14. Juni 2021
Wassermelone selber pflanzen: Tipps und Anleitung

Wassermelone selber pflanzen: Tipps und Anleitung

Kirschen, Äpfel, Erdbeeren sind in vielen Gärten zu finden. Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Wassermelonen selbst anzubauen? Wir verraten, wie die kalorienarme Sommerfrucht gelingt: So pflanzen Sie Wassermelonen selbst.

Wassermelonen kommen ursprünglich aus Zentralafrika. Die exotisch, saftige Frucht ist aber auch international beliebt. Kein Wunder – sie enthält so gut wie keine Kalorien, dafür aber viele gesunde Nährstoffe. Und schmecken tut sie auch noch himmlisch! Besonders im Sommer ist Wassermelone eine fruchtige Erfrischung. Wir verraten Ihnen, wie Sie Wassermelonen selbst anpflanzen können.

Wassermelonen selber pflanzen: Der richtige Standort

Wassermelonen gehören zu den Kürbisgewächsen und zählen daher zu den Starkzehrern. Sie mögen lockere, humose, mittelschwere Böden mit hoher organischer Masse. Leben Sie in einer Weinbauregion im Süden Deutschlands, etwa in Baden-Württemberg oder der Rheinland-Pfalz, können Sie die Melone im warmen Sommer auch im Freien anbauen. Dann benötigt die Wassermelone einen sonnigen und windgeschützten Platz.
Für alle anderen Gegenden wird ein Frühbeet oder ein Gewächshaus benötigt. Eine Pflanze benötigt ca. einen Quadratmeter Platz.

Vorkultur und Aussaat

Als Vorfrüchte für Wassermelonen eignen sich Gurken besonders gut. Achten Sie auch darauf, dass die Früchte genug Platz im Beet haben, um sich auszubreiten.
Die Aussaat erfolgt ab Ende April zuerst in Töpfen auf dem Fensterbrett im Haus. Etwa 22 Grad benötigen die Keimlinge nämlich, um zu gedeihen. Ein Samen pro Topf, etwa zwei Zentimeter tief. Dann sollten sie regelmäßig gegossen werden und immer an einem hellen, warmen Ort stehen.
Erscheint nach den beiden Keimblättern das erste Laubblatt, topfen Sie die Sämlinge in größere Töpfe tief in humusreiche Erde um. Dabei sollten die Keimblätter mit Erde bedeckt sein.
Die Jungpflanzen können dann Anfang Juni ausgepflanzt werden.

Pflanzung von Wassermelonen

Die vorgezogenen Pflanzen können in einem Abstand von etwa 100 x 100 Zentimetern ins Beet gesetzt werden. Reichern Sie die Erde vorher gerne mit Kompost an. Auch Mulch und eine Vliesabdeckung gegen Fäulnis und Nässe hilft beim Gedeihen.
Gießen Sie die Wassermelonen von nun an ausreichend und regelmäßig, am besten mit zimmerwarmem Regenwasser. Benetzen Sie dabei nur den Wurzelballen, nicht die Blätter.
Alle zwei Wochen sollten Sie die Pflanze mit organischem Dünger versorgen.

Ernte der Wassermelonen

Nach etwa 45 Tagen werden die Früchte reif. Sie erkennen dies an einem hohlen Ton beim Klopfen. Auch eine leicht gelbe Färbung an der Stelle, auf der die Wassermelone liegt, ist ein Zeichen ihrer Reife. Schneiden Sie den Stiel der Früchte mit einem scharfen Messer durch.

Genießen Sie das Obst nun pur, im Salat oder probieren Sie unsere leckeren Rezepte mit Wassermelone:

Die Töpfe einfach nur an einen warmen Ort stellen und das war's? So leicht geht Überwintern leider doch nicht. Denn dabei können Sie tatsächlich eine ganze...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...