Balkonblumen: pflegeleichte und robuste Pflanzen

Balkonblumen: 5 pflegeleichte und robuste Pflanzen

Sie wollen Ihren Balkon mit hübschen Pflanzen bestücken? Wir verraten Ihnen 5 pflegeleichte Balkonblumen, die schön und robust sind und verraten Ihnen hilfreiche Tipps.

Balkonkasten
© Adobestock
Sie wollen Ihren Balkon mit Blumen verschönern? Wir verraten Ihnen 5 pflegeleichte, robuste Sorten.

Hübsche Pflanzen machen jeden Balkon so richtig ansehnlich und bieten teilweise sogar einen angenehmen Sichtschutz. Doch welche Blumen gedeihen außerhalb des Beetes in luftiger Höhe? Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Pflanzen von Balkonblumen achten sollten und welche Arten sich dafür eignen. Hier kommen 5 pflegeleichte Blumensorten für Ihren Balkon!

Welche Blumen eignen sich für den Balkon?

Pflanzen, die auf dem Balkon gedeihen sollen, müssen auf den jeweiligen Standort abgestimmt werden. Liegt Ihr Balkon im Schatten oder in der prallen Sonne? Ist es dort oft windig oder eher geschützt? Wer auf diese Kriterien bereits vor dem Kauf der Blumen achtet, spart sich Arbeit und Frust.

1. Husarenknopf (Sanvitalis)

Die kleinen, gelben Blüten des Husarenknopf sind fröhlich und vielzählig. Die pflegeleichte und robuste Sommerblume wächst oft in einem dichten Blütenteppich, sodass sie wahrlich eine Blütenfreude sind, die deshalb perfekt in einem Ampel-Blumentopf gedeihen. Der Husarenknopf verträgt übrigens viel Sonne, weshalb er sich für einen Südbalkon eignet.

Noch mehr schöne Hängeblumen finden Sie hier >>

Balkonkasten mit Husarenknopf
© Congerdesign on Pixabay
Husarenknopf wächst üppig und farbintensiv – perfekt für den Balkon.

2. Zauberglöckchen (Calibrachoa)

Das hübsche, zarte Gewächs verdankt seinen Namen seiner zauberhaften Optik! Die Calibrachoa ist eine pflegeleichte Balkonblume, die reich an Blüten ist. Die üppige Pracht der Zauberglöckchen ist einfach zu handhaben, denn sie ist auch gegen Wind und Regen sehr widerstandsfähig. Zauberglöckchen mögen einen sonnige Standort. Sie können die hübsche Blume sowohl in Blumenkästen als auch in Kübeln pflanzen.

Zauberglöckchen ranken
© Mylene2401 on Pixabay
Zauberglöckchen wachsen betörend schön und farbintensiv auf Ihrem Balkon.

3. Kapkörbchen (Osteospermum)

Das hübsche Kapkörbchen verschönert unseren Balkon wahrlich. Mit seiner atemberaubenden Blüte erinnert sie uns an ihren exotischen Ursprung, Afrika. In einem Balkonkasten oder einem Kübel schenkt uns die elegante Blume ein wahres Blütenmeer – und das ganz ohne viel Pflege. Das Kapkörbchen mag einen sonnigen Standort.

Üppige Blütenpracht an Kapkörbchen
© Matthiasboeckel on Pixabay
Üppig und pflegeleicht sind die hübschen Blüten des Kapkörbchen.

4. Begonie (Begonia boliviensis)

Die hübsche Begonie kommt auch im Halbschatten klar und ist deshalb perfekt für Balkone geeignet, die nicht in den Süden raus zeigen. Die pflegeleichte, farbintensive Blume ist in allerlei Sorten erhältlich und blüht bis in den Herbst hinein.

Begonien Blüten
© Marjonhorn on Pixabay
In satten Farben erfreuen uns die Blüten der Begonie.

5. Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata)

Die Schwarzäugige Susanne verdankt ihren Namen der dunklen Blütenmitte, die von knallgelben bis sattorangenen Blättern umgeben wird. Besonders toll eignet sich diese Blume als Sichtschutz, denn es handelt sich hierbei um eine Rankpflanze. Auch als Schattenspender ist die Schwarzäugige Susanne beliebt. Pflanzen Sie diese am besten in einen Kübel und geben ihr ein Gitter zum Ranken. Die Schwarzäugige Susanne ist übrigens sehr hitzeresistent!

Hier finden Sie noch mehr Pflanzen, die als Sichtschutz dienen können >>

Kletterpflanze Schwarzäugige Susanne
© Stux on Pixabay
Toll als Schattenspender und Sichtschutz: Die Rankpflanze Schwarzäugige Susanne.

