7. August 2020
5 Gründe, warum wir in der Partnerschaft zunehmen

5 Gründe, warum wir in der Partnerschaft zunehmen

Ist Ihnen auch schon mal aufgefallen, dass man in einer langjährigen Partnerschaft häufig an Gewicht zulegt? Und das kuriose: Meistens sind es beide Partner, die gleichermaßen aufgehen. Doch woher kommen die extra Kilos? Wir sind dem Phänomen auf den Grund gegangen und verraten Ihnen 5 Gründe, warum wir in der Partnerschaft zunehmen.

5 Gründe, warum wir in der Partnerschaft zunehmen

Warum legen wir in einer Beziehung häufig an Gewicht zu? Sind wir einfach nur faul geworden, oder steckt doch etwas mehr dahinter? Wir verraten Ihnen 5 Gründe, die für extra Kilos in der Beziehung sorgen – und die zum Teil überraschend erstrebenswert sind.

Lesen Sie auch: Ihr Partner hat zugenommen? So sprechen Sie es an >>

Wohlfühlfaktor

Ja, es stimmt – ein Grund für das Zunehmen in der Beziehung ist der, den Sie sicher schon vermutet haben. Sind wir entspannt, können wir einfach wir selbst sein und vertrauen unserem Partner voll und ganz, schleichen sich die Wohlfühlkilos ganz langsam auf unsere Hüften. Studien zufolge passiert das besonders, wenn Paare zusammenleben. Der Grund dafür: In diesen Beziehungen besteht ein hohes Maß an Sicherheit und Festigung. Sie müssen nicht mehr pausenlos um die Gunst des Partners buhlen und sich ständig mit potentiellen Konkurrenten vergleichen, da sie sich offiziell zueinander bekennen. Eigentlich doch eine schöne Sache, oder nicht?

Auch spannend: Diese 7 Kriterien beeinflussen, in wen wir uns verlieben >>

Marktwert

Sind wir auf Partnersuche, wollen wir unseren potentiellen Schwarm beeindrucken und besonders gut aussehen – logischerweise das natürliche Balzverhalten. Man muss schließlich vom ersten Augenblick an überzeugen – und die Figur spielt beim ersten Eindruck eine nicht unwichtige Rolle. Deshalb legen Singles häufig mehr Wert auf Fitness und Gewicht, als Paare, die sich nicht mehr täglich bestätigen lassen müssen. Das kann man schließlich auch nicht ewig durchhalten...

Schlechter Einfluss

Kommen wir nun zu einem weniger erstrebenswerten Punkt: Paare beeinflussen sich gegenseitig erwiesenermaßen sehr stark – leider auch mal negativ. Selbst wenn sich ein Partner zum Sport aufraffen möchte – liegt der andere lieber faul vor dem Fernseher auf der Couch, neigen wir dazu, nachzugeben und uns dazu zu gesellen. Das ist schließlich so viel bequemer…

Auch interessant: Gesund und erfolgreich abnehmen – 5 effektive Tipps >>

Ernährung

Dieser Grund erklärt vor allem das Zunehmen in Beziehungen bei Frauen: Als Single würden wir bei weitem nicht die Mengen einkaufen, kochen und zu uns nehmen, die wir (oder auch er) zubereiten, wenn wir einen Partner haben. Die typischen Männerportionen schleichen sich nach und nach in unseren Alltag ein: Als Reste, abendlicher Snack oder zweiten Nachschlag – bis wir uns daran gewöhnt haben. Überhaupt ist die Versuchung viel größer, wenn immer so viele Lebensmittel im Haus sind – und jemand dabei ist, der ständig und mehr isst, als wir.

Hier finden Sie unser Schlankwasser-Rezept zum Abnehmen mit Ingwer und Zitrone >>

Dates & Geschenke

Gerade in langjährigen Beziehungen brauchen wir regelmäßige Aufmerksamkeit, um die Liebe frisch zu halten und bewusst Zeit miteinander zu verbringen. Ob das der Ausflug ins Restaurant oder ein gemütlicher, gemeinsamer Filmabend ist – hier achten wir garantiert nicht auf Kalorien. Auch süße Pralinen zum Valentinstag, der selbstgebackene Kuchen, kleine Aufmerksamkeiten vom Bäcker oder schmackhafte Mitbringsel, weil wir beim Einkaufen auch an unsere besser Hälfte denken – die Verlockungen sind groß. Und wird einem solch eine liebe Geste bereitet, sagt man schließlich erst recht nicht nein.

Lesen Sie auch: Abnehmen und schlank bleiben – mit diesen Tipps funktioniert es >>

Wie Paare es schaffen, zusammenzubleiben
Irgendwann erkennen wir: Perfekt ist der Partner nicht. Und jetzt? Trennung? Wenn die eine Liebe uns dennoch durchs Leben tragen soll, braucht sie Pflege und...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...