Feldsalat zubereiten: So wird‘s gemacht

Feldsalat zubereiten: So wird‘s gemacht

Feldsalat schmeckt nicht nur für sich allein gut, er ist auch eine prima Beilage zu Fleisch oder Fisch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den knackigen Salat zubereiten, informieren über die Herkunft und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Feldsalat in einer Schale
© iStock
Feldsalat schmeckt himmlisch zu Hähnchenfleisch, Ziegenkäse oder in Kombination mit Nüssen.

Botanisch gesehen, gehört dieser Salat zu den Baldriangewächsen. Der Feldsalat hat seinen Ursprung in der Schweiz und in Frankreich. Bei uns wird er vormalig in Süddeutschland angebaut. Er wird auch Vogerl-, Acker- oder Rapunzelsalat genannt. Die Schweizer nennen ihn liebevoll Nüssli-Salat, wegen seines leicht nussigen Geschmacks.

Die Haupterntezeit des Salates ist von Oktober bis Dezember. Feldsalat ist kalorienarm – so enthalten 100 g Salat gerade einmal 14 Kalorien. Zudem ist er super gesund und steckt voller Vitamine, etwa Vitamin A und C. Außerdem verstecken sich darin noch Eisen, Calcium, Jod und Folsäure. Die Blätter des Feldsalats sind dunkelgrün, rund oder oval und bis zu 2 cm lang.

Kauf, Lagerung und Haltbarkeit von Feldsalat

Frischen Feldsalat erkennen Sie an seinen knackigen Blättern. Diese sollten ein sattes Grün haben und nicht welk aussehen. Am besten bereiten Sie den Salat am Tag des Einkaufs direkt zu. Wenn Sie ihn allerdings säubern, ein wenig befeuchten und in einen Frischhaltebeutel packen, hält sich der Salat ein paar Tage lang im Gemüsefach Ihres Kühlschrankes.

Feldsalat zubereiten: So geht‘s

Bevor es ans Waschen des Salates geht, schon einmal welke Blätter aussortieren. Im Anschluss den Feldsalat in einen Durchschlag geben und gut unter kaltem Wasser abwaschen. Dann abtropfen lassen oder, wenn es schnell gehen soll, in eine Salatschleuder geben, um das überschüssige Wasser loszuwerden. Hier gibt's eine sehr gut bewertete Salatschleuder. Dann nach Belieben die Wurzeln kürzen, sodass die Blattröschen übrig bleiben.

Tipp: Das Dressing erst kurz vorm Servieren an den Salat geben. So bleibt dieser schön knackig und fällt nicht schon vorher in sich zusammen.

Diese Lebensmittel passen gut zu Feldsalat

Fleisch wie etwa Speck, Hähnchenfleisch, Entenbrust oder Wild, sowie Fisch harmonieren mit dem leckeren Salat. Geben Sie Nüsse, beispielsweise Walnüsse oder Maronen hinzu, das schmeckt himmlisch zu Feldsalat. Auch Käse, etwa Ziegenkäse oder Camenbert, passt gut dazu. Obst, zum Beispiel Äpfel oder Birnen, ist ebenfalls ein guter Begleiter für den Salat. Am besten harmoniert übrigens ein würziges Dressing mit dem Feldsalat, beispielsweise Balsamico oder Nussöle.

Wirsing ist kalorienarm, nährstoffreich und echt lecker! Außerdem ist der Kohl in jeder Jahreszeit erhältlich. Zeit, das gesunde Gemüse auf dem Plan zu haben...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...