Das große Leser-Event war ein voller Erfolg Toller Schlemmerabend für Diabetiker mit Glycowohl und FUNK UHR

Für viele ist die Diagnose Diabetes nach wie vor ein Schock! Oft, weil sie nicht wissen, was jetzt auf sie zukommt. Wie verändert sich mein Leben? Muss ich auf alles verzichten? Nein, die Krankheit steht nicht im Widerspruch zu Genuss und Lebensfreude! Um das zu zeigen, hatten wir in Ausgabe 2/2020 der FUNK UHR gemeinsam mit Glycowohl (rezeptfrei in der Apotheke) ein Koch-Event speziell für Diabetes-Patienten angeboten.

Vorkoster: Auch Sven Böder kümmerte sich sichtlich mit Spaß um die Vorspeise Toller Schlemmerabend für Diabetiker mit Glycowohl und FUNK UHR © picture alliance/Georg Wendt

Absolut sehenswert: das einmalige Ambiente

Als Belohnung winkten der Besuch eines Spitzen-Kochstudios mit Drei-Gänge-Menü und eine Übernachtung im Hotel Ameron in Hamburgs Speicherstadt. Und das kam super bei den Lesern an: Über 500 wollten dabei sein – zehn Teilnehmer hatten das große Los gezogen und durften zusammen mit einer Begleitperson in die Elbmetropole reisen. Viele kamen schon früher an, um sich noch die historische Speicherstadt oder die moderne Hafencity anzusehen ...

Abends ging es dann zum SieMatic Kochstudio. In dem stylisch-futuristischen und doch gemütlichen Ambiente fühlten sich alle schnell wohl. Nach einem Willkommensgruß folgte ein interessanter Experten-Vortrag des Internisten und Sportmediziners Dr. Wolfgang Grebe. Er verstand es meisterhaft, alle Diabetes-Fakten unterhaltsam rüberzubringen und meinte mit einem Augenzwinkern: „Wenn ich mir eine chronische Krankheit aussuchen müsste, würde ich Diabetes nehmen – dagegen kann man noch am meisten tun!“ Seine Tipps: regelmäßige Bewegung, blutzuckersenkende Extrakte aus dem indischen Jambulbaum und eine bewusste Ernährung.

Vorkoster: Auch Sven Böder kümmerte sich sichtlich mit Spaß um die Vorspeise

Vorkoster: Auch Sven Böder kümmerte sich sichtlich mit Spaß um die Vorspeise

Auf dem Programm: Genuss und Lebensfreude

„Der Vortrag hätte ruhig noch länger gehen können“, schwärmte Maria Bruhn aus Büchen – und sprach aus, was alle Teilnehmer empfanden. Aber sie konnten auch das gemeinsame Kochen kaum erwarten. So bekam Koch-Manager Marcus Golembiewski von Kev’s Kitchen, der die gaumenschmeichelnden Gerichte perfekt zubereitete, ganz viele Helfer. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache. Vor allem die Zubereitung des Couscous hatte es den meisten angetan, viele halfen auch beim Hauptgang oder garnierten die Mousse. Das Beste kam – wie immer – zum Schluss: Gemeinsam wurde sehr bewusst und mit viel Genuss gegessen. Wie gut doch ein diabetikerfreundliches Menü schmecken kann! Klar, dass die Rezepttipps sofort notiert wurden. Besonders schön war es für die Teilnehmer auch, dass sie sich untereinander austauschen und konkrete Tipps vom Diabetiker-Experten holen konnten. Aber auch die Gesichter hinter der FUNK UHR und dem Glycowohl-Team kennenzulernen, war eine tolle Erfahrung. Es war einfach ein besonderer Abend, mehr eine ungezwungene Familienfeier als eine Diabetiker-Veranstaltung.

Edler Tropfen: Ein feiner Chardonnay, der 2016er Reichsrat von Buhl. Auch bei Diabetes ist ab und an ein Glas Wein erlaubt

Edler Tropfen: Ein feiner Chardonnay, der 2016er Reichsrat von Buhl. Auch bei Diabetes ist ab und an ein Glas Wein erlaubt

„Es war noch schöner, als ich dachte“, sagte Gewinnerin Ilona Nürnberger aus Ostfildern. „Alle waren sehr offen, die Lokalität ist toll, man hat Etliches dazugelernt und ich weiß jetzt, wie man trotz Diabetes wunderbar genießen kann.“ Der FUNK UHR-Event – Beginn einer geglückten Reise in ein neues Leben.

Auf den nächsten Seiten finden Sie das köstliche Menü des Events inkl. Rezepten zum Nachkochen!

1 2 3
Schlagworte: