Goldene Milch: Rezept, Wirkung und Nebenwirkungen

Goldene Milch: Rezept, Wirkung und Nebenwirkungen

Kurkuma gilt als das Superfood überhaupt. In der kalten Jahreszeit darf die Knolle daher natürlich nicht fehlen. Wie Ihr Körper am besten von der vollen Wirkstoffkraft profitiert? Na, in Form von "goldener Milch" natürlich – dem Immunbooster schlechthin. Und Sie können ihn mit nur 5 Zutaten ganz einfach selbst machen.

In der kalten Jahreszeit wollen wir auch unserem Immunsystem wieder etwas Gutes tun. Abgesehen von Ingwertee, Wechselduschen, Spaziergängen und viel Obst und Gemüse gibt es aber noch vieles mehr. Zum Beispiel goldene Milch trinken. Seine Farbe hat das Getränk dem Superfood Kurkuma zu verdanken, das stark entzündungshemmend ist und das Immunsystem stärkt. Perfekt für die Winterzeit, wenn Grippe- und Erkältungsviren mal wieder Ihr Unwesen treiben! Denn das Rezept für goldene Milch stammt aus dem Ayurveda – der traditionellen indischen Heilkunst. Ziel der ayurvedischen Lehre ist, es den Körper zu entgiften und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktiveren.

Rezept für goldene Milch

© Larisa Duka/iStock
Für die goldene Milch mit Kurkuma benötigen Sie nur 5 Zutaten.

Zum Jahresende lassen wir es noch mal richtig krachen: Gutes Essen, gute Weine... Es lebe der Genuss! Und leider auch das Übermaß. Spätestens im Januar erinnern uns die guten Vorsätze dann daran, uns mal wieder etwas Gutes zu tun und auf den Körper zu hören. Am schnellsten und einfachsten gelingt Ihnen das mit der goldenen Milch!

15 Minuten
10 Minuten
5 Minuten
leicht
Bewertung: 5
Ayurveda
indisch

Zutaten für die goldene Milch

  • 1 TL Kurkuma
  • 1 kleines Stück Ingwer (alternativ geht auch Ingwerpulver)
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer
  • 1 halbe Tasse Milch nach Wahl (z.B. Hafermilch)

Zubereitung von goldener Milch

  1. Geben Sie die Milch oder Milchalternative in einen kleinen Kochtopf und erwärmen Sie diese bei mittlerer Hitze. Waschen Sie den Ingwer und geben Sie ein kleines Stück davon in eine Tasse. Bei Ingwer in Bio-Qualität können Sie die Schale übriges dran lassen.
  2. Fügen Sie nun noch Kurkuma, Honig und Pfeffer hinzu. Geben Sie zum Schluss noch die warme Milch darüber und mischen Sie die goldene Milch gut durch. Fertig ist der Immunbooster auch schon.

Tipps für die perfekte goldene Milch

Um ganz besonders von dem Immunbooster und seinen Wirkstoffen zu profitieren, sollte bei der Zubereitung der goldenen Milch immer auch ein wenig Öl hinzugegeben werden. Denn das im Kurkuma enthaltene Curcumin ist nicht wasserlöslich. Unser Körper kann die Wirkstoffe der Knolle also nur schwer aufnehmen und verwerten. Mithilfe von Öl wird die Aufnahme deutlich erleichtert. Aus demselben Grund sollte übrigens immer auch zum Salat Öl hinzugegeben werden. Für die goldene Milch können Sie neben Kokosöl aber auch jedes andere native Öl verwenden – zum Beispiel Leinöl oder Olivenöl. Besonders beliebt zur Zubereitung der goldenen Milch ist das Bio-Kurkuma-Pulver von Azafran. Sie können den Ingwer übrigens auch raspeln oder in den Entsafter geben.

Welche Wirkung hat goldene Milch?

Goldene Milch ist nicht nur ein hervorragendes Getränk für die Herbst- und Winterzeit. Denn goldene Milch kann noch viel mehr als bloß das Immunsystem stärken und uns vor einer Erkältung oder Grippe schützen. Wird das ayurvedische Heißgetränk regelmäßig getrunken, kann sich goldene Milch ganzheitlich positiv auf den Körper und Ihre Gesundheit auswirken:

  • Der Körper wird bei der Entgiftung unterstützt.
  • Stille Entzündungen werden bekämpft.
  • Schlafstörungen können positiv beeinflusst werden.
  • Die Verdauung wird angeregt.
  • Gelenkschmerzen werden gemindert.
  • Die Stimmung wird positiv beeinflusst. Curcumin ist ein echter Stimmungsaufheller! Depressionen oder Angstzustände können gemildert werden.
  • Ingwer aktiviert den Stoffwechsel und hilft beim Abnehmen.

Kann es bei goldener Milch zu Nebenwirkungen kommen?

So gesund und lecker goldene Milch auch ist. Sie sollten das Getränk tatsächlich nur in Maßen verzehren. Ingwer kann einen empfindlichen Magen schnell aus dem Gleichgewicht bringen, auch bei Gallensteinen ist Vorsicht geboten. Gleiches gilt auch für Kurkuma. Die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Tagesmenge von bis zu 3 Gramm Kurkuma sollte auf keinen Fall überschritten werden. Andernfalls kann es zu unschönen Nebenwirkungen wie etwa Durchfall, Übelkeit, Blähungen und Schmerzen im Magen-Darm-Trakt kommen.

Fertigmischung für goldene Milch

Um nicht jedes Mal die Zutaten für die goldene Milch anzumischen, können Sie auch eine Fertigmischung herstellen. Vermischen Sie dazu die trockenen Gewürze einfach miteinander und geben Sie diese in eine saubere, vor Feuchtigkeit geschützte Dose. So können Sie Ihre goldene Milch auch dann genießen, wenn Sie mal nicht so viel Zeit haben.

Im Video: Goldene Milch – gut für Seele und Stoffwechsel

Klein, aber oho! So lässt sich der Ingwer Shot wohl am treffendsten beschreiben. Mit Alkohol hat dieser aber nichts zu tun. Ingwer Shots sind schmerzlindernd...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...