Schmalzgebäck Rheinische Mutzenmandeln

Zum Karneval und Fasching gehören Rheinische Mutzenmandeln, die im heißen Frittierfett ausgebacken werden. Am besten schmecken sie, wenn sie noch warm verputzt werden. Natürlich haben wir das Rezept für das leckere Schmalzgebäck - so geht's!

Rheinische Mutzenmandeln Rheinische Mutzenmandeln © FOODkiss

Rezept für Rheinische Mutzenmandeln

Zutaten Für ca. 35 Stück 

  • 40 g weiche Butter

  • 80 g Zucker
  • 
1 Päckchen Vanillezucker
  • 
Salz
  • 
2 Eier (M)

  • 1 EL Rum
  • 
2 EL Sahne

  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 
50 g gehäutete, gemahlene Mandeln
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1 l neutrales Öl zum Frittieren
  • 
Mehl für die Arbeitsfläche

  • Zucker zum Bestreuen 

Zubereitung Rheinische Mutzenmandeln

  1. Die Butter mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig schlagen, dabei nacheinander die Eier dazuschlagen. Rum und Sahne unterrühren. 
  2. Mehl, gemahlene Mandeln und Weinsteinbackpulver dazugeben, alles auf die Arbeitsfläche schütten und zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt ca. 30 Min. kalt stellen. 
  3. Das Öl in einem Topf erhitzen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1⁄2 cm dick ausrollen. Mit einem bemehlten Teelöffel mandelförmige Teigstückchen ausstechen. Die „Mutzenmandeln“ portionsweise im heißen Öl in ca. 5 Min. goldbraun ausbacken. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Zucker bestreuen und am besten warm genießen. 
  4. Tipp
: Weinsteinbackpulver ist absolut geschmacksneutral. Wer keines zur Hand hat, kann aber auch „normales“ Backpulver verwenden. 

Hier gibt's noch mehr leckere Rezepte für Schmalzgebäck>>

Zubereitung: ca. 20 Min.

Kühlen: ca. 30 Min.

Backen: ca. 5 Min.

Pro Stück ca.: 84 kcal, 1,4 g E, 5,2 g F, 8 g KH 

Rezept: FOODkiss
Datum: 27.01.2020
 

Downloads