Diese Pflanze im Garten ist strafbar

Diese Pflanze im Garten ist strafbar

Wir lieben bunte Blumen und Vielfalt in unserem Garten – je hübscher die Blüten, desto besser. Doch Achtung! Nicht jedes Gewächs kann wahllos in die Beete gepflanzt werden. Wir verraten Ihnen, mit welcher Pflanze Sie sich tatsächlich strafbar machen!

Die Giftpflanze des Jahre 2021

Die verbotene Blume wurde 2021 sogar zur Giftpflanze des Jahres gekürt – die Rede ist vom sogenannten Schlafmohn. Seine hübsche Blüte wirkt trügerisch und will uns mit seinem Anblick nahezu verführen. In Wirklichkeit kann der Schlafmohn nämlich giftig sein und sein Anbau ist streng gesetzlich geregelt. Das liegt an seinen ganz besonderen Eigenschaften.

Schlafmohn: Rauschmittel, Schmerzmittel und Lebensmittel in einem

Der Schlafmohn ist außer Frage eine faszinierende Pflanze. Aus ihr entstehen sowohl Nahrungsmittel als auch starke Schmerzhemmer. Während die einen an die kleinen schwarzen Körner in Kuchen oder auf Brötchen denken, haben andere Rauschmittel im Kopf. Tatsächlich liefert der Schlafmohn beides!

In Deutschland werden zum Verzehr aber hauptsächlich die Sorten Blaumohn, Graumohn und Weißmohn angebaut. Hier ist das Opium in der Regel weitesgehend rausgezüchtet.

Wirkung von Schlafmohn als Rauschmittel

Der Milchsaft in der Samenkapsel des Schlafmohns enthält Alkaloide, unter anderem Morphin. Dieses bekannte Schmerzmittel ist eines der stärksten auf dem Markt – und hat daher einen großen medizinischen Nutzen. Da die Wirkung extrem ist und stark abhängig machen kann, darf das Mittel jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.
Auch rohes Opium wird aus den Mohnkapseln hergestellt. Daraus können anschließend Rauschgifte wie Heroin oder Rauch-Opium gewonnen werden.

Schlafmohn zur Herstellung von Lebensmitteln

Was den meisten von uns näher liegt, ist wohl eher der klassische Mohn, den wir gerne in einem köstlichen Stück Mohnkuchen genießen oder auf unserem Frühstücksbrötchen finden. Diese schwarzen, kleinen Körnchen werden aus morphinarmen Sorten des Schlafmohns gewonnen und dann in der Backindustrie oder als Ölfrüchte eingesetzt. Zu diesem Zweck verwendeter Schlafmohn wird auf den Grad seines Alkaloid-Gehaltes geprüft, um zu gewährleisten, dass der Mohn nicht giftig ist.

Verbot von Schlafmohn im Garten von Privatpersonen

Aufgrund der enthaltenen Alkaloide, aus denen Morphium und Rauschgift gewonnen werden kann, ist der Besitz von Schlafmohn-Pflanzen durch das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) in Deutschland verboten. Wer die Blumen wegen seiner Optik gerne im Garten haben möchte, braucht eine Ausnahmegenehmigung der Bundesopiumstelle.

Eine einfachere Alternative: Pflanzen Sie lieber Klatsch- oder Islandmohn an.

Im Video: Rezept für Zitronen-Mohn-Kuchen

Der Tagpfauenauge ist wohl einer der bekanntesten Schmetterlinge in Deutschland. Wir verraten Ihnen spannende Fakten über den Falter, wie er sich ernährt und...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...