Stinkwanzen auf dem Balkon: Den Schädling mit Hausmitteln vertreiben

Stinkwanzen auf dem Balkon: Den Schädling mit Hausmitteln vertreiben

Ihr Balkon wird von Stinkwanzen heimgesucht? Wir wissen, welche Hausmittel die kleinen Schädlinge effektiv vertreiben.

Wer einen Garten oder Balkon hat, muss sich oft auch mit ungebetenen Gästen auseinandersetzen. Stinkwanzen zum Beispiel haben es gern warm und machen sich auf von der Sonne beschienen Flächen breit.

Was sind Stinkwanzen?

Stinkwanzen wurden hierzulande zum ersten Mal im Jahr 2011 gesichtet. Sie werden bis zu 15 Millimeter lang und haben ein für Wanzen typischen breiten Rückenschild. Während die Schädlinge im Frühling und Sommer noch grün sind, färben sie sich im Herbst braun. Außerdem vermehren sich die Baumwanzen in heißen und trockenen Sommern extrem – tatsächlich können die Weibchen bis zu 100 Eier legen! Hat man also eine Stinkwanze zu Hause entdeckt, sollte man sie schnell vertreiben, bevor sie zur Plage werden.

Stinkwanzen sind für Menschen ungefährlich

Keine Sorge, gefährlich sind Stinkwanzen nicht – zumindest nicht für uns Menschen. Doch kommt ihr Name nicht von ungefähr: Fühlt sich die Baumwanze nämlich bedroht, versprüht sie ein übel riechendes Sekret. Setzt sich dies erst einmal in der Kleidung oder auf Textilien wie den Gartenpolstern fest, ist es höchste Zeit für einen Waschtag. Wie Sie Gartenpolster richtig reinigen, verraten wir hier >> Auch nach dem Tod tritt das Sekret aus.

Stinkwanzen schädigen Pflanzen

Bei Pflanzen und Früchte sieht das ein wenig anders aus. Saugen Stinkwanzen an diesen, entziehen sie ihnen Wasser und Zucker – was den Wuchs der betroffenen Gewächse natürlich behindert. Sind Früchte erst einmal befallen, sind sie außerdem nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Stinkwanzen vom Balkon entfernen: Die besten Hausmittel

Aufgrund ihres stinkenden Sekrets ist es natürlich keine gute Idee, die Schädlinge mit dem Staubsauger zu beseitigen. Doch keine Sorge, es gibt genügend andere Wege – und Hausmittel. Die beste Lösung ist es noch immer, Stinkwanzen einfach einzusammeln. Verwenden Sie dafür aber unbedingt Handschuhe und lassen Sie die gefangenen Wanzen auf einem freien Feld frei, wo sie weniger Schaden anrichten können.

Auch mit Neem-Öl, das sie verdünnt auf Ihre Pflanzen auftragen, können Sie Stinkwanzen bekämpfen. Hier finden Sie ein gut bewertetes Öl zur sofortigen Anwendung >> Gleiches gilt für eine biologisch abbaubare Seifenlauge.

Eine weitere umweltfreundliche Alternative zu giftigen Insektiziden ist eine Mischung aus Essig, Wasser und Geschirrspülmittel. Mit einer Sprühflasche können Sie das Gemisch gut auf dem Balkon verteilen, der Geruch sollte die Wanzen in Zukunft fernhalten. Auch den Duft von Wacholder, Nelken und Ammoniak können die kleinen Schädlinge nicht leiden.

Im Video: Mit diesem natürlichen Pulver werden Sie Schädlinge los

Mückenstich
Ab Juni sind wieder Mücken unterwegs und damit ist auch die Zeit der juckenden Stiche gekommen. Wer trotzdem abends auf seinem Balkon das Wetter genießen möchte...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...