31. Juli 2014
Sauerkraut selber machen - Anleitung und Rezept

Krautrezepte zum Selbermachen

Sauerkraut ist eine beliebte Beilage zu deftigen Gerichten. Am allerbesten schmeckt es aber nicht etwas aus Glas oder Dose, sondern selbst gemacht. Das ist zwar etwas aufwendig aber die „Mmmhhh-Geräusche“ Ihrer Familie werden der verdiente Dank für die Arbeit sein.

Sauerkraut
© Einwanger, Klaus-Maria für GuU / Jalag Sydication
Krautrezepte zum Selbermachen

Für selbstgemachtes Sauerkraut sind besonders zwei Grundzutaten entscheidend:

  • 5 Kg Weißkohl
  • 100g Salz

Außerdem benötigen Sie noch:

  • Sauerkrauttopf
  • Scharfes Messer
  • Geschirrhandtuch
  • (Sauerkraut)Stampfer
  • Einen schweren Gegenstand

Zubereitung:

Schupfnudeln mit Sauerkraut
© Wolfgang Schardt
Schnupfnudeln mit Sauerkraut: Es gibt viele tolle Rezepte mit Sauerkraut. Wir haben ein zwei für Sie zusammengestellt:
Schupfnudeln mit Sauerkraut
Reiberdatschi mit Sauerkraut
 
Als Kohl eignet sich am besten fester Weißkohl. Nachdem die äußeren Blätter entfernt sind, muss der Rest fein fein gehobelt werden. Der Kohl wird nun abwechselnd mit dem Salz in dem Topf aufgeschichtet. Jede neue Schicht Kraut muss mit dem Stampfer so lange bearbeitet werden bis so viel Wasser ausgetreten ist, dass es die Weißkohlschicht überdeckt. Erst dann kann die nächste Schicht mit Salz und Kraut aufgetragen werden. Die oben angegebenen Zusatzzutaten können je nach Geschmack und Belieben in die Schichten mit eingearbeitet werden. Der Topf sollte nach der Schichtung mit dem sauberen Geschirrhandtuch bedeckt und einem schweren Gegenstand, wie beispielweise einem Stein abgedeckt werden. Nun wird das Kraut mindestens eine Monat, höchstens sieben Wochen an einem dunklen und kühlen Ort gelagert. Einmal in der Woche muss das Tuch gewechselt werden. Danach ist der Gärungsprozess abgeschlossen und das Sauerkraut ist verzehrfertig. Als Beilage kann es dann in einem Topf erwärmt oder gekocht werden.

Tipps zur Beilage

Sauerkraut passt unter anderem am besten zu Weißwurst, Schweinebraten, Kassler und Schweinshaxe. Auch Gulasch, Eisbein oder Schnitzel können mit der selbstgemachten Beilage zu tollen Gerichten aufgepeppt werden. Mit Röstzwiebeln oder Apfelmus wird es schnell zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. Außerdem kann das selbstgemachte Kraut auch in eine leckere Suppe verwandelt werden. Sie werden schnell merken: Der Geschmack frischen Sauerkrauts ist lange nicht mit den Pendants aus dem Supermarkt zu vergleichen. Auch alle Sauerkrautfans, die gerade ein wenig auf das Gewicht achten, können wir beruhigen. Sauerkraut ist ein echtes Diättalent! Es gibt sogar eine reine Sauerkrautdiät.
Eine Artischocke
Die Artischocke ist die Königin unter den Gemüsesorten, weil sie zum einen super lecker und zum anderen sehr gesund ist. Wir zeigen Ihnen mit einfachen Rezepten...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...