DARUM ist die Petersilie Giftpflanze des Jahres 2023

DARUM ist die Petersilie Giftpflanze des Jahres 2023

Wie bitte, die Petersilie ist Giftpflanze des Jahres 2023? Ja, Sie haben schon richtig gelesen. Warum das beliebte Küchenkraut mit Vorsicht zu genießen ist, lesen Sie hier.

Dill, Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum und Petersilie zählen zu den beliebtesten Küchenkräutern überhaupt. Vielleicht haben Sie es schon mitbekommen: Ausgerechnet die Petersilie wurde jetzt zur Giftpflanze des Jahres 2023 gekürt. Doch warum? Handelt es sich hier um einen verfrühten Aprilscherz? Schließlich verfeinert das Kraut Salate, Suppen, Saucen und selbst gemachtes Pesto.

DARUM ist die Petersilie Giftpflanze des Jahres 2023

Keine Sorge. Sie können Petersilie auch weiterhin ganz ohne Bedenken in der Küche verwenden. Es gibt jedoch eine klitzekleine Ausnahme. Und genau die macht Petersilie auch zur potenziellen Giftpflanze.

Lesen Sie auch: Diese Pflanze im Garten ist strafbar >>

Blühende Petersilie auf keinen Fall essen!

Blüht Petersilie, reichert sich sogenanntes Apiol in gesundheitsschädlichen Mengen in der Pflanze an. Das Kraut sollte dann nicht mehr verzehrt werden, da der giftige Inhaltsstoff zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Gut zu wissen!

Der Geheimtipp unter Hobbygärtnern? Steinmehl – ein kraftvolles Naturprodukt, das gleich aus mehreren Gründen in keinem Garten fehlen sollte.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...