Saftiger Zitronenkuchen: Rezept für Kastenkuchen

Rezept für saftigen Zitronenkuchen aus der Kastenform

Der Zitronensaft gibt unserem Kuchen das, wonach sich jeder Kuchenliebhaber sehnt: Einen saftigen Teig, der süß und sauer perfekt vereint. Und das Beste? Das Rezept für die Kastenform ist ganz simpel. So gelingt Ihnen der beste Zitronenkuchen der Welt!

Rezept für saftigen Zitronenkuchen

© Julissa Capdevilla/Unsplash
Süß, sauer und dabei so saftig! Zitronenkuchen zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Kuchen überhaupt.

Wenn es einen Kuchen gibt, von dem wir wirklich nie genug bekommen können, dann ist es ja wohl der saftige Zitronenkuchen. Der Kuchen ist leicht und vereint sowohl süße als auch saure Noten in sich. Gerade im Frühling und Sommer ist Zitronenkuchen daher der perfekte Begleiter zum Kaffee oder Tee. Aber wie wird der Kuchen mit oder ohne Zuckergussglasur eigentlich perfekt? Wir verraten Ihnen, wie Sie mit unserem Rezept den besten Zitronenkuchen der Welt hinbekommen.

45 Minuten
20 Minuten
25 Minuten
mittel
Bewertung: 5
vegetarisch
deutsch
Kuchen, Backen, Dessert, Sommergerichte, Aufstrich
süß

Zutaten für den saftigen Zitronenkuchen

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 5 Eier
  • 100 g Puderzucker
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • ein wenig Fett für die Kastenform

So wird der saftige Zitronenkuchen zubereitet

  1. Bevor es losgeht, den Ofen auf eine Temperatur von 180 Grad vorheizen und die Kastenform gut einfetten, damit der Zitronenkuchen nicht an der Form kleben bleibt.
  2. Dann die weiche Butter und den Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und die Eier nach und nach gründlich unterrühren.
  3. Jetzt nacheinander die abgeriebene Zitronenschale, einen Teelöffel des Zitronensaftes, das Mehl und das Backpulver unter die flüssigen Zutaten rühren und den Teig so lange bearbeiten, bis er schön glatt ist.
  4. Im Anschluss kann der Teig in die Form gegeben werden. Darauf achten, dass die Oberfläche des Zitronen-Teiges schön glatt ist.
  5. Die Zubereitungszeit des Zitronenkuchens im Ofen beträgt bei einer Temperatur von 170 Grad Umluft ca. 60 Minuten auf der mittleren Ofen-Schiene.
  6. Ist der Zitronenkuchen durchgebacken, kann der Kuchen vorsichtig aus der Form gestürzt werden.
  7. Jetzt den Zitronensaft und den Puderzucker zu einem sauren Zuckerguss verrühren. Mit dem Holzspieß dann kleine Löcher in den Zitronenkuchen piksen und den Zitronenguss über dem Kuchen verteilen. Durch die Löcher saugt der Kuchen den Guss noch besser auf, was zur Folge hat, dass er wunderbar saftig wird.
  8. Den Zuckerguss aushärten lassen und den Zitronenkuchen zum Tee oder Kaffee servieren.

Tipps zum saftigen Zitronenkuchen

Am leckersten wird der saftige Zitronenkuchen, wenn man ihn über Nacht durchziehen lässt. Verwenden Sie am besten Bio-Zitronen, da die Schalen konventionell angebauter Zitronen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten können. Waschen Sie die Zitronen dennoch warm ab, damit anderweitige Verschmutzungen abgespült werden. Statt Butter können Sie bei dem Rezept übrigens auch Joghurt oder 150 g Skyr nehmen. 

Frosting für Zitronenkuchen: Die besten Zuckerguss-Alternativen

Sie mögen keinen Zuckerguss? Wie wäre es mit einem köstlichen Frischkäse-Frosting? Hierzu einfach 250 g Frischkäse mit 50 g weicher Butter sowie 200 g Puderzucker mit einem Mixer vermengen bis ein leckeres Frosting entsteht. Dieses dann auf dem Kuchen verstreichen und den Kuchen kühl lagern. Alternativ können Sie den Zitronenkuchen auch mit einem Mascarpone-Frischkäse-Frosting bestreichen. Dazu benötigen Sie:

  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Frischkäse
  • 250 g Puderzucker

Tipp: Heben Sie vorher ein wenig abgeriebene Zitronenschale unter die Creme. So wird das Frosting besonders frisch und fruchtig.

