Couscous kochen: So gelingt er perfekt

Couscous kochen: So gelingt er perfekt

Wir lieben Couscous! Er ist eine leckere Alternative zu Nudeln, Kartoffeln und Reis und lässt sich sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage zubereiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Couscous kochen können.

Couscous, auch Cous Cous oder berberisch Kuskus genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist aber mittlerweile auch bei uns eine beliebte Beilage. Doch was genau ist das Gericht eigentlich?

Was ist Couscous?

Couscous stammt ursprünglich aus Nordafrika und ist zum Beispiel in Marokko ein wichtiger Bestandteil der Küche. Viele nehmen an, dass Couscous eine Getreidesorte ist. Tatsächlich aber handelt es sich dabei aber um winzige Grießkügelchen. Oft werden Weizen, Gerste oder Hirse zur Herstellung von Couscous verwendet. Die Grießspeise enthält ca. 112 Kalorien pro 100 g. Dank der darin enthaltenen Ballaststoffe gilt Couscous als Sattmacher, der uns vor Heißhunger bewahrt. Außerdem wird die Verdauung dadurch angeregt und somit Verstopfungen vorgebeugt. Das Grießgericht ist fettarm und damit prima zum Abnehmen geeignet. Neben gesundem Eiweiß verstecken sich darin auch jede Menge Mineralstoffe wie Kalium oder Vitamin B3, die unser Körper braucht. Wie Sie den Grieß zu Hause selber machen können, lesen Sie hier.

Ist Couscous glutenfrei?

Da Couscous aus Hartweizengries hergestellt wird und somit ein Getreideprodukt ist, enthält er Gluten und ist damit ungeeignet für alle, die unter einer Unverträglichkeit leiden. Anders sieht es aus, wenn dieser aus Hirse gefertigt wurde, dann ist er für eine glutenfreie Ernährung geeignet.

Couscous kochen: So gelingt die Zubereitung Schritt für Schritt

Grundrezept für Couscous

Ob als Beilage, Hauptgericht oder als köstlicher Couscous-Salat, unser Grundrezept für Couscous ist die perfekte Basis für alle Speisen mit dem leckeren Grieß.

mittel
vegetarisch, Low Fat
amerikanisch
Beilagen, Salate
einfach, kalt, warm

Zutaten für Couscous

für 4 Portionen
  • 250 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 250 g Couscous (grober Hartweizengrieß)
  • Olivenöl
  • Salz

Couscous zubereiten

  1. Wasser oder Gemüsebrühe, etwa einen halben TL Salz und einen Schuss Olivenöl in einen Topf geben. Alles miteinander verrühren und zum Kochen bringen. 
  2. Wenn das Wasser kocht nehmen Sie den Topf vom Herd und rühren den Hartweizengrieß ein. Für Couscous Wasser und Grieß immer im Verhältnis 1 zu 1 miteinander mischen.
  3. Den Topf zudecken und den Couscous für etwa 3 bis 5 Minuten quellen lassen. In dieser Zeit nimmt der Grieß die Flüssigkeit auf und wird gar. Je nach Herstellerangaben auf der Verpackung kann der Vorgang auch etwas länger dauern.
  4. Zum Schluss den Couscous noch mit einer Gabel auflockern, damit er nicht zusammenpappt und einen Schuss Olivenöl hinzufügen.

Tipps zum Rezept

Noch etwas Couscous übrig? Kein Problem, Sie können ihn ohne Probleme wieder aufwärmen. Einfach ein wenig Öl in einen Topf geben, Couscous hinzufügen und bei geringer Hitze erwärmen.

Was passt zu Couscous?

Super lecker zu Couscous schmecken frische Kräuter wie Petersilie, Minze, Oregano, Thymian oder Zitronenmelisse. Wer mag, kann auch Koriander oder Chili dazu genießen. Eine gute Wahl zum Grieß ist auch immer Gemüse wie z.B. Tomaten, Karotten oder Kohl. Zu Hähnchen, Rind oder Lamm passt Couscous ebenfalls hervorragend. Auch zu Fisch ist er eine gute Wahl, ein Rezept für Lachs mit Couscous finden Sie hier. Wie Sie einen leckeren türkischen Couscous-Salat zubereiten, lesen Sie hier.

Darf man Couscous eigentlich einfrieren?

Nach der Zubereitung des Gerichtes bleibt häufig noch etwas übrig. Es wäre zu schade, wenn man den Grieß einfach wegwerfen würde, weshalb sich viele fragen, ob man ihn einfrieren darf. Lassen Sie ihn jedoch immer komplett auskühlen, bevor sie diesen ins Gefrierfach tun. So beugen Sie Gefrierbrand vor. Verwenden Sie zum Einfrieren eine Dose, die Sie luftdicht verschließen können. Darin hält sich der Couscous etwa vier bis 5 Monate. Zum Auftauen den Behälter am besten eine Nacht in den Kühlschrank legen, so taut er langsam auf. 

Im Video: Drei echt einfache Couscous-Rezepte

chavroux-couscous-fingerfood
Die Gäste kommen jeden Moment und das Buffet ist fast fertig: In Windeseile sind die kleinen Couscous-Fingerfood-Häppchen zubereitet und schmecken dazu noch...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...