12. Juli 2021
So werden Zuckerschoten richtig knackig!

So bereiten Sie knackige Zuckerschoten zu

Zuckerschoten sind echte Allroundtalente in der Zubereitung. Eignen sie sich doch als Komponenten für viele Gerichte. Allerdings scheuen sich einige davor, das knackige Gemüse mitzunehmen: Sie wissen nicht, wie sie die Zuckerschoten zubereiten können. Dabei ist das so einfach – wir sagen, wie es geht!

Zuckerschoten vorbereiten, lagern, einfrieren

Zuckerschoten sind Erbsen, die noch jung geerntet werden. Dadurch kann die ganze Schote gegessen werden und nicht nur die Früchte im Inneren. Natürlich bleibt der Geschmack von Erbsen deutlich erhalten, die Schoten sind aber süßer und außerdem saftig und knackig.

Wie der Name schon verrät, enthält das Gemüse Zucker, der für den unvergleichlichen Geschmack sorgt. Vor der Zubereitung müssen Sie das Gemüse lediglich abbrausen und den feinen Faden an der Seite der Schoten mit einem scharfen Messer abziehen. Dieser ist schwierig zu kauen. Die Hülsenfrüchte sollte man nur kurz (1 - 2 Tage) im Kühlschrank lagern, damit sie schön knackig bleiben. Wenn Sie das Gemüse nicht gleich verbrauchen, dann frieren Sie es ein. Nach dem Waschen und Putzen blanchieren Sie zuerst die Schoten, nach dem Abtropfen und Abkühlen geht's dann ins Gefrierfach.

Wann haben Zuckerschoten Saison?

Zuckerschoten können Sie das ganze Jahr über kaufen. In den kalten Monaten kommen die Zuckerschoten meistens aus Ländern wie Ägypten, Kenia, den USA oder Zypern. Naht das Frühjahr sind Zuckerschoten aber auch in Deutschland wieder erhältlich. Kaufen Sie diese am besten frisch vom Markt!

So gesund sind Zuckerschoten

Da Zuckerschoten gesund und fettarm sind, sollten Sie das Gemüse ruhig öfter auf den Tisch bringen: Sie enthalten ganz viel Eiweiß sowie wichtige Mineralstoffe wie Eisen oder Kalium. Auch Provitamin A steckt im zarten Grün der Erbsen, das gut für Haut und Sehkraft ist. Obwohl die Hülsenfrüchte einen süßlichen Geschmack haben, enthalten 100 g nur 65 kcal. Sie sind also eine echte Bereicherung in der Küche!

Übrigens: Die Zuckerschote nennt sich auch Kaiserschote, Zuckererbse oder Knackerbse. Es handelt sich aber um ein und dasselbe Gemüse!

Zuckerschoten kaufen: Darauf müssen Sie achten

Wer den Geschmack von Zuckerschoten liebt, darf sich freuen: Die leckeren Erbsen sind bei uns nämlich das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Greifen Sie beim Einkauf aber besser zu den kleinen und knackigen Schoten – große und überreife Zuckerschoten sind um einiges faseriger und können leicht bitter im Geschmack sein. Auch der sogenannte "Quietschtest" gibt Aufschluss darüber, wie frisch die Erbsen sind: Reiben Sie die Zuckerschoten aneinander, sollten sie einen leicht quietschenden Ton erzeugen. Der beste Beweis dafür, dass es sich bei den Zuckerschoten um frische Ware handelt. Im Zweifel tut es aber auch die tiefgekühlte Variante.

Zuckerschoten kochen

Erst, wenn Sie Zuckererbsen kochen, entfalten sie ihren vollen Geschmack. Eigentlich werden die Schoten sogar nur blanchiert, was sie in der Zubereitung zu dem wohl entspanntesten Gemüse macht. Geben Sie die Zuckerschoten dazu einfach kurz in gesalzenes, kochendes Wasser. Länger als drei Minuten muss das Gemüse gar nicht kochen. Schütten Sie es über einem Sieb ab und schrecken Sie die Schoten mit kaltem Wasser ab. Durch das Blanchieren behält das Gemüse übrigens die satte, grüne Farbe. Kaiserschoten zubereiten geht also ruckzuck!

Zuckerschoten zubereiten: Im Wok braten

Die Zubereitung im Wok (oder in normalen Pfannen) ist äußerst beliebt. Letztendlich kennen viele Zuckerschoten nur aus der Asiaküche.

Die Zuckerschoten werden zusammen mit anderem Gemüse angebraten, dabei darf Knoblauch natürlich nicht fehlen: Schneiden Sie dazu ein bis zwei Knoblauchzehen in Scheiben und geben diese mit etwas Woköl oder einem neutralen Öl in den Wok oder die Pfanne. Stellen Sie den Herd auf starke Hitze und geben Sie die vorbereiteten, rohen Zuckerschoten (und weiteres Gemüse) zum Knoblauch hinzu. Schwenken Sie alles kurz im Knoblauchöl, dann ist es bereit zum Servieren.

Natürlich können Sie die Schoten auch mit weiteren Zutaten wie Zwiebeln, Ingwer, Chili oder Kräutern aromatisieren. Ablöschen mit Sojasoße, Weißwein oder etwas Gemüsebrühe sorgt für zusätzliches Aroma. 

Tipp: Beim Braten im Wok wird mit starker Hitze gearbeitet, dafür wird das Gemüse aber nur ganz kurz angebraten, damit es schön knackig bleibt.

Mehr tolle Wok-Rezepte finden Sie in den beliebten Kochbüchern "Wok: Das Beste aus Asiens Küche" oder "Easy Wok".

Kaiserschoten mit anderem Gemüse kochen

Auch in Eintöpfen, Gemüsepfannen oder Currys machen sich Zuckerschoten sehr gut. Sie bringen Frische und Biss ins Spiel. Damit Ihnen die Schoten nicht zerkochen, sollten Sie diese aber erst ganz zum Schluss dazugeben. Lassen Sie das Gemüse etwa drei bis fünf Minuten mit köcheln.

Zuckerschoten roh essen

Auch der rohe Verzehr der Hülsenfrüchte ist überhaupt kein Problem. Sie können aus rohen Zuckerschoten zum Beispiel einen Salat machen. Auch einfrieren ist möglich: Blanchieren Sie die Schoten wie oben beschrieben, schrecken sie ab und tupfen sie gründlich trocken. Anschließend können die Zuckerschoten in einem Gefrierbeutel ins Kühlfach wandern.

Zuckerschoten im eigenen Garten

Wer einen eigenen Garten hat, kann sich über eigenes Gemüse freuen: Es gibt nichts Besseres! Zuckerschoten gehören dabei zu beliebten Anbauprojekten, denn sie sind relativ pflegeleicht. Das entsprechende Saatgut gibt es beispielsweise von Sperli oder von Prademir – beide Produkte können Sie hier direkt bestellen!

Video: Zuckerschoten im Wok zubereiten

Tomaten-Gurken-Salat mit Feta und Gemüse, frisch aus dem Garten - Ein toller Salat für den Sommer
Schauspielerin Yvonne de Bark ist seit einiger Zeit „Gemüse-Mama“ – das macht viel Arbeit. Ihr Tomaten-Gurken-Salat mit Feta ist ein wahrer Genuss.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...