Grünbelag entfernen: 6 praktische Hausmittel gegen Moos

Grünbelag entfernen: 6 praktische Hausmittel gegen Moos

Nach dem Winter finden wir häufig grüne Schichten auf der Terrasse, den Pflastersteinen oder auf Holzböden. Doch zum Glück lassen sich Moos, Flechten und Co. mit einfachen Hausmittel entfernen. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

Nach einem langen Winter freuen wir uns, wieder die Terrasse, den Balkon oder den Garten nutzen zu können. Doch zuerst ist Arbeit angesagt! Denn nach vielen kalten Monaten hat sich im Außenbereich oft Grünbelag angesammelt. Die Schicht aus Moos, Algen oder Flechten überzieht nicht nur Pflastersteine, sondern auch Terrassenfliesen, Wege und Holzflächen. Aber zum Glück müssen Sie jetzt nicht gleich zu aggressiven, chemischen Reinigern greifen. Es geht auch einfacher! Wir verraten Ihnen 6 einfache Hausmittel, die Grünbelag umweltschonender und mit wenig Aufwand entfernen.

Mit diesem Trick verhindern Sie Unkraut in Ihren Blumenbeeten >>

Woher kommt Grünbelag?

Grünbelag besteht aus pflanzlichen Mikroorganismen, die Oberflächen als feine Schicht überziehen. Darauf siedeln sich dann Moose und Flechten an, besonders in der feuchten Winterkälte. So entsteht der Eindruck einer grünen Decke auf Materialien wie Holz, Stein, Beton oder gar Kunststoff.

Moos und Flechten mit Hausmitteln einfach entfernen

Wer keine Lust hat, den grünen Belag auf Knien mühsam vom Boden zu kratzen, greift oft zu aggressiven Chemiereinigern. Doch halt! Das muss nicht sein. Ebenso praktisch und schnell wirken bestimmte Hausmittel, die dafür weit umweltfreundlicher sind.

Lesen Sie auch, wie Sie Unkraut aus Pflasterstein-Fugen entfernen >>

1. Wasser

Ein wenig körperlicher Einsatz ist bei dieser Methode gefragt, allerdings können Sie auf nervige Fummelarbeit sowie auf das Herumrutschen auf Knien verzichten. Verwenden Sie einfach Wasser, um die Moose und Algen auf dem Boden aufzulösen. Diese Methode ist komplett umweltfreundlich! Wer dann mit einem Schrubber mit harten Borsten darübergeht, beseitigt den Grünbelag im Nu.

Ist der Belag bereits hochgewachsen, verwenden Sie kochendes Wasser, welches die Wurzeln abtötet. Dann können Sie die grüne Schicht nach einigen Stunden wegschrubben.

2. Soda

Ja, das Hausmittel lässt sich auch prima gegen Grünbeläge einsetzen. Lösen Sie etwa 20 Gramm Soda in einem Liter heißem Wasser auf und schon haben Sie einen umweltfreundlichen Grünbelagentferner. Tragen Sie es auf die betroffenen Flächen auf, lassen Sie das Gemisch etwas einwirken und schrubben Sie dann sanft die grüne Schicht ab. Danach spülen Sie alles mit dem Gartenschlauch ab – achten Sie jedoch darauf, dass die verdünnten Reste nicht in Ihre Beete gelangen, sonst könnten sie auch dort die Wirkung des Mittels spüren.

3. Cola

Tatsächlich hat das ungesunde Zuckergetränk doch auch seine gute Seite: Zum Entfernen von Grünbelag kann sich Cola durchaus nützlich machen. Hartnäckige Stellen können Sie mit dem Getränk begießen, und über Nacht einwirken lassen. Das Softgetränk lässt die Moose und Algen durch seine Phosphorsäure absterben. Danach müssen Sie die Stelle jedoch gründlich mit klarem Wasser abspülen, damit der Zucker keine Insekten anlockt.

4. Essig

Essig ist ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Unkraut, da es den pH-Wert des Bodens leicht ins Säuerliche verändert, wodurch Pflanzen schlechter wachsen können. Da das natürlich auch Blumen betrifft, sollten Sie das Hausmittel nur sehr sparsam und punktuell einsetzen – am besten weit entfernt von Ihren Beeten. Bearbeiten Sie den Boden zuerst mit warmem Wasser und sprühen Sie danach eine Wasser-Essig-Mischung hinauf. Dazu verwenden Sie vier Teile Wasser und einen Teil Essig in einer Sprühflasche. Die Mischung lassen Sie dann einfach trocknen.

Auch interessant: So entfernen Sie Unkraut von Kieswegen >>

5. Schmierseife

Auch die gute alte Schmierseife tut guten Dienst zur Beseitigung von lästigen Grünflächen. Besonders Gartenmöbel aus Holz oder Blumentöpfe lassen sich gut mit dem Hausmittel reinigen. Schmierseife ist biologisch abbaubar und greift Oberflächen wie Holz nicht an. Mischen Sie lauwarmes Wasser mit dem Hausmittel in einem Eimer. Die Dosierung hängt davon ab, wie dick die Schicht des Grünbelags ist – ein Richtwert sind 5 EL Schmierseifenpaste auf 10 L Wasser. Verteilen Sie die Mischung auf den Gegenstand und schrubben Sie dann mit einer Bürste darüber. Zum Schluss mit klarem Wasser abspülen.

6. Salzwasser

Verwenden Sie eine 5 prozentige Salzlösung, um Moos natürlich zu bekämpfen. Damit begießen Sie betroffene Flächen. Warten Sie zwei bis drei Tage ab, idealerweise unter Sonneneinstrahlung. Das Salz entzieht dem Unkraut Feuchtigkeit und trocknet das Moos aus. Nun können Sie die Reste einfach mit einem Schrubber abbürsten.

Im Video: Dieses Unkraut kann Ihren Garten ruinieren

Sie wollen Ihre Outdoormöbel nach dem langen Winter frühlingsfit machen? Wir verraten Ihnen, wie Sie Rattanmöbel richtig reinigen, sodass sie wieder aussehen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...