23. April 2021
Blumenbeet anlegen: 3 Dinge, die Anfänger vorher beachten sollten

Blumenbeet anlegen: 3 Dinge, die Anfänger vorher beachten sollten

Ein farbenprächtiges Meer aus Blumen – es gibt doch kaum einen schöneren Anblick. Wer etwas Platz im Garten hat, kann sich diesen Traum selbst erfüllen. Doch Achtung: Diese 3 Dinge sollten Sie unbedingt wissen, bevor Sie ein Blumenbeet anlegen.

Blumenbeet anlegen: Diese 3 Grundkriterien sollten Anfänger vorher kennen

Ein praktischer Garten mit viel Nutzen? Toll! Doch auch die Optik sollte nicht zu kurz kommen. Da eignen sich Blumenbeete mit farbenfrohen Blüten in Frühling, Sommer und Herbst perfekt. Auch, wenn ein wenig Aufwand und die richtige Planung dahinter steckt: Der Anblick ist alle Mühe wert! Wir verraten Ihnen, welche 3 Grundkriterien Sie vor dem Anlegen eines Blumenbeetes unbedingt beachten sollten.

Der richtige Standort

In Gedanken haben Sie bereits alle ihre Lieblingsblumen nebeneinander gesetzt? Halt, stopp. So funktioniert es leider nicht. Überlegen Sie zuerst, an welcher Stelle Ihres Gartens Sie Platz für ein Blumenbeet haben und analysieren Sie dann diesen Standort. Ist er schattig oder sonnig? Wie ist die Bodenbeschaffenheit? Und wie groß kann das Beet werden?

Wichtig ist, dass Sie später an alle Blumen herankommen, um das Beet vernünftig zu pflegen. Legen Sie deshalb im Zweifelsfall kleine Zwischenwege an. Die Bodenbeschaffenheit ist in den seltensten Fällen von vornherein optimal: Befreien Sie die Stelle von Unkraut, lockern Sie die Erde auf und geben Sie nahrhafte Blumenerde hinzu. Ein Lehmboden eignet sich nicht – hier bildet sich Staunässe, wovon die Pflanzen verfaulen können.

Auswahl der Blumen

Jetzt geht es an die Auswahl der Blumen. Haben Sie schon eine Vorstellung davon, welche Blüten Sie in Ihrem Beet gerne sehen möchten – oder brauchen Sie noch Inspiration?

Wer seine Lieblingsblumen pflanzen möchte, sollte sich informieren, ob diese an dem Standort auch gedeihen können – Stichwort Schatten, Sonne und Witterung. Suchen Sie für weitere Inspiration gerne eine Gärtnerei oder einen Gartenfachhandel auf. Hier verraten wir Ihnen übrigens, welche Pflanzen sich gegenseitig begünstigen und hier lesen Sie, welche Blumen Sie besser nicht in Ihren Garten pflanzen.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Blumen auch darauf, wann sie ihre Blütezeit haben. So können Sie Ihre Pflanzen so anordnen, dass Sie fast das ganze Jahr über eine schöne Blütenpracht haben.

Frühjahrsblüher sind zum Beispiel:

  • Krokusse
  • Narzissen
  • Schneeglöckchen
  • Tulpen
  • Märzenbecher
  • Primeln
  • Ranunkeln

Sommerblüher:

  • Geranien
  • Petunien
  • Gladiolen
  • Dahlien
  • Rosen
  • Sonnenhut
  • Glockenblume

Herbstblüher:

  • Fette Henne
  • Chrysantheme
  • Herbst-Aster
  • Eisenhut
  • Herbstzeitlose
  • Herbst-Anemone

Winterblüher:

  • Duftschneeball
  • Winter-Jasmin
  • Christrose
  • Zaubernuss
  • Winter-Kirsche
  • Winter-Mahonie
  • Winterling

Pflanzen Sie dann idealerweise von groß nach klein. In die hinterste Reihe kommen die hochwachsenden Blumen, nach vorne kurze Gewächse. So ergibt sich am Ende ein harmonisches Gesamtbild, und keine Blüte geht unter.

Wer mit dem Einpflanzen loslegen möchte, sollte übrigens das geeignete Gartenwerkzeug besitzen. Hier gibt es ein top bewertetes Set auf Amazon mit allen wichtigen Geräten für Anfänger >>

Der passende Pflegeaufwand

Bevor Sie Ihr Blumenbeet anlegen, sollten Sie auch den damit entstehenden Pflegeaufwand berücksichtigen. Sind Sie ein Hobby-Gärtner, der in seiner Freizeit ein paar Stunden die Woche zum Entspannen gärtnert? Oder sind Sie völlig passioniert bei der Sache und sitzen jeden Tag auf Ihren Knien in der Erde?

Auf den gewünschten Zeitaufwand sollten Sie bereits beim Planen Rücksicht nehmen. Wer weniger Arbeit möchte, sollte auf langsam wachsende Pflanzen setzen sowie Blumen, die weniger Pflege und Wasser benötigen. Um Unkraut in Schach zu halten können Sie einmalig beim Anlegen des Beetes ein wasser- und luftdurchlässiges Vlies in den Boden einlegen. Oberirdisch hilft außerdem eine Mulchschicht, um das Unkraut einzudämmen.

Lavendel hat nicht nur wunderschöne violette Blüten, sondern auch viele tolle Wirkungen. Wir verraten, wie Sie den Strauch richtig pflegen, ernten und den...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...