13. Juli 2021
Tomatenpflanze blüht nicht: 4 häufige Gründe

Tomatenpflanze blüht nicht: Die 4 häufigsten Gründe und was Sie tun können

Sie haben Ihre Tomatenpflanze gehegt und gepflegt aber es will sich einfach keine Blüte oder Tomate sehen lassen? Das ist gar nicht so ungewöhnlich. Diese Gründe können für ein Ausbleiben verantwortlich sein.

So lecker Tomaten auch sind, ihr Anbau und ihre Pflege sind ganz schön anspruchsvoll. Nicht jeder Hobbygärtner traut sich daher an die schmackhafte Tomatenpflanze heran. Ist die Aufzucht gelungen und die Tomatenpflanze wird immer größer, ist die Freude natürlich groß. Doch auch hier kann noch einiges schiefgehen. Blüten zeigen sich erst gar nicht, auch von ersten Früchten ist keine Spur. Doch woran liegt das? War die ganze Arbeit umsonst?

Tomatenpflanze blüht nicht: Die 4 häufigsten Gründe

Falscher Standort

Für Tomatenpflanzen gibt es nichts Schlimmeres als ein verregneter Sommer. Werden die Blätter der Pflanze regelmäßig nass, kann dies beispielsweise Krankheiten wie die Kraut- und Braunfäule fördern. Auch unabhängig von Pflanzenkrankheiten lässt sich jedoch sagen, dass die Tomate es generell lieber hat, wenn sie leicht geschützt steht. Wählen Sie für Ihre Tomatenpflanzen daher immer einen überdachten Standort. So entwickeln sich die Pflanzen in der Regel besser. Doch Achtung: Tomaten sind Sonnenanbeter! Achten Sie bei der Wahl des Standortes unbedingt auf ausreichend Sonneneinstrahlung.

Auch interessant: Das müssen Sie beim Anbau und der Pflege von Tomaten beachten>>

Falsches Gießen

Um prächtig zu blühen, benötigen Tomatenpflanzen viel Wasser. Doch das Risiko ist hoch, die Pflanze aus Versehen zu überwässern. Und das mögen Tomatenpflanzen bekanntlich so gar nicht. Der Wurzelballen sollte zwar stets feucht sein, jedoch nicht nass. Um Staunässe zu vermeiden, sollten die Böden Ihrer Kübel daher über ausreichend Löcher verfügen. Pflanzenuntersetzer sollten zudem regelmäßig von überschüssigem Wasser befreit werden.

Dünger falsch dosiert

Gerade beim Düngen erweist sich die Tomatenpflanze als echte Diva. Nicht nur ein Nährstoffmangel kann der Pflanze schaden, auch eine Überdüngung macht sich schnell durch fehlende Blüten oder Tomaten bemerkbar. Eine zu stickstofflastige Düngung sollten Sie vermeiden. Diese fördert zwar das Wachstum von Blättern und Trieben, nicht aber die Blüten- und Fruchtbildung. Setzen Sie lieber auf einen kalium- und magnesiumreichen Tomaten- oder Gemüsedünger.

Schädlingsbefall

Leider finden nicht nur wir Tomatenpflanzen und ihre Früchte einfach nur zum Anbeißen. Auch Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben, Raupen oder die Tomatenminiermotte können der Tomatenpflanze zusetzen und dazu beitragen, dass diese nicht blüht. Suchen Sie Ihre Tomatenpflanze daher in regelmäßigen Abständen auf mögliche Schädlinge ab. Mit einer Brennnesseljauche können Sie die Abwehr Ihrer Pflanzen zusätzlich stärken und einem Schädlingsbefall vorbeugen.

Video: Typische Fehler bei der Tomatenpflege

Ist Ihr Garten schon fit für den Winter? Falls nicht: Auf gehts! Damit Ihr grünes Paradies den Saisonwechsel auch wirklich unbeschadet übersteht, sollten Sie...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...