Mozzarella: So gesund ist der beliebte Käse wirklich

Mozzarella: So gesund ist der beliebte Käse wirklich

Tomate mit Mozzarella ist einfach lecker und eine beliebte Beilage im Sommer. Der Käseklassiker ist für seinen milden Geschmack berühmt. Aber wie gesund ist Mozzarella wirklich? Wir wissen, welche Inhaltsstoffe und wie viele Kalorien in dem Käse enthalten sind und ob er sich auch zum Abnehmen eignet. 

Das schmeckt nach Bella Italia! Mozzarella ist gar nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken und überzeugt uns nicht mehr nur in klassischen italienischen Gerichten. Aber wie gesund ist der Frischkäse aus dem Süden eigentlich wirklich und sollten Sie diesen auch in Schwangerschaft konsumieren? Wir verraten Ihnen, was Mozzarella alles kann.  

Daraus besteht Mozzarella 

Herkömmlicher Mozzarella besteht in der Regel aus Kuhmilch. Es handelt sich dabei um eine Art Frischkäse, welche durch das sogenannte Filata-Verfahren hergestellt wird. Bei diesem wird der Käsebruch mit heißem Wasser übergossen und anschließend geknetet und gezogen, bis er sich in Stränge ziehen lässt. Danach werden die langen Stränge geschnitten, was auf Italienisch "mozzare" bedeutet und in der eigenen Lake oder Molke aufbewahrt. 

Mozzarella ist ein Klassiker der italienischen Küche, welcher auf Pizza zum Einsatz kommt oder pur mit Tomaten und Basilikum genossen wird. Ob er sich auch zum Abnehmen eignet, klären wir im Folgenden. 

Lesen Sie hier, warum Sie Tomate und Mozzarella besser getrennt essen sollten >> 

Welche Sorten gibt es

Traditionell wird Mozzarella aus Büffelmilch hergestellt. Der übliche Käse auf dem Supermarkt besteht allerdings in den meisten Fällen aus Kuhmilch und ist außerdem günstiger. Die größten Unterschiede bestehen in dem Geschmack und der Konsistenz. Der Büffelmozzarella hat einen besonders cremigen Kern und schmeckt aromatischer, da er einen höheren Fettgehalt besitzt. Mozzarella aus Kuhmilch ist fester und schmeckt zudem milder.

Büffelmozzarella mit einem DOP-Siegel muss übrigens aus Kampanien, einer Region in Süditalien, kommen. Weitere bekannte Sorten sind Burrata, Fior di latte, Mozzarella affumicata oder Bocconcini. Jede Sorte sollte nach dem Öffnen innerhalb von 3 Tagen verzehrt werden. 

Im Video: Schmeckt veganer Mozzarella? 

Vor- und Nachteile des Käses 

Fettgehalt 

Mozzarella hat einen besonders hohen Fettgehalt, welcher bei Büffelmozzarella etwa 50 % und bei Mozzarella aus Kuhmilch ungefähr 45 % beträgt. Wer auf eine fettarme Variante setzen möchte, kann während einer Diät auf fettreduzierten Mozzarella setzen. Mit einer Light-Version können Sie bis zu 80 Kilokalorien pro 100 Gramm sparen. 

Kalorien 

Pro 100 Gramm besitzt Mozzarella etwa 280 Kilokalorien. Im Vergleich zu Hartkäsesorten ist er daher sogar eher kalorienarm und kein Dickmacher. Aufgrund des hohen Fettgehaltes eignet es sich allerdings nicht unbedingt, wenn Sie auf Diät sind und auf eine besonders fettarme Ernährung achten. 

Proteinreich 

Ein Vorteil von Mozzarella? Er ist eine echte Proteinbombe, denn schon 100 Gramm Mozzarella beinhalten knapp 20 Gramm Eiweiß. Außerdem enthält Mozzarella viel Calcium und wichtige A, E und B-Vitamine. Dies ist gut für die Gesundheit sowie die Zähne und Knochen. 

Kohlenhydrate 

Mit 3 Gramm pro 100 Gramm ist Mozzarella recht kohlenhydratarm und eignet sich daher auch, wenn Sie auf eine Low-Carb-Ernährung setzen. Der geringe Anteil von Kohlenhydraten lässt sich mit dem von Feta vergleichen. 

Klimabilanz 

Da für den fetthaltigen Frischkäse besonders viel Milch benötigt wird, schneidet dieser bei der Klimabilanz leider nicht so gut ab. Auch die langen Transportwege treiben den CO₂-Wert in die Höhe.

Wie gesund ist Mozzarella also?

Insgesamt schneidet der Mozzarella-Käse relativ gut ab und kann durchaus als gesund bezeichnet werden. Er ist proteinreich, verhältnismäßig kohlenhydratarm und seine Fette gehören zu den gesunden Fettverbindungen. Um ihn während einer Diät oder zum Abnehmen einzusetzen, sollten Sie dennoch zur fettreduzierten Variante greifen. Er eignet sich jedoch super, um andere Hartkäsesorten im Speiseplan zu ersetzen.

Die leckersten Rezepte mit Mozzarella 

Wer mit leckeren Rezepten etwas abnehmen möchte, kann auf Leckereien mit Mozzarella setzen. Wir kennen Rezepte, welche gesund sind und Genuss beim Essen bringen. 

Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Melonensalat mit Mozzarella? Das Rezept für diese kalorienarme Speise finden Sie hier >> 

Auch das mediterrane Hähnchen mit Mozzarella überbacken ist ein gesundes Rezept für ernährungsbewusste Menschen. Hier nachkochen >> 

Wie gut ist Mozzarella in der Schwangerschaft?  

Bei Mozzarella scheiden sich die Geister, denn der Frischkäse sollte unter Umständen nicht in der Schwangerschaft konsumiert werden. Handelt es sich um einen Käse, welcher aus Rohmilch hergestellt wurde, sollten werdende Mütter lieber darauf verzichten, da dieser gefährliche Erreger beinhalten kann, wie Listerien, die zu einer Infektion führen können. Und die kann auch für das Baby gefährlich werden. Klassischer Büffelmozzarella besteht meist aus der nicht pasteurisierten Rohmilch. Abgepackten Mozzarella aus erhitzter Kuhmilch können Schwangere wiederum bedenkenlos verzehren. Offen verkaufter Käse von Frischetheken oder Mozzarella an Buffets sollten Sie sicherheitshalber liegen lassen, wenn Sie schwanger sind. Sobald der Käse allerdings gekocht oder gebacken wurde, werden mögliche Krankheitserreger abgetötet. Eine Pizza mit Mozzarella können Sie daher auch in der Schwangerschaft genießen. 

Er ist der wohl beliebteste Speisefisch der Welt. Lachs wird auch in Deutschland gut und gern gegessen und gilt als sehr gesund. Wir klären auf, ob dies...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...