Peperoni einlegen: Anleitung und Rezept

Peperoni einlegen: Anleitung und Rezept

Peperoni sind eine tolle Sache, denn sie sind ein schmackhaftes Sahnehäubchen, dass viele Speisen mit einer aufregenden Würze versorgt. Ob für die selbstgemachte Pizza, den Salat oder als Antipasti! Aber wie macht man frische Peperoni haltbar, um sie jederzeit verwenden zu können? Wir verraten Ihnen, wie Sie Peperoni einlegen und was Sie dabei beachten sollten. 

Peperoni einlegen: So machen Sie frische Peperoni haltbar

Frische Peperoni einzulegen ist gar nicht so schwer – und Sie haben das leckere Gewürz anschließend immer griffbereit! Wir verraten Ihnen, wie es funktioniert.

Zutaten

  • 1 kg Peperoni
  • 250 g Zwiebeln
  • 500 ml Essig
  • 120 ml Wasser
  • 80 g Zucker
  • Pfefferkörner
  • Salz

Zubereitung

  1. Waschen Sie die frischen Peperoni und entfernen Sie die Stielenden.
  2. Schälen Sie daraufhin die Zwiebeln und schneiden Sie diese in Streifen.
  3. Bringen Sie Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen und fügen Sie Essig, Salz und einige Pfefferkörner hinzu.
  4. Schließlich werden die Peperoni und Zwiebeln dem Sud zugefügt und 30 Minuten lang mitgeköchelt.
  5. Füllen Sie den Sud zusammen mit einigen Früchten nach dem Kochen sofort in ein Einmachglas und verschließen Sie den Deckel fest. Dann muss das Glas auf den Kopf gedreht werden, damit darin ein Vakuum entstehen kann. Durch diesen Vorgang werden die Peperoni für einige Monate haltbar gemacht.
 
Je nach Geschmack können die Peperoni auch mit anderem Gemüse eingelegt werden. Geben Sie zum Beispiel Tomaten, Chili oder Knoblauch mit in Ihren Sud und schon entwickelt sich ein ganz neuer Geschmack in jedem Gläschen.
Gurken einlegen - Wir zeigen Ihnen, wie Sie Gurken selbst einlegen können und stellen Ihnen tolle Rezepte vor
© KayTaenzer/iStock/Thinkstock
Gurken einlegen:
Knackig, saftig, sauer, lecker! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Gurken selbst einlegen können und stellen Ihnen tolle Rezepte vor.

Eingelegte Peperoni: So schmecken sie

Durch das Einlegen nehmen Sie der Peperoni einiges an Schärfe. Sie schmeckt deutlich milder, als frische Peperoni. Außerdem kommt bekommt sie durch das Essig einen fein säuerlichen Geschmack. Diese Eigenschaft mit der leichten Schärfe harmonieren besonders gut zu einem frischen Salat, Schafskäse oder Teigwaren wie Pizza oder Wraps. Ebenfalls lecker: Die eingelegte Peperoni für eine besondere Note in einer Sauce mitkochen. Probieren Sie doch mal einen griechischen Hirtensalat mit Peperoni oder leckere Burritos mit eingelegten Peperoni in der Füllung!

Sie können die eingelegte Peperoni übrigens – im Gegensatz zur frischen Frucht – mit Kernen essen. Diese sind nach dem Einlegen nämlich weicher und milder. Tipp: Wenn Sie die Peperoni mit dem Zahnstocher einstechen, dann kann der Sud besser ins Fruchtfleisch eindringen und das Gemüse ist aromatischer! Eingelegt in Gläser und mit hübschen Etiketten versehen sind eingelegte Peperoni übrigens ein tolles Gastgeschenk – optisch am schönsten ist dabei eine bunte Mischung des scharfen Gemüses.

Marmelade
© ddsign_stock / iStock
Einmachen-Special:
Einmachen macht Spaß! Und was viele nicht wissen: Einmachen ist leicht und vielfältig. Wir haben die besten süßen und sauren Einmachrezepte für Sie – dazu ein paar hilfreiche Tipps und Tricks! 
 
Pesto im Glas
Über Pesto gibt es eigentlich nur Gutes zu sagen. Sein einziger Haken: Es hält sich meist viel zu kurz. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Ihr Pesto ganz...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...