baut einen Zwischensprung ein. Beim "Alternate-Foot-Step" setzt man mit den Beinen nacheinander über – man joggt quasi über das Seil.

    • Fangen Sie langsam an: Kurze Einheiten von zehn Minuten und das drei bis viermal pro Woche reichen zu Beginn vollkommen aus. Je nach Kondition und Kraft steigern Sie allmählich das Training. Verschiedene Techniken, mit oder ohne Zwischensprung, mit gekreuzten Armen, Sprünge mit hoch angezogenen Knien oder kleine, schnelle Schwebeeinheiten – wichtig ist, dass Sie Ihr Training an Ihren derzeitigen Fitness-Stand anpassen und sich nicht überfordern. Schließlich soll der Spaß an der Sache erhalten bleiben.
    • Geben Sie Ihrem Körper zwischen den Einheiten Zeit um sich zu regenerieren.
    • Springen Sie anfangs nicht allzu hoch und versuchen Sie, dass das Seil bei jedem Sprung leichten Bodenkontakt hat. Für Fortgeschrittene bietet es sich an, das Seilspringen nach Musik auszurichten. Je nach Geschwindigkeit des Liedes wird im Takt gesprungen. Anfänger können Sie an etwa 60 Sprüngen pro Minute orientieren, während Profis in so kurzer Zeit 160 Sprünge schaffen.

    Video: 20 Minuten Sport reichen zum Abnehmen! Stimmt das?

    Sport im Berufsalltag
    Der Beruf, die Familie und der Haushalt haben uns fest im Griff. Da kostet es viel Überwindung, nach der Arbeit noch Zeit für Sport freizuschaufeln. Nutzen Sie...
    Weiterlesen

    Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

    Lade weitere Inhalte ...