2. September 2021
Können Tomatenpflanzen überwintern?

Können Tomatenpflanzen überwintern?

In die Aufzucht von Tomatenpflanzen wird meist viel Zeit und Energie gesteckt. Neigt sich die Saison dem Ende zu, bleibt oft die Frage: Können Tomatenpflanzen überwintern? Wir klären Sie auf!

Es gibt Pflanzen, die selbst den erfahrensten Hobby-Gärtner vor eine große Herausforderung stellen. Auch Tomatenpflanzen zählen dazu. Denn die Aufzucht und Pflege kosten meist viel Zeit, Ausdauer und Geduld. Zeigen sich dann die ersten selbst gezogenen Tomaten, ist die Freunde natürlich umso größer. Das ganze Prozedere im nächsten Jahr wieder von vorne beginnen? Ungern. Gerade dann, wenn die Pflanzen so prächtig gewachsen sind, dass man sich auch nach Saisonende nur schwer von ihnen trennen kann. Doch macht es überhaupt Sinn, Tomatenpflanzen zu überwintern oder müssen die Pflanzen ohnehin im nächsten Jahr neu gezogen werden? Wir klären Sie auf!

Können Tomatenpflanzen überwintern?

Die Tomate stammt ursprünglich aus Südamerika und kann dort aufgrund des Klimas mehrjährig kultiviert werden. Die Pflanze benötigt viel Wärme und Licht. Im Herbst und Winter können wir der Tomatenpflanze diese Bedingungen in unseren Breitengraden jedoch nicht bieten. Das Überwintern von Tomatenpflanzen macht also wenig Sinn. Tomaten kommen zwar kurzzeitig mit Temperaturen von bis zu einem Grad Celsius klar, sinkt das Thermometer jedoch unter neun Grad, wachsen die Pflanzen nicht mehr und bilden keine Früchte aus.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Tomatenpflanzen nach Saisonende mit der Kraut- und Braunfäule zu kämpfen haben. Ist Ihre Tomatenpflanze von dieser Pilzkrankheit befallen, wird Sie den Herbst und Winter nicht überleben. Um Komplikationen wie Ernteausfälle, Schädlingsbefall oder Krankheiten zu vermeiden, sollten Sie Ihre Tomatenpflanzen daher jedes Jahr neu ziehen. 

Lesen Sie auch: So überwintern Rosen richtig>>

Tomaten auf der Fensterbank überwintern

Handelt es sich bei Ihrer Tomatenpflanze um ein kleines Exemplar, etwa um eine Buschtomate, so können Sie versuchen, diese auf der Fensterbank zu überwintern. Voraussetzung ist jedoch, dass es sich bei dem Exemplar um eine robuste und noch gesunde Tomatenpflanze handelt. Stellen Sie die Tomatenpflanze zum Überwintern auf eine Fensterbank vor einem Südfenster. Pflanzenlampen können ebenfalls helfen, die Lichtverhältnisse in der dunklen Jahreszeit zu verbessern. Tipp: Entfernen Sie die Geiztriebe nicht, sorgen Sie zudem dafür, dass die Erde während der Überwinterung mäßig feucht bleibt. Kontrollieren Sie die Pflanze regelmäßig auf Krankheiten oder Schädlinge.

Tomaten im Gewächshaus überwintern

Sie besitzen ein Gewächshaus und möchten Ihre Buschtomate zum Überwintern dort hineinstellen? Einen Versuch ist es wert. Beachten Sie beim Überwintern der Buschtomate jedoch folgendes: Sorgen Sie für Temperaturen zwischen 22 und 24 Grad sowie ausreichend Licht. Zur Not können Sie sich auch mit Pflanzenlampen behelfen. Achtung: Haben Sie mehrere Pflanzen, können diese oft nicht zusammen im Gewächshaus überwintern. Geranien benötigen zum Überwintern beispielsweise einen kühlen und dunklen Standort. Sie sollten daher auf keinen Fall gemeinsam mit Tomaten ins Gewächshaus gestellt werden.

Grüne Tomaten nachreifen: So gelingt es Ihnen

Tomaten sollten unbedingt vor den ersten Nachtfrösten geerntet werden. Aufgrund der mangelnden Sonneneinstrahlung und fallenden Temperatur kann es jedoch sein, dass ein Großteil der Früchte noch grün ist. Das ist nicht schlimm und Sie müssen die Tomaten auch nicht wegschmeißen. Ernten Sie die Tomaten einfach ab und legen Sie die unreifen Früchte auf einen Teller oder ein Tablett an einen warmen Ort. So können Sie Tomaten aus dem eigenen Anbau oft noch im späten Herbst genießen.

Video: Was im Herbst im Garten zu tun ist

Die Töpfe einfach nur an einen warmen Ort stellen und das war's? So leicht geht Überwintern leider doch nicht. Denn dabei können Sie tatsächlich eine ganze...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...