13. Januar 2021
Lebensmittel, die Sie auf keinen Fall einfrieren sollten

Vorsicht: 6 Lebensmittel, die Sie auf keinen Fall einfrieren sollten

Wer Essensreste und Co. einfriert, spart nicht nur Geld, sondern beugt auch Lebensmittelverschwendung vor. Manche Nahrungsmittel gehören jedoch absolut nicht in den Gefrierschrank, da sie dann ungenießbar werden. Wir sagen Ihnen, welche 6 Lebensmittel Sie niemals einfrieren sollten. 
 

Diese 6 Lebensmittel sind nicht zum Einfrieren geeignet

Blattsalat
Kopfsalat, Eisbergsalat und Co. besitzen einen hohen Wassergehalt und werden daher nach dem Auftauen so matschig, dass sie nicht mehr genießbar sind. Daher besser immer frisch kaufen und zügig verzehren. Dasselbe gilt übrigens für Obstsorten mit einem hohen Wasseranteil.

Gurken
Da das Gemüse einen sehr hohen Wasseranteil besitzt, sollten Sie es lieber nicht einfrieren. Danach verlieren Gurken nämlich ihre knackige Konsistenz und werden matschig. Sie wären daher ungenießbar. Also besser ab damit ins Gemüsefach und zügig verzehren, denn so schmeckt's einfach am besten!

Kartoffeln

Die Knollen eignen sich ebenfalls nicht fürs Einfrieren, da sie nach dem Auftauen ihre Konsistenz verlieren und matschig werden. Außerdem würde sich ihr Geschmack beim Einfrieren verändern, da die niedrigen Temperaturen dafür sorgen, dass sich die Stärke in den Kartoffeln in Zucker umwandelt. Die Kartoffeln schmecken dann süß. Anders verhält es sich bei bereits im Gericht verarbeiteten Kartoffeln, welche Sie bedenkenlos einfrieren können. Übrigens: Bei richtiger Lagerung halten sich die Erdäpfel über mehrere Wochen, und zwar ganz ohne Einfrieren! 

Eier
Rohe Eier dürfen unter keinen Umständen eingefroren werden. Hier besteht nämlich die Gefahr, dass die Eierschale platzt, da sich die Flüssigkeit im Ei bei Kälte ausdehnt. Auch die Konsistenz der Eier kann sich nach dem Auftauen verändern und diese zäh werden. Aufgeschlagene Eier hingegen halten sich im Tiefkühlschrank bis zu einigen Wochen und können so zum Kochen oder Backen verwendet werden.

Milchprodukte
Auch hier besteht beim Einfrieren wieder die Gefahr, dass sich die Konsistenz verändert. Das gilt ganz besonders für Milchprodukte mit hohem Fettanteil. Diese könnten krümelig werden. Auch Käse hat nichts im Tiefkühlschrank zu suchen. So wird etwa Frischkäse flockig und Weichkäse nimmt eine breiartige Konsistenz an.

Knoblauch
Wer Knoblauch einfriert riskiert, dass es bei dem Prozess Geschmack und Aroma verliert. Daher sollten wir Knoblauch am besten immer frisch verarbeiten.

Welche Lebensmittel Sie einfrieren können und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie hier >>

Im Video sehen Sie, mit welchen Tricks Lebensmittel länger frisch bleiben

Feldsalat in einer Schale
Feldsalat schmeckt nicht nur für sich allein gut, er ist auch eine prima Beilage zu Fleisch oder Fisch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den knackigen Salat zubereiten...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...