Auch, wenn Sie sich vegan ernähren, müssen Sie nicht auf Zitronenkuchen mit Frosting verzichten. Als Alternativen für Butter und Frischkäse können Sie beispielsweise folgende veganen Produkte verwenden:

  • 200g veganen Quark oder Frischkäse
  • 100g vegane Margarine
  • 50-100g Puderzucker
  • ein wenig Zitronenabrieb

Haltbarkeit von Zitronenkuchen

Der Zitronenkuchen sollte nun 3 bis 4 Tage haltbar sein. Damit er saftig bleibt, lagern Sie ihn im Kühlschrank in einer verschlossenen Kuchenbox. Die Alternative für große Mengen oder spontanen Besuch: Den Kuchen direkt in drei große Stücke unterteilen und ein oder zwei davon einfrieren.

4 Tricks, mit denen Rührkuchen besonders saftig wird

Damit ein Rührkuchen weltklasse schmeckt, muss er schön saftig und locker sein. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tricks das klappt:

  1. Backen Sie den Kuchen niemals zu lange. Bedenken Sie, dass er noch etwas nachhärtet. Die Ofentemperatur sollte außerdem 170 Grad Ober- und Unterhitze nicht übersteigen.
  2. Sie können in den Teig noch 1/4 Teelöffel Natron geben – dieser sorgt für einen extra lockeren Teig. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu viel verwenden, dann gibt es einen seifigen Geschmack.
  3. Mineralwasser sorgt mit seinem Sprudel für eine luftige Konsistenz im Teig.
  4. Wer es richtig saftig mag, verwendet Sahne anstelle von Milch.

Zitronenkuchen mit Öl: Welches eignet sich zum Backen?

Wer aus gesundheitlichen Gründen anstelle von Butter lieber Öl verwenden möchte, der kann dies selbstverständlich tun. 60 - 80 ml Öl ersetzen 100 g Butter. Wir empfehlen beim Kuchen-Rezept Sorten wie etwa Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Walnussöl. Das derzeit sehr beliebte Kokosöl hinterlässt einen feinen Kokosgeschmack, das speziell beim saftigen Zitronenkuchen sehr gut schmecken kann.

Aber: Kokosöl ist deutlich teurer als heimische Ölsorten. Dazu ist Kokosöl weniger nachhaltig, wie auch die Stiftung Warentest bewertet hat. Olivenöl eignet sich für pikante Kuchen oder Teige.

Zitronentarte mit echten Zitronenscheiben - Ein frischer Kuchengenuss
© jalag-syndication.de
Backrezepte mit Zitrone:
Sie können von Zitrone einfach nicht genug bekommen? Dann probieren Sie auch diese leckeren Backrezepte mit der sauren Zitrusfrucht:
Rezept für klassische Zitronentarte
Außergewöhnlich: Zitronen-Ingwer-Torte
Cake aus den USA: Key Lime Pie 
Zitronen-Cupcakes schnell selber machen
Backtrend: Zitronen-Cake-Pops
Hier finden Sie all unsere Backrezepte auf einen Blick>>

So lösen Sie den Kuchen aus der Form

Um den Kuchen vollständig und ohne Verluste aus der Form zu lösen, sollten Sie zuerst prüfen, ob er wirklich gar ist und die richtige Konsistenz hat. Machen Sie die Stichprobe, indem Sie eine Messerspitze in die Mitte des Kuchens stechen und überprüfen, ob noch Teig dran kleben bleibt. Falls ja, lassen Sie ihn noch 5 Minuten im Ofen. Ist dies nicht der Fall, sollte er gar sein. Lassen Sie den Kuchen nun zuerst vollständig auskühlen. Anschließend gehen Sie mit einem Messer zwischen Kuchenrand und Form und schneiden ihn so vorsichtig aus der Form, bevor Sie ihn stürzen. Eine reguläre Kastenform ergibt in etwa 10 leckere Stücke Kuchen.

Kuchen will nicht aus der Form? Dieser Trick hilft

Es hilft alles nichts, der Kuchen will nicht unbeschadet herauskommen? Dann versuchen Sie diesen Trick: Legen Sie ein Geschirrtuch in die Spüle und gießen Sie kochendes Wasser hinüber. Stellen Sie den Kuchen anschließend darauf, sodass die Form von unten heiß und nass wird. Versuchen Sie anschließend noch einmal, den Kuchen zu stürzen.

Video: Veganer Zitronenkuchen: So wird’s saftig ohne Milch & Ei

Streuselkuchen Anleitung
Wer liebt ihn nicht – den Streuselkuchen! Ob auf dem Blech, mit Pudding oder ganz einfach: Hier gibt es tolle Rezepte inklusive veganer Variante!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...