Balkonblumen richtig pflanzen

Je nach Art der ausgewählten Blume eignen sich typische Balkonblumenkästen, Hängeampeln oder große Kübel als Gefäße zum Eintopfen. Achten Sie unbedingt auf dessen Stabilität, da mit Erde und Wasser befüllte Töpfe viel Gewicht bekommen können.

Beim Eintopfen füllen Sie zuerst eine Schicht Blähton in das Gefäß, bevor Sie die Blumenerde hineingeben. Setzen Sie die Pflanze hinein und drücken Sie die Blumenerde drum herum leicht an. Lassen Sie einen Zentimeter Platz zum oberen Rand. Wässern Sie die Pflanzen nach dem Einsetzen ausreichend.

Balkonpflanzen pflegen

Bei pflegeleichten Pflanzen brauchen Sie außer regelmäßigem Gießen und gelegentlicher Düngung keinen großen Aufwand betreiben.
Besonders im Sommer und an heißen Tagen gießen Sie Ihre Blumen regelmäßig, damit die Pflanzen nicht austrocknen – vor allem, wenn sich diese in der prallen Sonne befinden. Je nach Bedarf ist dies etwa einmal am Tag, am besten frühmorgens oder spät am Abend. Vermeiden Sie jedoch Staunässe! Testen Sie, ob sich die Erde im Topf trocken anfühlt.

5 Tipps, mit denen Balkonblumen länger halten

  1. Genug Platz: Da die Pflanzen beim Kauf oft noch kleiner sind, neigen wir dazu, sie zu dicht in den Balkonkasten zu setzen. Achten Sie auf ausreichend Platz zueinander. Als Faustregel sind das ein bis zwei Handbreit.
  2. Sicherheit: Egal ob Blumentopf, Balkonkasten oder Hängeampel, achten Sie immer darauf, dass die Balkonblumen ausreichend befestigt sind. Ansonsten werden sie im Wind geschüttelt oder Erde fällt aus dem Topf.
  3. Passender Standort: Bedenken Sie, an welchem Ort auf Ihrem Balkon die Sonne scheint, wo es schattig ist, wo windig und wo regengeschützt. Informieren Sie sich vor dem Kauf der Pflanze, wofür diese geeignet ist und platzieren Sie die Blume passend.
  4. Gute Blumenerde: Sparen Sie nicht an der Blumenerde. Wer billig kauft, verzichtet oft auf wichtige Nährstoffe – und die Pflanzen gehen eher ein. Kaufen Sie außerdem in jedem Jahr neue Erde, da sich die Nährstoffe aus dem Sack vom Vorjahr verflüchtigen.
  5. Schichtung gegen Staunässe: Idealerweise geben Sie vor dem Einpflanzen eine Schicht Blähton auf den Boden des Topfes oder des Balkonkastens. Erst dann folgt die Erde und die Pflanzen. So vermeiden Sie, dass sich Gießwasser anstaut.

Auch spannend: Das sind hummelfreundliche Pflanzen für Ihren Balkon >>

Winterharte Balkonblumen

Sie möchten Ihre Balkonblumen nicht jedes Jahr neu pflanzen? Wir verraten Ihnen, welche Blumen winterfest sind und sogar in den kalten Monaten ein hübsches Bild abgeben.

1. Scharlachfuchsie

Die Fuchsien-Sorte mit den hübschen pinken Blüten ist winterhart bei bis zu -5 Grad Celsius. Schützen Sie sie zusätzlich mit etwas Stroh, Zweigen oder Laub.

2. Gefülltblühende Scheinkamille

Die weißen, hübschen Blüten wachsen dicht und teppichartig. Auf dem Balkon verströmen sie einen himmlischen Duft. Die Pflanze ist winterhart bis zu -35 Grad Celsius!

3. Winterharte Geranien

Einige Sorten der Geranie sind winterfest – jedoch zählt die typische Balkon-Geranie nicht dazu. Die Storchenschäbel hält jedoch auch die kalten Monate durch.

4. Winterharte Balkonkräuter

Dazu gehören etwa Thymian, Pfefferminze und Waldmeister. Die Kräuter lassen sich sogar perfekt zur kalten Jahreszeit ernten!

5. Schneeheide

Die hübsche Schneeheide bringt selbst im Winter Farbe auf den Balkon. Der Zwergstrauch blüht von weiß über rosa bis pink und hält Temperaturen bis zu -25 Grad Celsius aus.

Im Video: Balkonblumen für Sonne und Schatten

Blumen auf dem Balkon oder einen Garten zu haben, bedeutet nicht automatisch Gutes für die Insektenwelt. Denn Blüte ist nicht gleich Blüte. Wir verraten Ihnen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...