14. Dezember 2021
Diese 4 Lebensmittel sind noch ungesünder als Zucker

Diese 4 Lebensmittel sind noch ungesünder als Zucker

Wer ein paar Kilos loswerden oder sich gesund ernähren möchte, fährt in der Regel seinen Zuckerkonsum herunter. Schließlich ist das ungesunde Lebensmittel der Ursprung allen Übels! Doch dabei vergessen wir manchmal den ein oder anderen Übeltäter, der nicht minder Schaden anrichtet… Diese 4 Lebensmittel sind sogar schlimmer als Zucker!

Ungesunde Dickmacher: Diese 4 Lebensmittel sind schlimmer als Zucker

Zucker ist ungesund – das ist nichts Neues. Wer sich bewusst ernähren möchte oder ein paar Kilos abnehmen will, hat deshalb ein Auge auf seinen Verzehr von Süßigkeiten, Gebäck und Co.
Was wir dabei jedoch weniger auf dem Schirm haben: Zucker ist noch nicht mal das ungesündeste aller Lebensmittel. Neben dem bekannten Dickmacher gibt es noch weitere Dinge, die Sie für eine ausgewogene Ernährung von Ihrem Speiseplan streichen sollten. Hier kommen 4 Lebensmittel, die ungesünder sind als Zucker.

Transfette

Der Name klingt schon unappetitlich – vielleicht hilft das, in Zukunft auch auf Lebensmittel mit Transfetten zu verzichten. Sie sind vor allem in Fertigprodukten und Fast Food enthalten. Die geschmacklosen, billigen Transfette entstehen, wenn pflanzliche Fette industriell gefertigt werden. Unser Körper kann dies nicht gut verdauen und es entstehen giftige Nebenprodukte, die uns auf Dauer schaden. Dazu sind Transfette – wie erwartet – besonders kalorienreich, erhöhen unseren Cholesterinwert und sind entzündungsfördernd.

Nitrit

Vor allem Wurst- und Fleischwaren enthalten große Mengen an Natriumnitrit. Dabei handelt es sich um chemische Konservierungsmittel, die nachweislich Herzerkrankungen und Krebs verursachen können. Dazu sind fertig abgepackte Wurstaufschnitte und Fleischsorten extrem fett- und kalorienreich, weshalb sie in einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nichts zu suchen haben.

Am Bauch abnehmen? Diese Lebensmittel sollten Sie meiden >>

Glukose-Fruktose-Sirup

Der sogenannte High Fructose Corn Syrup (HFCS) ist ein Zuckersirup, der aus Mais- oder Weizenstärke hergestellt wird. Er klingt gesund, hat mit dem natürlichen Fruktose aus Obst jedoch nichts gemein. Die künstlich hergestellte Fruktose stammt meist aus genmodifizierten Pflanzen. Der Sirup ist bis zu 40 Prozent billiger als normaler, raffinierter Zucker, weswegen er von der Lebensmittelindustrie vielseitig eingesetzt wird.
Das Problem: HFCS ist sogar ungesünder als normaler Zucker. Der künstlich hergestellte Maissirup aus genmodifizierten Pflanzen wird mit schweren chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht. Dazu sättigt er nicht und fördert Übergewicht sowie Typ 2 Diabetes. Achten Sie bei Lebensmitteln auf diesen Inhaltsstoff auf der Zutatenliste unter den Bezeichnungen Fruktose-Glukose-Sirup, HFCS oder Isoglucose.

Lesen Sie auch: Zucker in Getränken – ein Überblick >>

Stabilisatoren

Von den 51 in der EU zugelassenen Stabilisatoren als Lebensmittelzusatzstoff können immerhin 18 Stück gesundheitlich schädigend wirken. So können sich unter bestimmten Umständen aluminiumhaltige Stabilisatoren (E 520 bis 523) im Körper anreichern. Der Stabilisator Gummi arabicum (E 414) kann allergieähnliche Symptome auslösen, die unnatürliche Isoascorbinsäure (E 315) konkurriert mit dem natürlich im Körper vorkommendem Vitamin C. Wenn möglich, greifen Sie also immer zu unverarbeiteten, frischen Lebensmitteln aus Ihrer Region.

Im Video: Sehen Sie hier die Top 5 der ungesündesten Lebensmittel

Klar, Gemüse ist gesund und kann Ihnen dabei helfen, die Pfunde purzeln zu lassen. Aber gilt das auch für alle Gemüsesorten? Leider nicht! Wir wissen, welche...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...